Seit 15:05 Uhr Quasseltag

Donnerstag, 26.04.2018
 
Seit 15:05 Uhr Quasseltag

Sein und Streit | Beitrag vom 08.10.2017

Sein und Streit - die ganze Sendung vom 08.10.2017Der Wahnsinn unserer Zeit

Moderation: Simone Rosa Miller

Podcast abonnieren
Polizei und Sanitäter im Einsatz nach dem Attentat in Las Vegas. (dpa, John Locher)
Polizei und Sanitäter im Einsatz nach dem Attentat in Las Vegas. (dpa, John Locher)

In unserer Philosophie-Sendung geht es dieses Mal um das Attentat von Las Vegas und darum, dass zunächst der sogenannte Islamische Staat die Tat für sich reklamierte. Außerdem beziehen wir Sigmund Freuds Thesen auf die heutige Zeit und widmen uns dem dem Imperativ des Besonderen.

Unsere Gesellschaft wird regiert von einem unsichtbaren Gesetz: dem Imperativ des Besonderen. Nicht mehr allein Fleiß, bestandene Prüfungen und gerahmte Zertifikate garantieren den Erfolg. Es ist vielmehr das eigene Profil, das zählt – interessant und attraktiv muss man sich machen. Über die "Gesellschaft der Singularitäten" und das Politische in der polarisierten Spätmoderne diskutieren wir mit dem Soziologen Andreas Reckwitz.

Außerdem in der Sendung:

Paul, der Außergewöhnliche: In einem kleinen Poem erkundet Lene Morgenstern, was sich Paul alles einfallen lässt, um besonders zu sein. Ob es ihm gelingt?

Philosophischer Wochenkommentar: Terror und Wahnsinn

Im Anschluss an das Attentat von Las Vegas reklamiert der sogenannte Islamische Staat das Verbrechen für sich. Die Bundespolizei hat diesen Vereinnahmungsversuch von Seiten des islamistischen Terrornetzwerks zurückwiesen. Aber was bedeutet "für sich reklamieren" in diesem Zusammenhang? Wäre es inzwischen sogar denkbar, dass der IS eine Naturkatastrophe für sich beansprucht? Dieser Frage geht David Lauer in seinem philosophischen Wochenkommentar nach.

Was tun? Die philosophische Politikberatung

Wer liefert Ideen, die wir in der aktuellen gesellschaftspolitischen Lage dringend brauchen können? Fünf Gegenwartsphilosophen empfehlen fünf Denkerinnen und Denker, die wir jetzt wieder oder neu lesen sollten.

Zum Auftakt plädiert der Berliner Philosoph Samo Tomšič dafür, den Urvater der Psychoanalyse Sigmund Freud wieder zu entdecken. Ein Beitrag von Johanna Tirnthal.

Religionen

Biografien der HerrnhuterBerichte vom Leben mit Gott
Zeitgenössische Darstellung des Pietisten und Begründers der Herrnhuter Brüdergemeine: Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf. (dpa / Bertelsmann Lexikon Verlag)

Jedes Mitglied der Herrnhuter Brüdergemeine muss einen Lebenslauf niederschreiben - da geht es nicht etwa um die Karriere, sondern um das Leben mit Gott. Stirbt ein Gemeindeglied, wird bei der Beerdigung dessen Lebenslauf vorgelesen. Diese Tradition stammt aus dem 18. Jahrhundert. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur