Seit 04:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 04:05 Uhr Tonart
 
 

Zeitfragen | Beitrag vom 11.04.2017

Landwirtschaft in der KriseDer Bauer in der technologischen Tretmühle

Von Ernst Ludwig von Aster

Beitrag hören Podcast abonnieren
1985576970_Milch macht mobil (Foto v.Aster).JPG (Ernst Ludwig von Aster)
Früher kam die Milch noch aus der Kuh (Ernst Ludwig von Aster)

Ohne Bauern keine Landwirtschaft - doch die Landwirte befinden sich in der Krise: Der technologische Fortschritt erhöht das Pensum, senkt aber die Umsätze. Das stellt insbesondere kleine Betriebe vor die Existenzfrage.

In der Landwirtschaft vollzieht sich ein rasanter Strukturwandel. Acker und Stall werden nach und nach zum Hightech-Sektor. Die Bauern jedoch stecken in der "technologischen Tretmühle". Produktivitätsfortschritte führen zu mehr Produktion, mehr Produktion führt zu sinkenden Preisen, von denen die Verbraucher profitieren. Die Landwirte aber verdienen unterm Strich weniger. Und können ihre Einnahmeverluste nur durch eine Steigerung der Produktion ausgleichen.

Zusätzlich haben Investmentfonds den ländlichen Raum als Renditequelle ausgemacht. Investieren mal in Biogasanlagen, mal in Agrarproduktion. Auf der Strecke bleiben vor allem kleinere Betriebe, die an der Rentabilitätsschwelle arbeiten. Seit Jahrzehnten sinkt in Deutschland die Zahl der Bauern, von Jahr zu Jahr werden es weniger Höfe. Nicht zuletzt weil die staatliche Förderung immer noch Großbetriebe bevorzugt. Derweil kämpfen Jung- und Kleinbauern in agrarpolitischen Nischen ums Überleben.

Das vollständige Manuskript finden Sie hier als PDF-Dokument.

Mehr zum Thema

Landwirtschaft - Was für Tomaten aus Thüringen spricht
(Deutschlandradio Kultur, Zeitfragen, 21.03.2017)

Nachhaltige Landwirtschaft - Feine Erde aus vollen Windeln
(Deutschlandradio Kultur, Zeitfragen, 29.12.2016)

Öko-Landwirtschaft - Genossenschaften wollen Bioanbau schützen
(Deutschlandradio Kultur, Länderreport, 02.01.2017)

Zeitfragen

Belgrad im Spiegel seiner Autoren Am Rand der Mitte
Blick auf Serbiens Hauptstadt Belgrad. (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)

Belgrad, Serbiens Hauptstadt, ist irgendwie europäisch und doch gleichzeitig so gar nicht europäisch. Die Stadt ist vernarbt nach Bürgerkrieg und NATO-Bombardement in den 90er-Jahren. Worüber schreiben die Autoren hier? Mehr

Drogen in der MedizinRausch auf Rezept
"Graspirin" als Medikament fordert eine Demonstrantin auf der Hanfparade 2014 in Berlin. (dpa / picture alliance / Rainer Jensen)

Seit diesem Jahr ist in Deutschland Cannabis auf Rezept erlaubt, der Bundestag verabschiedete im Januar ein entsprechendes Gesetz. Andere Substanzen, wie LSD und MDMA sind weiterhin verboten, obwohl auch diese Stoffe therapeutisch sinnvoll eingesetzt werden können. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur