Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Weltzeit

Sendung vom 17.08.2017

Start-up-Szene in Ramallah"Wir wollen Palästina aufbauen"

Die junge Start-up-Unternehmerin Laila Akel sitzt vor ihrem Laptop in einem Café. (Philipp Eins)

Wer als junger Digital-Unternehmer in Palästina startet, kämpft mit vielen Nachteilen: Kein schnelles mobiles 3G-Internet, kein Online-Bezahldienst PayPal und wenig Unterstützung der Regierung. Trotzdem wächst die Start-up-Szene im Westjordanland.

Sendung vom 16.08.2017Sendung vom 15.08.2017
 Russlands Präsident Wladimir Putin und der ukrainische Präsident Petro Poroschenko bei den Feiern zum 70. Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie.  (picture alliance / dpa / Aleksey Nikolskyi)

Trennung Ukraine RusslandEine Scheidung und viele Todesfälle

Immer weiter nabelt sich die Ukraine vom Nachbarn ab. Präsident Poroschenko lässt russische Internetseiten sperren, Quoten für ukrainische Musik einführen und russische Banken sanktionieren. Ob sich Russland und die Ukraine je wieder annähern können?

Sendung vom 14.08.2017
Grenzpolizei in der Kaschmir-Region in Ramgarh. Der Zaun trennt das durch Indien kontrollierte vom pakistanisch kontrollierten Kaschmir. (dpa / AFP/epa)

70. Jahrestag der indisch-pakistanischen TeilungDer ewige Bruderkrieg

Nachdem die Briten sich aus Indien zurückzogen, kam es zu Mord, Flucht, Krieg - und schließlich zur Teilung von Indien und Pakistan. Auch 70 Jahre nach der Unabhängigkeit Indiens gibt es also kaum Grund zu feiern. Hindus und Moslems stehen sich weiterhin feindselig gegenüber.

Sendung vom 10.08.2017Sendung vom 09.08.2017Sendung vom 08.08.2017Sendung vom 07.08.2017
US-Präsident Donald J. Trump während eines Treffens mit Vertretern von US-Firmen, bei dem die Stärkung von US-Produkten das Thema ist (19. Juli 2017).  (dpa / Pool via CNP)

Fanpost an den US-Präsidenten"You seem really nice!"

Tief in der Seele vieler Amerikaner ist Liebe. Und die ist nun unterwegs direkt ins Weiße Haus. Liebesbriefe an den Präsidenten. Ausgewählte Exemplare werden von Trumps Sprecherin vor der täglichen Pressekonferenz verlesen.

Sendung vom 03.08.2017
Aktivisten und Schauspieler demonstrieren für Jafar Panahi und halten ein Plakat hoch mit der Aufschrift "Freheit für Panahi". (picture alliance / dpa)

Kunst-Unfreiheit im Iran38 Jahre Zensur im Namen des Islam

Der preisgekrönte iranische Filmemacher Jafar Panahi hat bis 2030 Berufsverbot. Ein prominentes Opfer, das zeigt: Die Kunstfreiheit endet im Iran seit 1979 da, wo religiöse Führer "Grundlagen des Islams" verletzt sehen. Kulturschaffende rebellieren leise.

Sendung vom 02.08.2017
Vergewaltigungsopfer in der Demokratischen Republik Kongo (AFP / Tony Karumba)

Sexuelle Gewalt im KongoDie Vergewaltigungshochburg der Welt

In der Demokratischen Republik Kongo wird die Zivilbevölkerung seit Jahren mit Vergewaltigungen terrorisiert. Ganze Dörfer, Felder und Coltan-Minen werden deshalb verlassen. So wird klar: Die sexuelle Gewalt ist eine Waffe im Krieg um die Rohstoffvorkommen der Region.

Sendung vom 01.08.2017Sendung vom 31.07.2017Sendung vom 27.07.2017Sendung vom 26.07.2017
Junger Muslim betet in einer illegalen Flüchtlingsunterkunft in Belgrad (Martin Gerner)

Flüchtlingsroute durch den BalkanEndstation Serbien

Auf der Balkanroute war Serbien lange nur ein Durchgangsland für Geflüchtete. Doch seit Ungarn seine Grenze dicht gemacht hat, steigt die Zahl der Gestrandeten. Und so droht das Land zu einer der größten Wartehallen für Flüchtlinge im Herzen Europas zu werden.

Sendung vom 25.07.2017Sendung vom 24.07.2017Sendung vom 20.07.2017Sendung vom 19.07.2017Sendung vom 18.07.2017Sendung vom 17.07.2017Sendung vom 13.07.2017Sendung vom 12.07.2017
Ein Flüchtlingslager in Uganda. (Deutschlandradio / Simone Schlindwein)

Afrikas Flüchtlingspolitik Willkommenskultur in Uganda

Arm, aber weltoffen – Uganda hat eine liberale Flüchtlingspolitik, über eine Million Vertriebene leben derzeit im Land. Sie erhalten Asyl, eine Arbeitserlaubnis und ein Stück Land. Auf finanzielle Hilfe aus Europa wartet Uganda vergeblich.

Sendung vom 11.07.2017Sendung vom 10.07.2017
Porto Inirida, Kolumbien  (picture-alliance / dpa / Mauricio Duenas Castaneda)

KolumbienÖkotourismus auf Drogenpfaden

Von der No-Go-Area zum Touristenparadies? Wo sich einst FARC-Rebellen mit Regierungstruppen bekämpften, sollen jetzt Besucher die Natur genießen und zur "Friedensökonomie" beitragen. Wie realistisch ist das?

Seite 1/146
August 2017
MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Die Reportage

Besuch im größten Zoogeschäft der WeltDer Tierdealer
Norbert Zajac steht in seinem Zoogeschäft in Duisburg zwischen zwei Reihen von Aquarien. (dpa/ picture-alliance/ Monika Skolimowska)

Die größte Zoohandlung der Welt liegt in Duisburg. Gegründet hat sie der Tierfreund und Geschäftsmann Norbert Zajac. Tausende Lebewesen verkauft er pro Jahr, darunter Faultiere und Hundewelpen. Ist er Tierliebhaber oder Geschäftemacher?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur