Seit 14:05 Uhr Kompressor
 

Donnerstag, 14.12.2017

Breitband | Beitrag vom 07.10.2017

SendungsüberblickTalkshows, Thesen, Temperamente

Die Verantwortung der Medien im Umgang mit Rechtspopulismus - Das Thema der Sendung am 07.Oktober 2017

Beitrag hören Podcast abonnieren

Bei der Auseinandersetzung mit «Rechtspopulismus» und «Neuen Rechten» geht es schon längst um mehr als die Macht des besseren Arguments. Es treten ganz neue Methoden, Themen und politische Akteure in die Öffentlichkeit. Wie wollen wir damit umgehen? Die bisherige Strategie, ausschließlich auf die Kraft des moralischen Diskurses zu vertrauen oder Positionen schon vorab auszugrenzen, vergrößert eher den Resonanzraum und damit die politische Reichweite populistischer Aussagen. Ergebnis ist eine Dominanz von Flüchtlings-und Integrationsthemen, während andere kaum mehr zur Sprache kommen. Wie aber kann eine Kommunikation aussehen, die Fronten und Lagerbildung in der Gesellschaft, aber auch in den Medien nicht weiter verhärtet? Welche Formate und Methoden brauchen Medien, um überhaupt noch Diskussionen zu ermöglichen?

Darüber sprechen wir mit folgenden Gästen:

Matthias Dell arbeitet als Medienjournalist und als Film-, Fernseh- und Theaterkritiker.  Er findet, dass das öffentlich-rechtlichen Fernsehen eine "eigenartige Angstlust" für die AfD habe.

Historiker und Schriftsteller Per Leo. Er hat zusammen mit Maximilian Steinbeis und Daniel-Pascal Zorn das Buch "Mit Rechten reden" geschrieben, das am 14.10.2017 erscheint.

Wir hatten auch Mely Kiyak eingeladen, haben aber in der Ankündigung auf unserer Webseite eine Verlinkung zu einem Artikel verkürzt dargestellt und eine missverständliche Formulierung bei ihrer Vorstellung als Gast benutzt. Daraufhin hat Mely Kiyak ihre Teilnahme abgesagt. Wir bedauern das.

Team der Woche:

Moderation: Philip Banse
Redaktion: Jana Wuttke
Web: Markus Köbnik

Bild: Thomas William

Verwandte Links

Dezember 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur