Seit 13:07 Uhr Länderreport
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 13:07 Uhr Länderreport
 
 

Lange Nacht

Sendung vom 12.08.2017Sendung vom 05.08.2017Sendung vom 29.07.2017
A telegraph message from a ship called Olympic reports that it has received word from the Titanic that it has struck an iceberg. The message is one of several similar messages from ships in the vicinity of the Titanic detailing the events leading up to it's sinking which were on display 13 February at Christie's East in New York City and will be auctioned as part of a Maritime auction on 17 February. dpa | (AFP_epa)

Eine Lange Nacht über TelegrammeJedes Wort zählt

Vor Mail, WhatsApp und Twitter war das Telegramm. Es war lange Zeit die schnellste Art, weltweit zu kommunizieren. In knappen Zeilen wurde Weltgeschichte wie auch Privates übermittelt - der Kriegsausbruch, die Ankunft am Bahnhof, die Liebe.

Sendung vom 22.07.2017Sendung vom 15.07.2017
Walter Benjamin (dpa / picture alliance / Heinzelmann)

Eine Lange Nacht über Walter Benjamin"Glückloser Engel"

Um Aufschluss über die Gegenwart zu erhalten, soll Vergessenes erinnert und Vergangenes rekonstruiert werden. Entscheidend dabei werden Sprache und Bilder. Walter Benjamin ist ein Sprachmagier, der die Kunst beherrscht, seine Leser zu verführen - eine ganze Nacht lang.

Sendung vom 08.07.2017Sendung vom 01.07.2017
Unzählige Autos fahren bei Nacht auf einer Autobahn und erzeugen rote und gelbe Lichtspuren.  (imago/McPHOTO)

Eine Lange Nacht über den Highway 61In den tiefen Süden

Der Highway 61 in den USA ist ein Mythos, ähnlich der Route 66. Er folgt weitgehend dem Verlauf des Mississippi und verbindet den industriellen Norden mit dem tiefen, ländlich geprägten Süden, das weiße mit dem schwarzen Amerika.

Sendung vom 24.06.2017Sendung vom 17.06.2017Sendung vom 10.06.2017
Die bayerische Kultband Biermösl Blosn mit Christoph Well (l-r), Hans Well und Michael Well tritt am Dienstag (17.01.2012) im Stadttheater in Fürth (Mittelfranken) zum vorletzten Mal auf. Mit insgesamt zwei Auftritten beenden die Biermösl Blosn ihre mehr als drei Jahrzehnte dauernde Karriere. Grund für die Auflösung des Trios war nach Angaben von Hans Well ein längerer Prozess der Entfremdung unter den Brüdern. (dpa/Daniel Karmann)

Eine Lange Nacht der bayerischen Musikerfamilie WellJodelhorrormonstershow

Das Biermoos zwischen München und Augsburg ist die Heimat der Wells, der bekanntesten bayerischen Volksmusikfamilie. 15 Kinder sind mit Musik und Tanz in traditioneller Manier groß geworden – mit viel Humor und als einzig ernstzunehmende Opposition der CSU in Bayern. Hervorgegangen sind aus ihnen zum Beispiel die Biermösl Blosn und die Wellküren.

Sendung vom 03.06.2017Sendung vom 27.05.2017
Marshall Rosenberg am South Carlsbad State Beach am 14.10.2004. (imago / Charlie Neuman)

Gewaltfreie KommunikationEine Sprache des Herzens

Wer kennt das nicht? Gerade war alles noch in Ordnung, dann ein Blick, ein Wort, ein Satz und die Beziehung gerät ins Wanken, mit dem Liebsten, dem Kind, mit Freunden oder Kollegen. Gewaltfreie Kommunikation kann helfen, Konflikte zu lösen - ohne Gewinner und Verlierer.

Sendung vom 20.05.2017Sendung vom 13.05.2017Sendung vom 06.05.2017
Besucher gehen am 24.11.2016 durch eine Installation auf dem Dach des ARoS Aarhus Kunstmuseum in Arhus (Dänemark). Die zweitgrößte Stadt Dänemarks ist Europäische Kulturhauptstadt 2017. (dpa/picture-alliance/Carsten Rehder)

Aarhus - Kulturhauptstadt 2017Europa in der Wikingerstadt

Europäische Kulturhauptstadt 2017 ist Aarhus. Die dänische Hafenstadt an der Ostküste von Jütland will zum Andersdenken einladen. Die reiche Historie der ehemaligen Wikingersiedlung, auch der Umbruch hin zu neuen Stadtvierteln bietet die Kulisse für das sehr politische Programm - es geht um neue Modelle des Zusammenlebens und um die Zukunft Europas.

Sendung vom 29.04.2017Sendung vom 22.04.2017Sendung vom 15.04.2017
Himmel (picture alliance/dpa/Foto: Maximilian Schönherr)

Eine Lange Nacht über Wolken"Sehr weiß und ungeheuer oben"

Für Bertolt Brecht symbolisiert das Bild der Wolke die verblassende Erinnerung an seine Jugendliebe Marie A., bei anderen Schriftstellern steht es für das Fremde und Rätselhafte oder das Vergehen von Zeit. Im Alten Testament stehen Wolken für die Allmacht Gottes.

Sendung vom 08.04.2017Sendung vom 01.04.2017
Braunkohle-Kraftwerk in Nordrhein-Westfalen (Deutschlandradio/Jörg Stroisch)

Eine Lange Nacht über das RuhrgebietTief im Westen

Mottek - im Ruhrgebiet weiß jeder, dass damit ein großer Hammer gemeint ist. Jahrzehntelang haben Bergbau und Stahlindustrie das Arbeitsleben bestimmt. Die Ansprache ist direkt, manchmal schroff, dann aber auch überraschend sensibel. Spurensuche nach der Mentalität des Ruhrgebiets.

Sendung vom 25.03.2017
(Artem Kovalev / unsplash.com )

FamilienkonflikteGeschichten vom Loslassen

Wenn sich Familienkonflikte nicht lösen lassen, bleibt noch die Möglichkeit, sich ganz zu trennen. Die "Lange Nacht" porträtiert Menschen, die genau das getan haben.

Sendung vom 18.03.2017
US-Grenzfahnder fahren in einem Auto an Mauern und Befestigungen an der Grenze zu Mexiko entlang, bei Otay Mesa, Kalifornien, USA, am 14. Oktober 2010 (picture alliance / dpa / Mike Nelson)

Eine amerikanische NachtAmerican Dusk

American Dusk - im Zentrum dieses dreiteiligen Hörspiels stehen Erfahrungen von Grenzen - Erfahrungen der Staatsgrenze zwischen Mexiko und den USA, der Grenze zwischen Leben und Tod. Eine Wiederholung aus dem Jahr 1997 von ernüchternder Aktualität.

Sendung vom 11.03.2017
Intermedia-Künstler Conrad Schnitzler. (Photo © MaxJoy.org)

Eine Lange Nacht über Conrad SchnitzlerManchmal artet es in Musik aus

Zirpen, blubbern, flimmern: Es klingt mal nach Fabriksirene, mal nach einem ratternden Zug. Der Intermedia-Künstler Conrad Schnitzler mischt alle diese Geräusche zu neuer Musik. Als Handwerker ohne musikalische Ausbildung wird er ein wichtiger "Klangarbeiter" - und gilt als einer der Wegbereiter der elektronischen Musikszene der 70er-Jahre.

Sendung vom 04.03.2017Sendung vom 25.02.2017
Seite 1/26

Nächste Sendung

19.08.2017, 00:05 Uhr Lange Nacht
Landschaft mit Ruine
Eine Lange Nacht über Reisen nach Italien
Von Nora Bauer
Regie: die Autorin
Seit der Antike gehört das Reisen zu den kulturellen Praktiken, die zu Erwerb und Weitergabe von Bildung und Wissen genutzt werden. Im Mittelalter durchqueren die Mönche auf langen, beschwerlichen Fahrten von Kloster zu Kloster den europäischen Raum gen Süden. Die Könige reisen nach Rom, um sich vom Papst krönen zu lassen. Ihnen folgen die Händler und dann der Adel. Im Zeitalter der Aufklärung unternimmt die neue Klasse der ‚Bürger‘ Bildungsreisen nach Italien. Der Archäologe Johann Joachim Winckelmann formuliert in seiner Interpretation der antiken Statuen, die er in Italien bewundert, eine bürgerliche Ästhetik „des edlen Ausdrucks und der stillen Größe“. Er löst damit größtes Interesse unter deutschen Italien-Touristen aus, die anschließend ihre Reisetagebücher veröffentlichen. In den ‚Italienreisen‘ spiegelt sich der Paradigmenwechsel in Politik, Philosophie und Kunst vom Mittelalter über die Aufklärung bis in das Zeitalter der Nationalstaaten. Für die wechselnden Blickwinkel finden sich in den Werken von Lessing und Archenholz, Goethe, Seume und Heine frühe Signale einer Umdeutung des Sehnsuchtsziels Italien: vom Gipfel des ästhetischen Ideals bis in die Tiefen der Kritik an der politischen Rückständigkeit und der Zerstörung durch Adel, Klerus und Krieg.

Informationen zur Sendung

Die "Lange Nacht" ist aus urheberrechtlichen Gründen nur punktuell als Audio-on-demand abrufbar. Wir empfehlen zur Aufzeichnung den Dradio-Recorder.

August 2017
MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Verwandte Links

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur