Seit 11:05 Uhr Tonart

Donnerstag, 19.04.2018
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Zeitfragen

Sendung am 24.04.2018 um 19:30 UhrSendung am 23.04.2018 um 19:30 UhrSendung vom 18.04.2018

Islamdebatte des 19. JahrhundertsEin Ringen um Tradition und Reform

Auf der Suche nach dem Wesen des Islam - eine Zeitreise. (Zentralbild)

Dass der Islam wissenschafts- und bildungsfeindlich sei, ist kein neues Denkmuster. Schon im Frühjahr 1883 führten in Paris ein französischer und ein persischer Gelehrter eine scharfe Kontroverse um das Wesen des Islam. Die Argumentationsmuster damals? Ähnlich den heutigen.

Sendung vom 17.04.2018
Ein Elektrobus hält an einer Haltestelle in Shenzhen / China. (Steffen Wurzel)

Elektromobilität in ChinaIn Shenzhen fahren nur noch E-Busse

Elektrobusse im öffentlichen Nahverkehr sind hierzulande noch immer die Ausnahme. Ganz anders in der chinesischen Metropole Shenzhen: Die über 16.000 Busse fahren ausschließlich mit Strom. Und das nicht nur, weil Peking viel Geld beisteuerte.

Mehrere Elektrobusse im Depot (Ludger Fittkau)

Verkehrswende in HessenWiesbaden setzt auf Elektrobusse

In vier Jahren sollen nur noch Elektrobusse durch Wiesbaden rollen. Damit will die Landeshauptstadt Fahrverbote in der Innenstadt vermeiden. Doch angesichts der Lieferschwierigkeiten bei E-Bussen ist fraglich, ob das Ziel erreicht werden kann.

Sendung vom 16.04.2018
Eine Seniorin sitzt an ihrem Laptop (picture alliance / Sebastian Gollnow)

Digitales Lernen für SeniorenNachhilfe für Silver Surfer

E-Mails checken, online Bankgeschäfte abwickeln oder mit den Enkeln chatten: Der Umgang mit neuen Techniken fällt vielen Senioren schwer. Damit sie nicht den digitalen Anschluss verlieren, helfen spezielle Seminar den Senioren auf die Sprünge.

Sendung vom 13.04.2018Sendung vom 12.04.2018

Trauma und TherapieWie wirksam sind Psychotherapien?

Illustration: Ein Mann liegt auf einer Couch und spricht mit einer Therapeutin. (imago/Ikon Images)

Etwa 30 Prozent der Deutschen leiden unter psychischen Problemen. Aber nur ein kleiner Teil begibt sich in Therapie. Welchen Anteil sie an Verbesserung oder Verschlechterung der Symptome hat, wird gerade erforscht.

Sendung vom 11.04.2018

Eine deutsche FamiliengeschichteDie Dutschkes aus Luckenwalde

Rudi Dutschke mit Ehefrau Gretchen und Kindern (picture alliance/dpa/Foto: Central Press)

Rudi Dutschke wird 1940 geboren und wächst im brandenburgischen Luckenwalde auf. Als überzeugter Christ darf der junge Mann in der DDR nicht studieren und so geht Dutschke nach West-Berlin. Seine Familie bleibt im Märkischen, wo es den Studentenführer später immer wieder hinzieht.

Sendung vom 10.04.2018

Die tropische Wunderbohne Wir Soja-Junkies

Landwirtschaftliche Maschinen bei der Sojaernte im brasilianischen Bahia (dpa / picture alliance / Sebastiao Moreira)

Ohne es zu bemerken, sind wir zu Soja-Junkies geworden: Über 300 Millionen Tonnen Soja werden inzwischen jährlich auf der Welt produziert. Doch der exzessive Anbau der "Wunderbohne" hat Risiken und Nebenwirkungen - zum Beispiel solche, die der Einsatz von Gentechnik mit sich bringt.

Hühner (picture alliance / dpa / Roland Weihrauch)

Sehvermögen von LegehennenDer scharfe Blick der Hühner

Sie können mehr Farben wahrnehmen, Gegenstände größer sehen und im Dunkeln viel mehr erkennen als wir: Hühner verfügen über eine erstaunliche Sehkraft und damit über eine Fähigkeit, die in der Tierhaltung bislang kaum berücksichtigt wird.

Sendung vom 09.04.2018
Supermarktkasse: Statt gleicher Bezahlung bekam eine Leiharbeiterin die Kündigung. (imago/Sämmer)

LeiharbeitSupermarkt-Kassiererin kämpft für gleichen Lohn

Leiharbeiterinnen müssen spätestens nach neun Monaten den gleichen Lohn bekommen wie ihre angestellten Kolleginnen. Doch statt gleicher Bezahlung bekam eine Supermarkt-Kassiererin die Kündigung. Das Arbeitsgericht Mönchengladbach erklärte diese für rechtswidrig.

Sendung vom 06.04.2018Sendung vom 05.04.2018

Drogen in der MedizinRausch auf Rezept

"Graspirin" als Medikament fordert eine Demonstrantin auf der Hanfparade 2014 in Berlin. (dpa / picture alliance / Rainer Jensen)

Seit 2017 ist in Deutschland Cannabis auf Rezept erlaubt, der Bundestag verabschiedete im Januar ein entsprechendes Gesetz. Andere Substanzen, wie LSD und MDMA sind weiterhin verboten, obwohl auch diese Stoffe therapeutisch sinnvoll eingesetzt werden können.

Menschliches Gehirn (imago/Science Photo Library)

HirnforschungLässt sich Fremdenfeindlichkeit wegzappen?

Forscher können bestimmte Hirnregionen vorübergehend mit Magneten ausschalten. Das Ergebnis: Die Probanden fühlen sich weniger bedroht. Und wenn wir etwas nicht mehr als Bedrohung wahrnehmen, passen wir dementsprechend unser Weltbild an, wie Experimente zeigen.

Sendung vom 04.04.2018

"Great Migration" in den USA Aufbruch ins gelobte Land

Afro-amerikanische Jungs in Chicago sitzen auf einem Auto (1941) (imago/UIG)

Auf der Flucht vor Diskriminierung, Ausbeutung und Gewalt zogen zwischen 1914 und 1970 Millionen Afro-Amerikaner aus dem ländlichen Süden in die Ballungszentren des Nordens. Städte wie Chicago und Detroit veränderten sich radikal.

Das Lorraine-Motel in Memphis, in dem Martin Luther King erschossen wurde - und zwar just an der Stelle, wo der Kranz hängt: im ersten Stock Zimmer 306. (Deutschlandradio / Thomas Spang)

Besuch im Martin-Luther-King-Museum"Die Geschichte lebt hier"

Das Lorraine Motel in Memphis ging in die Geschichte ein: Hier wurde am 3. April 1968 Martin Luther King erschossen. Mittlerweile ist es der Mittelpunkt des Nationalen Bürgerrechtsmuseums, das die US-amerikanische Geschichte aus schwarzer Sicht erzählt.

Seite 1/110
Juni 2018
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Verwandte Links

Studio 9

GlosseWas schenken wir Karl Marx?
Der deutsche Philosoph, Schriftsteller und Politiker Karl Marx in einer Aquatinta-Radierung von Werner Ruhner "Karl Marx in seinem Arbeitszimmer in London". (dpa/picture alliance)

Am 5. Mai jährt sich der Geburtstag von Karl Marx zum 200. Mal – was uns vor erhebliche Probleme stellt. Was schenkt man einem wie ihm? Klaus Pokatzky hat da eine Idee, die funktionieren könnte – oder auch nicht.Mehr

Potsdam streitet Kontroverse um eine DDR-Ruine
Blick auf das Potsdamer Terrassenrestaurant "Minsk" am Brauhausberg, 2018 (Landeshauptstadt Potsdam, Barbara Plate)

Wie erhaltenswert ist die Architektur der DDR? Exemplarisch lässt sich das am Beispiel des "Minsk" in Potsdam diskutieren. Das Terrassenrestaurant steht leer und verfällt. Investoren sind scharf auf die Fläche. Doch es gibt Argumente für den Erhalt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur