Seit 20:03 Uhr Konzert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
 
 

Nachspiel

Sendung vom 24.09.2017

Roller DerbyPartizipatorisch, inklusiv und feministisch

(picture alliance / dpa / Fredrik von Erichsen)

Roller Derby kennen nur wenige Menschen in Deutschland. Ursprünglich kommt der Sport aus den USA und begann als eine Art Wrestling-Show auf Rollschuhen - mit viel Glitzer, Netzstrumpfhosen und plakativen Kampfnamen. Heute sind es Frauen, die den Mannschaftssport wieder aufleben lassen.

Sendung vom 17.09.2017

KampfkunstDer Niedergang der Kung-Fu-Kultur in Hongkong

Kung-Fu-Schulen, wie die auf dem Bild, müssen in Hong Kong ums Überleben kämpfen. (Deutschlandradio-Tobias Nagorny)

Vor rund 40 Jahren wurde Kung Fu weltweit bekannt. Hongkong galt als Mekka des Kampfsports, auch die Film-Ikone Bruce Lee kam von dort. Der Hype ist vorüber. Schulen, die die traditionelle Kampfkunst lehren, müssen schließen.

Schüler beim Sportunterricht auf dem Dach - in der chinesischen Stadt Taizhou.   (dpa / Imagine China)

Zwischen Spektakel und PlatzmangelSport auf Dächern

Auf dem Hochhausdach kicken oder seine Laufrunden drehen, das hört sich toll an. Doch die Sportstätten mit Top-Aussicht entstehen in Großstädten meist auch, weil es unten einfach keinen Platz mehr für Sportstätten gibt.

ESA-Astronaut Thomas Pesquet zeigt, wie das tägliche Training auf der Raumstation aussieht. (ESA / NASA / Screenshot aus Video "Space Station fitness")

Sport im AllFitnesstipps vom Astronauten-Trainer

Sport gehört für Astronauten zur täglichen Routine. Ohne regelmäßiges Training und viel Sport vor dem Flug würden sie bei ihrer Rückkehr kaum mehr vom Stuhl aufstehen können. André Rosenberger ist Trainer bei der ESA und erzählt, wie das Fitnesscenter im All aussieht.

Sendung vom 10.09.2017

RetrorunningAuf die Plätze, rückwärts, los!

Rückwärtsläufer bei der Retrorunning-WM in Essen / Lauf über 10.000 Meter (Deutschlandradio / Sabine Gerlach)

Rückwärtsläufer gelten für gewöhnlich als Exoten. Dabei ist Rückwärtslaufen gesund, schult Geiste und Sinne und taugt sogar zur Sturzprophylaxe im Alter. Auch der Philosoph Wilhelm Schmid empfiehlt den damit verbundenen Perspektivwechsel.

Kutterrudern in der DDR  (picture alliance/dpa/ZB-Archiv)

Kutterrudern Die vergessene Sportart

Früher war Kutterrudern Teil der militärischen Seemannsausbildung, sowohl im Kaiserreich als auch in der DDR. Es galt zu üben, ein Schiff zu rudern und zu bergen, wenn es in Seenot geraten war. Heute ist das Kutterrudern eine Spezialdisziplin des Seesportes mit eigenen Meisterschaften.

Fußball spielende Kinder (dpa/picture alliance/anp Koen Suyk)

Kinder im SpitzensportWie belastbar ist ein Zwölfjähriger?

Der Fall des zwölfjährigen Dortmunder Fußballtalents Youssoufa Moukoko ist nur ein besonders spektakuläres Beispiel, aber kein Einzelfall. Auch in anderen Sportarten würden immer jüngere Kinder gescoutet, meint der Sportpsychologe Moritz Anderten.

Sendung vom 03.09.2017

Frauen in der Fussball-SzeneFans gegen Sexismus

Heidenheimer Choreografie mit der schreienden Frau.  (Fanatico Boys)

Frauen werden in der Fussball-Fanszene meist als "Freundin von..." wahrgenommen. Weibliche Fans müssen sich von den Männern einiges gefallen lassen - auch sexualisierte Gewalt. Doch die weiblichen Fussballfans fangen an, sich gegen den Sexismus zu wehren.

Fußballtrainer Ali Yildiz (45 Jahre alt, links) und Holger Schwarzenberg, 1. Vorsitzender des TuS Holtenau (Deutschlandradio / Johannes Kulms)

Sportvereine in Not Niemand will mehr freiwillig helfen

Ali Yildiz ist eigentlich Erzieher, aber dreimal die Woche trainiert er die Jugendmannschaft des TuS Holtenau - ehrenamtlich. Der freiwillige Fussball-Trainer könnte Hilfe gebrauchen, aber kaum jemand möchte sich ehrenamtlich engagieren.

Sendung vom 27.08.2017

Segelbundesliga auf Erfolgskurs"Start! Wende! Ziel!"

Eine Gruppe nimmt Teil an der erste Regatta der Segel-Bundesliga für Junioren. (Deutschlandradio/Maximilian Kuball)

Früher war Segeln ein Nischensport. Heute schaut das Publikum kurze Rennen auf der Großbildleinwand oder im Internet. Die "Segelbundesliga" revolutioniert den Sport - aber ist er wirklich attraktiv genug für ein breites Publikum?

2361589856_GTO Schießen.jpg

Boom der Sportabzeichen in RusslandGesund und patriotisch

"Bereit zur Arbeit und zur Verteidigung" steht auf dem Sportabzeichen. Präsident Putin hat das Relikt aus der Sowjetzeit wieder eingeführt. Vor allem unter jungen Leuten steigt die Zahl derjenigen, die Sportabzeichen. Nicht ohne pragmatische Hintergedanken.

Sendung vom 20.08.2017
Lukas Smirek (l) und Sven Schwarze (M) vom MTV Stuttgart und Serdal Celebi von St. Pauli mit Ball auf Rasenplatz. (picture alliance / dpa / Fredrik von Erichsen)

BlindenfußballKicken nach Gehör

Seit elf Jahren gibt es Blindenfußball in Deutschland. Auf die Braun-Weißen vom FC St. Pauli geht die Initiative zurück. Nach Deutschland gebracht haben den Sport aber die Engländer.

Sendung vom 13.08.2017

FußballAchtung Videobeweis! Revolution in der Fußball-Bundesliga

Bei der Fußball-WM 1986 gewinnt Argentinien das Viertelfinalspiel gegen England und wird schließlich Weltmeister (dpa / picture alliance / El Heraldo)

Die "Hand Gottes" soll es zukünftig nicht mehr geben – zumindest nicht in der Bundesliga. Wo sonst auch schon mal menschliches Versagen zum Sieg verhalf, soll zukünftig ein Video-Schiedsrichter für Gerechtigkeit sorgen. Doch geht damit nicht auch ein Stück Fußballgeschichte zu Ende?

Mehmet Scholl Portrait (picture alliance / dpa / Rolf Vennenbernd)

Journalismus und UnterhaltungDer Fall Mehmet Scholl

Mehmet Scholl hat in den letzten Jahren die Fußball-Berichterstattung der ARD geprägt. Den Experten hielt fälschlicherweise manch einer für einen Journalisten. Ist seriöse Berichterstattung mit Ex-Fußballern als Experten machbar?

Sendung vom 06.08.2017
Auf einem großen Wandbild wird in Katar die Vergabe der WM 2022 an das Land gefeiert. (imago stock & people)

FIFA-WM-Vergabe"Bedingt aus der Vergangenheit gelernt"

Nach den WM-Vergaben an Russland und Katar will die FIFA künftig mehr Gewicht auf die Einhaltung von Menschenrechten in den Kandidatenländern achten. Doch ob dieses Kriterium wirklich in den Bewerbungsdokumenten auftaucht, sei noch unsicher, sagt Tom Mustroph.

(picture alliance / Bernd Thissen/dpa)

Usain Bolt zum AbschiedDer schnellste Mann der Welt tritt ab

Der Sieg zum Abschluss blieb ihm zwar verwehrt. Dennoch feierten gestern Abend 60.000 in London Ausnahmesprinter Usain Bolt bei dessen letztem Einzelrennen. Auch wir würdigen Bolt zum Abschied und wünschen: Viel Vergnügen bei Fastfood und Bier auf Jamaika!

Sendung vom 30.07.2017

200 Jahre FahrradVom Laufrad zum Hightech-Sportgerät

(Oliver Eule)

In alten, unmotorisierten Zeiten war das Fahrrad das unschlagbar schnellste Fortbewegungsmittel. Auch bei heutigen Hightech-Sporträdern geht es um den Rausch der Geschwindigkeit. Radsportlern ist das so viel Geld wert wie ein Kleinwagen.

Das deutsche Männerteam im Tauziehen bei den World Games in Polen 2017.  (PAP / dpa / Maciej Kulczynski)

World GamesTauziehen muss olympisch werden

Bei den diesjährigen World Games in Breslau wurde die Vielfalt des Sports zelebriert – mit allen Sportarten, die nicht olympisch sind. Zum Beispiel Tauziehen. Dabei birgt dieser Sport echt olympischen Spirit.

Seite 1/45
September 2017
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Nächste Sendung

01.10.2017, 17:30 Uhr Nachspiel
Das Sportmagazin

Zeitfragen

Science-O-MatWie Parteien zur Wissenschaft stehen
Eine Frau steht vor einer Bildtafel mit Hologrammen, die verschiedene Stufen in der Evolution des Menschen zeigen. (picture alliance / dpa / Marijan Murat)

Sollen Antibiotika in der Massentierhaltung weiter eingesetzt werden? Dürfen Dieselfahrzeuge in Innenstädten fahren, wenn die Grenzwerte überschritten sind? Welche Partei vertritt da welche Meinung? Das kann jeder testen - mit dem Science-O-Mat. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur