Seit 20:03 Uhr Konzert
 

Donnerstag, 14.12.2017

Politik & Zeitgeschehen

Seite 2/28
Der Mond in einer Weltraumaufnahme in einer Totalen. (Unsplash/Esaias Tan)

45 Jahre nach Apollo 17Was fasziniert uns so am Mond?

Donald Trump träumt vom Flug zum Mond und ist damit nicht allein: Auch die Russen und Chinesen wollen hin. Aber warum eigentlich greifen jetzt wieder alle nach dem Mond? Astronaut Thomas Reiter über die faszinierende Wirkung des Erdtrabanten.

Außenfassade des Schreins, davor Verkaufsstände und Frauen, die hineingehen wollen  (Antje Stiebitz)

Hindus und Muslime in Indien Es geht auch friedlich

Jagdishpur Sokha im Norden Indiens ist ein Dorf, in dem Hindus und Muslime friedlich zusammenleben. Sie beten sogar gemeinsam zum muslimischen Heiligen Ghazi Baba. Warum gelingt hier, was anderswo misslingt?

Die Autorin und Journalistin Pascal Hugues: Ein Herz, zwei Länder (privat)

Der Tag mit Pascale HuguesKoKo statt GroKo - eine gute Idee?

In der Diskussion um eine Regierungsbeteiligung hat die SPD eine neue Form der Koalition ins Spiel gebracht: die "Kooperations-Koalition". Wie sinnvoll ist der Vorschlag? Das fragen wir Pascale Hugues. Außerdem: Belästigungsvorwürfe gegen Trump und "Keaton weint" - das Facebook-Video eines gemobbten Jungen wird zum Hit.

"Hier entstehen exklusive Eigentumswohnungen" steht auf einem Werbebanner im Bezirk Mitte in Berlin. (dpa / Wolfram Steinberg )

Mietexplosion in den StädtenSelbst Besserverdienende geraten unter Druck

Bezahlbarer Wohnraum in den Städten wird knapp. Ein Gegenmittel: mehr sozialer Wohnungsbau. Der Mittelschicht hilft das allerdings nicht. Auch Krankenschwestern und Feuerwehrleute fänden immer schwerer Wohnungen, warnt die Soziologin Christine Hannemann. Sogar Besserverdienende seien inzwischen betroffen.

Ein Mitarbeiter transportiert am 28.04.2017 beim Amazon Logistikzentrum in Rheinberg.  (dpa/Ina Fassbender)

Ökonom Thomas StraubhaarErleben wir das Ende der Globalisierung?

Auf dem Weltmarkt gibt es neue Kräfteverhältnisse. Daher sieht der Ökonom Thomas Straubhaar keine Zukunft mehr für eine globale Regulierung des Welthandels durch die WTO. Doch er sieht Alternativen, wie Handelsbeziehungen stattdessen funktionieren könnten.

Eine Helferin gibt am 06.09.2015 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) in einem Gebäude in der Nähe von Hauptbahnhof einer Mutter Kindermilch. (picture alliance / dpa / Maja Hitij)

WillkommenskulturWo bleibt der Stolz auf die Flüchtlingshelfer?

Viele der Helfer, die sich 2015 um die Geflüchteten in Deutschland kümmerten, sind noch immer aktiv. Doch in der Öffentlichkeit wird das Engagement kaum gewürdigt, sondern eher schlechtgeredet. Die Journalistin Sieglinde Geisel erkennt die Gründe – und sieht weitreichende Folgen.

Das "Buch der Tiere" von Martin Thomas Pesl vor einem geschmückten Weihnachtsbaum (unsplash/Edition Atelier)

Alternative zu WeihnachtenTiere lesen statt schenken!

Jedes Jahr hoffen Kinder auf ein Tier unter dem Weihnachtsbaum. Doch was, wenn der Enthusiasmus nachlässt und sich niemand kümmert? Vielleicht bietet sich da eine literarische Lösung an: Martin Thomas Pesl ist vom Fach. Im September erschien sein "Buch der Tiere", für das er 100 Tiere aus der Weltliteratur porträtierte.

Illustration: Menschen in einer Schlange außerhalb eines Kinos. (imago stock&people)

Kultur statt Öl?Die Rückkehr des Kinos nach Saudi-Arabien

35 Jahre lang waren Kinos im islamisch-konservativen Saudi-Arabien verboten. Das ändert sich nun. Die treibende Kraft dahinter ist der junge Kronprinz Mohammed bin Salman. Der möchte mit dem Schritt jedoch vor allem die Wirtschaft ankurbeln.

Seite 2/28

Zeitfragen

GenerationsfragenWarum erwachsen werden?
Ein Skateboardfahrer in Cordhose steht auf seinem Board. (picture alliance / dpa / Wolfram Steinberg)

60 Prozent der jungen Erwachsenen zwischen 18 und 24 Jahren leben noch im "Hotel Mama". Wollen die jungen Leute nicht erwachsen werden? Und was heißt "Erwachsen sein" heute überhaupt, wenn sich gleichzeitig immer mehr über 40-Jährige wie Jugendliche geben?Mehr

weitere Beiträge

Tacheles

Deutsche Regierungsbildung Europa wartet auf Berlin
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht mit Martin Schulz, SPD Bundesvorsitzender, am 21.11.2017 im Bundestag in Berlin. In seiner 2. Sitzung der 19. Legislaturperiode berät der Deutsche Bundestag unter anderem über Bundeswehreinsätze und die Einsetzung verschiedener Ausschüsse. Foto: Michael Kappeler/dpa | Verwendung weltweit (dpa/Michael Kappeler)

Die EU hofft darauf, dass Deutschland bald wieder eine handlungsfähige Regierung bekommt, um Zukunftsthemen anzugehen, sagt die Politologin Almut Möller. In Brüssel herrscht Handlungsdruck und es gebe angesichts der Fülle der Themen wenig Zeit zu verlieren.Mehr

weitere Beiträge

Wortwechsel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur