Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt
 
 

Länderreport

Sendung vom 29.05.2017

ShoppingcenterEinkaufsparadies oder Innenstadtzerstörer?

Das Einkaufszentrum Forum Allgäu in Kempten (Bayern). (picture alliance / dpa / Karl-Josef Hildenbrand)

An Shoppingcentern scheiden sich die Geister: Sie sind bequem zum Einkaufen, weil man alles unter einem Dach hat, sagen die einen. Sie machen die Läden in der Innenstadt kaputt, so die anderen. Wie es tatsächlich aussieht, hat Susanne Lettenbauer in Bayern erfahren.

Sendung vom 26.05.2017
(Deutschlandradio / Henry Bernhard)

"Kirchentage auf dem Weg"Wo Luther greifbar nah ist

Lust auf Kirchentag, aber nicht auf überfüllte Hallen und Schlangestehen? Parallel zum "großen" Kirchentag in Berlin und Wittenberg findet in mehreren ostdeutschen Städten der "Kirchentag auf dem Weg" statt - wie in Erfurt.

Sendung vom 24.05.2017
Das Schloss in der Stadt Bad Freienwalde im Landkreis Märkisch-Oderland (Brandenburg). 1798/99 war das Schloss von David Gilly für die Königin Friederike Luise errichtet worden.  (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Schloss FreienwaldeUngeliebtes Schmuckstück

Errichtet für die preußische Königin Friederike Luise, später genutzt von Außenminister Walter Rathenau, dann Kulturhaus: Schloss Freienwalde blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Doch der zuständige Landkreis möchte es dringend loswerden.

Sendung vom 23.05.2017Sendung vom 22.05.2017
Auch Möhren mögen's kuschelig: Gleich zwei Karotten-Pärchen, die sich eng umschlungen halten, hat die neunjährige Annika bei der Möhrenernte in Omas Garten gefunden (Foto vom 27.10.1999). (picture-alliance / dpa / Erwin Elsner)

Solidarische LandwirtschaftDer wahre Wert der Möhre

Vor acht Jahren gab es in ganz Deutschland nur zwei solidarische Landwirtschaftsbetriebe, heute sind es mehr als hundert. Grundgedanke ist, Lebensmittel in Gemeinschaft zu produzieren. Das heißt auch: harte Arbeit auf dem Feld. Ein Beispiel aus Berlin-Gatow.

Sendung vom 19.05.2017Sendung vom 18.05.2017
Sudetendeutsche werden am 1. Januar 1946 aus der Tschechoslowakei in Richtung Bayern geschickt. (picture-alliance/ dpa / CTK)

Flucht vor 70 JahrenVon Ostpreußen nach Sickenhausen

Millionen Deutsche mussten aus Ostpreußen flüchten – auch Gertrud. Sie ist heute 90 Jahre alt und hat die Bilder der Flucht nie vergessen. Ihre Tochter Uschi Götz hat den Weg ihrer Mutter von Ostpreußen bis ins schwäbische Sickenhausen rekonstruiert.

Ein Mann sitzt auf dem Fahrersitz eines Autos, das vom Bordcomputer gesteuert wird (Imago)

Testfahrten in BraunschweigUnterwegs im Roboterauto

3.500 Verkehrstote im Jahr sind allein in Deutschland zu beklagen, 90 Prozent aller Autounfälle gehen auf menschliches Versagen zurück: Autonomes Fahren werde für mehr Sicherheit sorgen und die Zahl der Unfälle reduzieren, sagen Wissenschaftler.

Sendung vom 17.05.2017Sendung vom 16.05.2017
Drei Mitglieder der Initiative Nachtwanderer sind am 5.6.2010 unterwegs in einer Bremer Straßenbahn. (imago /epd)

NachtwandererWenn Ältere die Jungen im Nachtleben begleiten

Kümmerer und keine Hilfspolizisten: Im Bremer Stadtteil Huchting leisten ein paar mittelalte bis ältere Herrschaften den Jugendlichen Gesellschaft, wenn sie nachts unterwegs sind. Die Idee stammt aus Schweden – und hat viele positive Effekte.

Zwei Studenten stehen vor einem Schwarzen Brett mit vielen Zetteln. (dpa / Matthias Balk)

MünchenWenn Studenten bei den Eltern leben

Jeder dritte Münchner Studierende wohnt noch daheim, weil die Mietpreise einfach unerschwinglich sind. Und das ist nicht für jeden praktisch und billig - sondern kann auch echte Nachteile haben.

Sendung vom 15.05.2017
Sylvia Löhrmann, die grüne Spitzenkandidatin (picture alliance / Roland Weihrauch/dpa)

Grüne und FDP in NRWDie Zeichen stehen auf Erneuerung

Die Wahlpartys der Grünen und der FDP in NRW trennt nur gut ein Kilometer. Die Stimmungen allerdings könnten unterschiedlicher nicht sein: Trauer hier, Jubel dort. Dabei gibt es bei beiden Parteien einige Gemeinsamkeiten, wenn auch nicht politischer Art.

Sendung vom 12.05.2017
Alaa Edin Suliman (l.) mit seinem "Paten" Andreas Gieß beim Treffen in der Jugenheimer Computerfirma Roi Solutions, wo Suliman bis 2019 eine Ausbildung zum Fachinformatiker absolviert (Deutschlandradio / Anke Petermann)

Rheinland-PfalzWie Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt finden

25.000 Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz suchen derzeit einen Job. Nur etwa ein Zehntel von ihnen findet pro Jahr in den Arbeitsmarkt. Im rheinhessischen "Willkommensdorf" Jugenheim motivieren Ehrenamtliche Arbeitgeber, den Neulingen eine Chance zu geben.

Zwei der Schauspielerinnen des international besetzten Stücks (Deutschlandradio / Henry Bernhard)

Theater AltenburgJüdische Geschichte an authentischen Orten

Das Theater Altenburg erzählt mit "Cohn Bucky Levy – Der Verlust" die Geschichte jüdischer Familien, die seit Ende des 19. Jahrhunderts in der Stadt lebten - auf historischen Schauplätzen. Schauspieler aus dem Ensemble und aus Tel Aviv gehen auf Spurensuche auch heutiger Erfahrungen von Ausgrenzung.

Sendung vom 11.05.2017
Ein Container für Altkleider in Rostock (Deutschlandradio / Silke Hasselmann)

TextilrecyclingWer macht was mit unseren Altkleidern?

Rund 85 Prozent der Deutschen gehen zum Container: Eine Million Tonnen Altkleider werden jährlich zur Wiederverwertung erfasst. Was genau mit ihnen passiert, hat Silke Hasselmann in Rostock recherchiert – wo gerade der Internationale Alttextiltag stattfindet.

Fairtrade Siegel zwischen Kaffeebohnen (Ho Miriam Ersch / dpa )

Fairer HandelEin Café als Vorreiter in Dresden

Fair, nachhaltig, biologisch: Als das AhA-Café in der Dresdner Altstadt an den Start ging, stießen die Macher auf viel Unverständnis. Das Thema ist inzwischen in der Gesellschaft angekommen – und die sächsische Hauptstadt erhält nun sogar den Titel Fair Trade Town.

Sendung vom 10.05.2017
#NRWIR steht in großen weißen Lettern auf der Bühne des SPD-Landesparteitags 2017 (Deutschlandradio / Moritz Küpper)

Vor den Wahlen in NRWWas zählt - Solidarität oder Sicherheit?

Mit einem Wir-Gefühl möchte Hannelore Kraft die Landtagswahl in NRW für die SPD entscheiden. Die AfD warnt hingegen vor den Folgen der Zuwanderungspolitik. CDU-Mann Laschet hat von der AfD bislang allerdings wenig mitbekommen. Blick auf den Wahlkampf in NRW.

Sendung vom 09.05.2017
Trauermarsch in Magdeburg für Torsten Lamprecht, der bei einem Überfall von Skinheads 1992 getötet wurde. (dpa / Bernd Settnik)

Rechte Gewalt in MagdeburgAls Neonazis die Kneipe stürmten

Vor 25 Jahren überfielen bewaffnete Neonazis in Magdeburg eine Geburtstagsparty von Punks. Die verständigte Polizei griff nicht ein. Einer der angegriffenen Gäste verstarb in Folge des Überfalls. Von den 30 Angreifern, die ermittelt werden konnten, wurde nur einer verurteilt – zu vier Jahren Haft.

Sendung vom 08.05.2017
Deutschlandrundfahrt, 30.11.2014 , Rorbert Habeck und Olaf Kosert in Flensburg (Deutschlandradio / Nicolas Hansen)

Mit Robert Habeck durch FlensburgDer heimliche Star der Grünen

Ein großer Teil des Erfolges der Grünen bei der Schleswig-Holstein-Wahl wird Robert Habeck zugeschrieben: Der Umweltminister ist Norddeutscher durch und durch. Olaf Kosert spaziert mit ihm durch Flensburg, wo er mit seiner Familie seit über 15 Jahren lebt.

Sendung vom 05.05.2017
Seite 1/140
Mai 2017
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Die Reportage

MietenexplosionKleines Gewerbe in großen Städten ist bedroht
Eine Mutter mit Kleinkind geht an einem Buchladen mit gebrauchten Büchern in der Weserstraße in Berlin-Neukölln vorbei, aufgenommen 2012 (picture alliance / ZB / Jens Kalaene)

Ein Teeladen, eine Buchhandlung, eine Bäckerei – sie alle bekamen zum Jahreswechsel die Kündigung, weil sie die geforderten Mieterhöhungen nicht zahlen können. Sechs Monate bleiben den drei Gewerbetreibenden aus Berlin – so lange läuft die Kündigungsfrist. Umziehen? Kämpfen? Oder kapitulieren? Mehr

weitere Beiträge

Deutschlandrundfahrt

Mann oh Mann!Schwere Jungs in Mannheim
Der Sänger David Kirchner gibt Mannheim eine Stimme. (Deutschlandradio / Michael Frantzen)

Die Stadt hat ein Imageproblem: Zu hässlich, zu industriell, zu prollig. Dafür hat Mannheim einen hohen Testosteron-Wert. Wir haben uns auf die Suche nach dem Männlichen im "Heim des Manno" gemacht.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur