Seit 10:05 Uhr Lesart
 

Dienstag, 23.01.2018

Tacheles

Sendung vom 29.07.2017
A woman dressed in a rabbit costume talks with a friend at the Maidan Square in front of a military vehicle monument, in downtown Kiev, Ukraine, 23 May 2014. Ukrainians will choose their president in upcoming elections on 25 May, which Western governments say are crucial in stabilizing the country. Separatist leaders have called for a boycott of the poll. The international community has condemned the unrest in eastern Ukraine, which followed Russia's annexation of the Ukrainian peninsula of Crimea in March.

Der eingefrorene KonfliktWie weiter mit der Ukraine?

Der Konflikt in der Ukraine dauert an, das Land bleibt gespalten. EU-Parlamentarierin Rebecca Harms fordert, bewaffnete UNO-Grenzschützer in die Ukraine zu entsenden. "Ohne einen solchen Einsatz sehe ich nicht, dass die Lage sich wirklich dauerhaft beruhigt."

Sendung vom 22.07.2017
Angela Merkel steht in einem hellblauen Blazer am Rednerpult des Bundestags. (dpa/Bernd von Jutrczenka)

Kräfteverhältnisse vor der WahlAlles Merkel – oder was?

Kritik, Attacken und Gemeinheiten - all das scheint Angela Merkel nichts auszumachen. Vor der Wahl im September zieht bislang keine Angriffstaktik der anderen Parteien. Der Politikwissenschaftler Thorsten Faas spricht über das "Phänomen Merkel".

Sendung vom 15.07.2017Sendung vom 08.07.2017Sendung vom 01.07.2017
Mit dieser Aktion an der Elbphilharmonie in Hamburg macht Greenpeace auf das Thema Klimaschutz aufmerksam (picture-alliance/dpa)

Klimaschutz auf dem G20-GipfelAlle gegen Trump?

Der Klimaschutz gilt als großes Reizthema des G20-Gipfels in Hamburg. Doch der Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen birgt nicht nur für Europa, sondern auch für Schwellen- und Entwicklungsländer Potenzial, sagt der Ökologe Uwe Schneidewind.

Sendung vom 24.06.2017
(Deutschlandradio / Matthias Dreier)

Brexit, Trump und PutinDas Ende des Westens?

US-Präsident Trump bekennt sich nicht zur Beistandsverpflichtung in der Nato, Wladimir Putin unterstützt rechtspopulistische Parteien in Europa, dazu kommt der Brexit: All dies erzeuge für die Europäer eine "enorme Stresssituation", meint Jan Techau, Leiter des Richard C. Holbrooke Forums.

Sendung vom 17.06.2017Sendung vom 10.06.2017
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt den französischen Präsidenten Emmanuel Macron am 15.05.2017 in Berlin. ( Michael Kappeler/dpa)

Macron, Merkel und die EUNeue Einigkeit zwischen Berlin und Paris?

Wie weit soll Deutschland dem neuen französischen Präsidenten Macron entgegenkommen? Eurobonds blieben für die Deutschen eine rote Linie, sagt Ronja Kempin von der Stiftung Wissenschaft und Politik. Ein Euro-Finanzminister hingegen könnte die unterschiedlichen Sichtweisen "vereinheitlichen".

Sendung vom 03.06.2017Sendung vom 27.05.2017Sendung vom 20.05.2017Sendung vom 13.05.2017Sendung vom 06.05.2017Sendung vom 29.04.2017
Der ungarische Premierminister Viktor Orban spricht nach dem gescheiterten Referendum zur Flüchtlingspolitik auf einer Pressekonferenz in Budapest, Ungarn. (AFP)

Ungarn und PolenWie die "antagonistische Mehrheitsdemokratie" funktioniert

Die Europäische Union steckt mal wieder in der Krise: Großbritannien tritt aus, aber Ungarn und Polen bleiben drin. Diese beiden Länder haben zurzeit kein gutes Image in der EU und auch in Deutschland. Kai-Olaf Lang von der Stiftung Wissenschaft und Politik analysiert die Veränderungen in beiden Ländern.

Sendung vom 22.04.2017Sendung vom 15.04.2017
Eine Türkin steht in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) in einem türkischen Wahllokal neben einem Schild "Cikis", das türkische Wort für "Ausgang".  (dpa/picture alliance/Ina Fassbender)

Verfassungsreferendum in der Türkei"Das Nein wird morgen gewinnen"

Kalkül oder innerer Antrieb? Das fragen sich viele angesichts der verbalen Ausfälle des türkischen Präsidenten. Deniz Baspinar vermutet bei Recep Tayyip Erdogan eine starke innere Wut. Das Referendum werde er nicht gewinnen, weil er zu viele vor den Kopf gestoßen habe.

Sendung vom 08.04.2017Sendung vom 01.04.2017Sendung vom 25.03.2017Sendung vom 18.03.2017Sendung vom 11.03.2017Sendung vom 04.03.2017Sendung vom 25.02.2017Sendung vom 18.02.2017
Peter Bofinger, Ökonom und Professor für Volkswirtschaftslehre und Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (Wirtschaftsweiser). (imago / IPON)

Ökonom Peter BofingerWas hinterlassen wir zukünftigen Generationen?

Der Ökonom Peter Bofinger gilt als einer der einflussreichsten Wirtschaftsexperten. Wir sprechen mit ihm über die Perspektive der deutschen Wirtschaft: Warum profitieren nicht alle vom Wachstum? Welche Folgen hätte ein Handelskrieg mit den USA? Was passiert, wenn Griechenland aus der Eurozone fliegt?

Sendung vom 11.02.2017
(Susie Knoll)

SPD-Politiker Niels AnnenWas für eine Außenpolitik plant Trump?

Drei Wochen nach seinem Amtsantritt sind Donald Trumps außenpolitische Signale widersprüchlich. Die angeblich obsolete NATO findet er doch ganz gut. Er spricht nicht nur mit dem russischen, sondern auch mit dem ukrainischen Präsidenten. Wir fragen den SPD-Politiker Niels Annen, was Trump vorhat.

Seite 2/27
Januar 2018
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Nächste Sendung

27.01.2018, 17:30 Uhr

Interview

weitere Beiträge

Studio 9

Gender FoodMüslis für Sie und Ihn
(Unsplash.com/Yanina Trekhleb)

Gender Food – maßgeschneiderte Ernährung für Frau und für Mann: Ist das wieder nur eine Trend-Sau, die durchs Dorf getrieben wird? Oder ist da was dran? Für die Haushaltswissenschaftlerin Uta Meier-Gräwe ist es vor allem ein amüsanter Marketing-Gag.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur