Seit 12:05 Uhr Aktuelles 12-13

Montag, 30.03.2020
 
Seit 12:05 Uhr Aktuelles 12-13

Tonart | Beitrag vom 28.01.2019

Achim Reichel wird 75"Auf ganz schön dünnem Eis unterwegs"

Achim Reichel im Gespräch mit Carsten Beyer

Achim Reichel in seinem Tonstudio. (picture alliance/Ulrich Perrey/dpa)
"Die komischen Ideen kommen von selbst" - Musiker Achim Reichel in seinem Hamburger Tonstudio. (picture alliance/Ulrich Perrey/dpa)

Beatstar, Rocker, Experimentalmusiker und Volksmusiksänger, der mit Songs wie "Aloha Heja He" Menschenmassen zum Grölen brachte: Achim Reichel wird 75. und blickt auf eine ganz schön vielfältige Musikerkarriere mit riskanten Entscheidungen zurück.

Im Jahr 1991 war "Aloha Heja He" ein riesen Sommerhit, in manchen Diskotheken auf Mallorca läuft der Song noch immer, ganze Trockenruder-Wettbewerbe werden dazu veranstaltet. Der Mann, der diesen Song geschrieben hat – und noch viele, viele andere – feiert heute seinen 75. Geburtstag: Achim Reichel.

Nicht irgendwelche Trends und Moden bedienen

Der blickt "relativ zufrieden" auf sein bisheriges Leben und seine Musikerkarriere zurück. Auch, weil er sich irgendwann einfach dazu entschlossen habe, nicht Trends, Moden und "irgendwelche Wellen" zu bedienen. "Sondern das zu tun, was ich selber für gut heißen kann, was mir Spaß bringt und wo man hinterstehen kann. Das, denke ich, war eine gute Entscheidung."

Dabei kann kaum ein anderer deutscher Musiker auf eine so vielfältige Karriere zurückblicken wie er: Als Sänger und Gitarrist der Rattles wurde Reichel Anfang der 60er-Jahre einer der ersten deutschen Beatstars, später wurde er mit seinen Shantys zum Volksmusiksänger und Vorzeige-Norddeutschen. Er war Rocker, Experimentalmusiker, Klub-Betreiber und Produzent.

"Soll ich das tun oder soll ich das lassen?"

"Wenn ich heute zurück gucke, denke ich: Oha, warst du ja manchmal auf ganz schön dünnem Eis unterwegs. Weil: Es ist ja so, wenn man so ein Fantasie-Begabter ist und so einer bin ich, dann hat man dauernd irgendwelche komischen Ideen. Die kommen ja von selbst. Man steht nur immer wieder vor der Fragen: Soll ich das tun oder soll ich das lassen? Wirkt sich das positiv aus auf mein Profil als Künstler? Oder sagen die: Ich glaub, der weiß selber nicht so genau, was der will?"

Seinen 75. Geburtstag feiert der "Fantasie-Begabte" diesmal nur im kleinen Kreis, mit seiner Frau und seiner Familie. Bei früheren Jubiläen gab es auch schon mal tagelange Partys auf St. Pauli.

(lk)

Mehr zum Thema

Musiker Achim Reichel - Der psychedelische Krautrocker
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 27.10.2017)

Achim Reichel: "Raureif" - Endlich wieder eigene Songs
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 23.01.2015)

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur