Seit 13:05 Uhr Länderreport

Mittwoch, 21.02.2018
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

In Concert / Archiv | Beitrag vom 31.07.2017

Open-Air-Konzert in NeuhardenbergLieder aus dem "schrecklich schönen Leben" des Konstantin Wecker

Moderation: Holger Beythien

Konstantin Wecker (Maximilian Lottmann)
Konstantin Wecker (Maximilian Lottmann)

Konstantin Wecker gehört unbestritten zu den wichtigsten und streitbarsten Liedermachern Deutschlands. Im Juni 70 Jahre alt geworden, haben die Lieder des bekennenden Pazifisten nichts von ihrer moralischen Brisanz verloren.

"Ich werde nicht aufhören von einer grenzenlosen Welt zu träumen, in der die Poesie den Parolen weiterhin erbitterten Widerstand leisten wird." So Konstantin Wecker bei der Verleihung des Bayerischen Staatspreises im Mai dieses Jahres.

Mit Liedern wie "Genug ist nicht genug", "Willy" oder "Frieden im Land" hat der bayerische Liedermacher Musikgeschichte geschrieben und avancierte zum Vorbild der nachrückenden Liedermachergeneration. Lieder, die seinerzeit auch in der DDR Verbreitung fanden - die meisten inoffiziell. Bis heute haben sie nichts von ihrer  gesellschaftlichen Relevanz und verstörenden Aktualität eingebüßt. Auch musikalisch atmen sie immer noch ihren zeitlosen Charme voller Poesie - immerhin stehen sie klassischer Musik näher als Pop oder Folk.

Beim Konzert im Sommergarten zu Neuhardenberg (v.l.n.r. Fany Kammerlander, Konstantin Wecker, Jo Barnikel) (Andreas Beetz)Beim Konzert im Sommergarten zu Neuhardenberg (v.l.n.r. Fany Kammerlander, Konstantin Wecker, Jo Barnikel) (Andreas Beetz)

Im Jahr seines 70. Geburtstages hat Wecker mit dem am 26. Mai erschienenen Doppelalbum "Poesie und Widerstand", der (Auto-)Biografie "Das schrecklich schöne Leben" und der gleichnamigen Tournee mit Neuinterpretationen legendärer Wecker-Songs wie "Der alte Kaiser", "Inwendig warm" oder "Die weiße Rose" sowie einigen neuen Liedern wieder einmal von sich reden gemacht.

Konstantin Wecker beim „Bad in der Menge“. (Andreas Beetz)Konstantin Wecker beim „Bad in der Menge“. (Andreas Beetz)

Am 2. Juli im Schlosspark zu Neuhardenberg gab Konstantn Wecker im Trio ein Open Air-Konzert, bei dem die Poesie im Vordergrund stand. Vor über 700 Zuschauern erklangen dabei auch Lieder, die eine ganze Generation prägen sollten.

Aufzeichnung vom 02.07.2017
Neuhardenberg, Sommergarten

Konstantin Wecker Trio:
Konstantin Wecker, Gesang und Klavier
Fany Kammerlander, Violoncello
Jo Barnikel, Klavier

In Concert

Céline Rudolph & Lionel Loueke Königsdisziplin eines musikalischen Dialogs
Céline Rudolph und Lionel Loueke beim Konzert in A-Trane Berlin. (Joachim Gern)

Ein Glücksfall, dass sich Céline Rudolph und Lionel Loueke vor rund fünf Jahren in Berlin zum ersten Mal begegnet sind. Daraus hat sich eine Zusammenarbeit ergeben, die jüngst in der Königsdisziplin eines musikalischen Dialogs mündete: im Duo. Im Rahmen ihrer Deutschlandtournee zur Veröffentlichung des gemeinsamen Albums "Obsessions" traten die beiden auch am Ort Ihres Kennenlernens auf.Mehr

Ala.Ni Verträumte Eleganz vergangener Zeiten
Die britische Sängerin Ala.ni beim dem Rock- und Pop-Festival "Le Printemps de Bourges" im französischen Bourges; Aufnahme vom April 2016 (GUILLAUME SOUVANT / AFP)

Die britische Sängerin Ala.Ni wirkt wie aus einer anderen Zeit. Ihre Musik ist unaufgeregt, aber kraftvoll in ihrer Präzision. Mit ihrer samtweichen Stimme erzählt Ala.Ni romantische Geschichten, die wie der verträumte Soundtrack eines Schwarz-Weiß-Films wirken.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur