Seit 14:30 Uhr Vollbild
Samstag, 24.10.2020
 
Seit 14:30 Uhr Vollbild

Lesart / Archiv | Beitrag vom 18.12.2014

Adventskalender - 18. TürchenVon miesen FDJ-Cliquen und großen Abschieden

Verschenkt von Philipp Gessler

Podcast abonnieren
(Reprodukt Verlag)
Aus Mawils Comic "Kinderland" (Reprodukt Verlag)

Eine Graphic Novel des Zeichners Mawil ist die heutige Empfehlung von Redakteur Philipp Gessler. Der Zeichner Mawil erzählt in "Kinderland" die Geschichte eines pubertierenden Jungen aus Ost-Berlin.

Der Berliner Zeichner Mawil, geboren 1976, schildert das Leben eines ganz normalen, gerade pubertierenden Jungen in Ost-Berlin Ende der Achtziger Jahre des 20. Jahrhunderts. Es geht um die großen Niederlagen und kleinen Siegen in der Schule, um Solidarität, Mut und Streit mit Freunden und der Familie. 

Philipp Gessler, Redakteur Religionen Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio - Bettina Straub)Philipp Gessler, Redakteur Religionen Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio - Bettina Straub)Vor allem aber, und das macht das Geniale von "Kinderland" aus, erzählt die Graphic Novel ohne erhobenen Zeigefinger, ja eher fast schon am Rand, von den dramatischen politischen Entwicklungen in den letzten Jahren der DDR: Flüchtlinge, die in den Westen abhauen, Demonstrationen gegen das SED-Regime – und der miesen FDJ-Clique, mit der man wirklich überhaupt nichts zu tun haben will.

 

 

Mawil, Kinderland
Reprodukt Verlag, Berlin 2014, 295 Seiten, 29 Euro


Hier gelangen Sie zum Adventskalender-Portal

Mehr zum Thema:


(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 01.10.2014)

Comic - Die letzten Tage der DDR
(Deutschlandfunk, Corso, 28.05.2014)

Zeichnender Erzähler
(Deutschlandradio Kultur, Profil, 27.08.2009)

Lesart

Bob Woodward: "Wut"Ein Präsident redet sich in Rage
Cover des Buchs "Wut": darauf ein sehr nahes Porträt von Donald Trump, nur die eine Gesichtshälfte ist zu sehen, darauf in roten Buchstaben der Titel "Wut".  (Carl Hanser Verlag / Deutschlandradio)

Insgesamt 17 Interviews hat die US-amerikanische Reporterlegende Bob Woodward mit US-Präsident Donald Trump geführt. In seinem jetzt auf Deutsch erscheinenden Buch "Wut" kommt Woodward zu dem Schluss: Trump sei "der falsche Mann für den Job".Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur