Sonntagsrätsel 22.11.2020

2783. AusgabeQuadratisch – praktisch – gut? Moderation: Ralf Bei der Kellen

Salzstreuer, Haufen Salz  (Imago / photocase)Fragen über Fragen: Rätseln Sie mit! (Imago / photocase)

Auch das Sonntagsrätsel soll eine möglichst ausgewogene Sendung sein. Und da es in der 2782. Ausgabe um den Zucker ging, geht es diesmal um seinen Gegenspieler: das Salz. Gesucht wird ein Substantiv mit sechs Buchstaben und zwei Silben.

1. Frage
1945 nahm Charlie Parker das Lied "Salt Peanuts", also "Gesalzene Erdnüsse" mit einem Quintett auf. Geleitet wurde die Gruppe von seinem Freund, einem Trompeter und Bandleader, der auch Komponist des Stückes war. Geboren wurde er am 21. Oktober 1917 in South Carolina, gestorben ist er am 6. Januar 1993 in New Jersey. Als er Gast in der Muppet Show war, hat Kermit nicht schlecht gestaunt – das konnte er mit seinem Hals nicht machen, obwohl er doch ein Frosch war! Und wie heißt der Trompeter mit der ungewöhnlichen Anatomie? Der erste Buchstabe aus seinem Familiennamen eröffnet den Buchstabenreigen.

2. Frage
Den Geschmack von Salz verbinden viele mit Urlaub am Meer. So auch der zum Lied "Im Garten von Gettis" gesuchte Liedermacher. 1983 in Ludwigsburg geboren, wurde er 2007 von Herbert Grönemeyer entdeckt. Sein Album "Projekt Seerosenteich" kam 2012 auf Platz eins der deutschen LP-Charts. Den gesuchten Buchstaben finden Sie in seinem Vor- wie in seinem Familiennamen an dritter Position. An fünfter Stelle in seinem Vornamen finden Sie ihn ebenfalls.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

3. Frage
Die Arie "Bäche von gesalznen Zähren" ist Teil der Kantate "Ich hatte viel Bekümmernis" von Johann Sebastian Bach aus dem Jahr 1714. Das Wort "Zähre" stammt aus dem Althochdeutschen, der Duden kategorisiert es als "dichterisch veraltet". Und welches Wort benutzen wir heute für die Zähre? Sein erster Buchstabe bringt Sie der Lösung einen Schritt näher.

4. Frage
Für den Menschen ist Salz lebenswichtig. Genug davon gab es immer – nur ungleich verteilt war es eben. Europa erlebte drei Salzkriege, in zwei von ihnen war treffenderweise die Stadt Salzburg verstrickt. Als die US-amerikanische Sängerin 2003 das Lied "Salt" für ihr gleichnamiges Debutalbum aufnahm, dachte Sie daran aber vermutlich nicht, ebenso wenig wie an die chemische Verbindung, aus der das Salz zum allergrößten Teil besteht. Aus diesem Wort (also nicht aus seiner Abkürzung) notieren Sie bitte: den dritten von insgesamt 14 Buchstaben. Achtung! Sollte der gesuchte Buchstabe auch an letzter Stelle des gefundenen Wortes zu finden sein, sollten Sie von der Verwendung dringend Abstand nehmen.

5. Frage
Wir kommen noch mal auf das Meersalz zurück. 1969 nahm die Sängerin Lani Hall gemeinsam mit der Gruppe "Brasil 66" das Lied "Salt Sea" auf. Geleitet wurde die Band von einem brasilianischen Pianisten und Arrangeur. Geboren wurde der Bandleader am 11. Februar 1941 im Bundesstaat Rio de Janeiro. Seinen größten Erfolg hatte er 1966 mit seiner Version des Liedes "Mas Que Nada". Den gesuchten Buchstaben finden Sie an zweiter Position in seinem Vor- oder seinem Familiennamen. In letzterem finden Sie ihn außerdem an fünfter Stelle.

6. Frage
Salz ist auch Bestandteil vieler Ortsnamen, wie z.B. Salzburg oder Salzwedel. Oder eben auch Bad Salzuflen. Dort wuchs der Songschreiber und Entertainer Bernd Begemann in den 1960er- und 1970er-Jahren auf. Und ganz so schlimm kann das nicht gewesen sein, denn im letzten Lied dieses Rätsels wünscht er uns "Bad Salzuflen weltweit". Und in welchem Bundesland liegt diese Stadt? Aus seinem Namen finden und notieren Sie bitte den dritten oder den fünften Buchstaben.

Wenn Sie mitmachen möchten, schreiben Sie uns eine E-Mail an sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de oder per Post an Deutschlandfunk Kultur – Sonntagsrätsel – Postfach 10819 Berlin oder senden Sie uns ein Fax an die Nummer: 030 – 8503 29 5608.

Mehr zum Thema