Seit 09:07 Uhr Im Gespräch
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 09:07 Uhr Im Gespräch
 
 

Nachspiel

Sendung vom 28.05.2017Sendung vom 21.05.2017

Alles ist möglichWie sich Sport und Mode beeinflussen

Eine Frau in Jogginghose steht auf einer Rolltreppe. (picture alliance / dpa / Ole Spata)

Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren, sagte Modedesigner Karl Lagerfeld einst. Schon damals stimmte der Satz nicht mehr. Denn längst bestimmen Fitness und Wellness das urbane Leben.

Inzwischen schon nicht mehr im Amt: Falko Götz kündigte am 2. März 2016 als Trainer des 1. FC Saarbrücken. (dpa / picture alliance)

1. FC SaarbrückenAbgehängter Traditionsverein

Der 1. FC Saarbrücken, einst Gründungsmitglied der Bundesliga, hat in diesem Jahr erneut den Aufstieg in die Dritte Liga verpasst. Der FC will nun seine Amateurmannschaft durch die Übernahme eines anderen Vereins in die Saarlandliga "einkaufen". Aber da machen die Konkurrenten nicht mit.

Sendung vom 14.05.2017

Kairo per RadVerkehrsmittel für Mutige

(picture alliance/dpa/Matthias Tödt)

20 Millionen Einwohner, chronisch verstopfte Straßen und Verkehrsregeln, die sehr locker genommen werden: Wer in Kairo Rad fährt gilt vermutlich als lebensmüde. Dennoch bahnt sich über Radsportinitiativen in Ägyptens Hauptstadt gerade eine Velo-Revolution an.

Radfahrer fährt über eine Nil-Brücke in der ägyptischen Hauptstadt Kairo. (picture alliance / dpa /  Arno Burgi )

Das Fahrrad im WandelAuf dem Rad durch den Nahen Osten

Das „Nachspiel“ wird mobil - mit drei Beiträgen rund ums Fahrrad: Radsportinitiativen in Kairo wollen die Stadt sicherer machen. Im März 2018 wirbt eine Radtour für Frieden im Nahen Osten. Außerdem: Der technologische Fortschritt macht den Drahtesel smart.

Ein Fahrradfahrer nutzt in Berlin eine Busspur auf dem Kurfürstendamm (imago stock&people / Stefan Zeitz)

Das smarte Fahrrad Schöne neue Fahrradwelt

Fahrrad fahren ist schon lange wieder in Mode - besonders in Städten steigen immer mehr Menschen aufs Rad. Das bringt einige Herausforderungen für die Städte mit sich. Können Apps helfen?

Sendung vom 07.05.2017Sendung vom 30.04.2017

Fit fürs VolkSportliche Spitzenpolitiker

Der Justizminister sportlich: Heiko Maas mit unserem Hauptstadtstudio-Korrespondenten Frank Capellan unterwegs. (Deutschlandradio / Frank Cappelan)

Die Politik bleibt am Ball, auch außerhalb des Parlaments: Etwa 20 Spiele bestreitet der FC Bundestag im Jahr. Auch andere Sportarten sind bei Politikern beliebt. Mancher mischte sogar bei Olympischen Spiele mit. Aber wie viel Zeit für Sport bleibt neben der Politik?

Die ambulante Dialyse-Station des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) - 02.09.2016 - Hamburg. the outpatient Dialysis Station the University Hospital Hamburg Eppendorf UKE 02 09 2016 Hamburg (imago stock&people)

Sport und DialyseDie Kinder der "Renn-Niere"

Dreimal pro Woche müssen sie zur Dialyse. Das raubt ihnen zwar Zeit und Energie fürs Training, dennoch schlagen sich die nierenkranken Kinder vom Verein "Renn-Niere" in Sportwettbewerben wacker. Mitmachen ist für sie Ehrensache.

Sendung vom 23.04.2017

Baseball in Deutschland Ballsportler mit viel Geduld und Gefühl

Pitcher Justin Kühn von den Legionären Regensburg. (imago/Tischler)

Sage und schreibe 600 Baseball-Vereine gibt es in Deutschland. Unser Autor hat zwei von ihnen besucht - die Dohren Wild Farmers und die Legionäre aus Regensburg. Das Vereinsleben zeigt, dass beim Baseball die Lust an der Gemeinschaft wichtiger ist als der schnelle Erfolg.

Sendung vom 16.04.2017

SportingenieureHöher, schneller, Hightech

Schwimmerinnen bei den Olympischen Spielen in London springen ins Becken. (imago - MIS)

Damit Sportler ihre Leistung steigern können, setzen sie auf technische Erfindungen wie beispielsweise Schwimmanzüge mit Pseudo-Haihaut, ultra-leichte Fahrräder oder besonders geformte Ski. Entwickelt wird solche Sport-Hightech auch an Hochschulen in Magdeburg und Chemnitz.

Sendung vom 09.04.2017Sendung vom 02.04.2017

Betrug bei SportwettenGeisterbegegnungen und geschmierte Akteure

Ein kleiner Fußball liegt auf einem Monopoly-Spielbrett. (imago/Gerhard Leber)

Mehr als sechs Milliarden Euro setzte die Sportwetten-Branche im Jahr 2016 allein in Deutschland um. Ein lukrativer Markt also, der natürlich auch Verbrecher anzieht. Die Ermittlungen sind aber immer noch so schwierig, dass viele Verfahren im Sande verlaufen.

Sendung vom 26.03.2017

Max Liebermann und der SportDie Überschätzung des Bizeps

Max Liebermann: Pferderennen (in den Cascinen), 2. Fassung, 1909 (Kunstmuseum Winterthur, Geschenk von Georg Reinhart, 1924 / © Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft, Zürich, Jean-Pierre Kuhn)

Sport durchdringt nahezu alle Lebensbereiche: Er gehört zum modernen Lifestyle, wird zum populären Massenspektakel oder verleiht elitäres Prestige. Vor über hundert Jahren war Max Liebermann der erste deutsche Künstler, der den Sport in die Kunst aufnahm.

Sendung vom 19.03.2017

Flüchtlinge und CricketDie Heimat ist weg, der Sport bleibt

(Foto: Severin Weiß)

Flüchtlinge sorgen in einigen Randsportarten für einen Boom: Neben Schach, das viel von Syrern gespielt wird, ist zurzeit Cricket der am schnellsten wachsende Sport. Er hilft jungen Afghanen und Pakistanis auch, dem öden Flüchtlingsalltag zu entfliehen.

Sendung vom 12.03.2017
Seite 1/43
Mai 2017
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Nächste Sendung

04.06.2017, 17:30 Uhr Nachspiel
Das Sportmagazin

Zeitfragen

Wie umgehen mit Hetze im Netz?Löschen, aushalten, gegenhalten
Belgium, Brussels, 18 february 2016, Illustration about the haressment on social networks Reporters / STG PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY MariexVanxdenxMeersschaut Belgium Brussels 18 February 2016 Illustration About The ON Social Networks Reporters Stg PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY MariexVanxdenxMeersschaut (imago stock&people)

Beschimpfungen, Verleumdungen, Gewaltfantasien: Hasskommentare sind inzwischen allgegenwärtig im Internet. Doch wie viel Sanktion ist erlaubt? Wie viel Aushalten erfordert die Meinungsfreiheit? Muss sich unsere Gesellschaft im Internet erst noch zivilisieren – und wenn ja: wie?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur