Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
 

Samstag, 18.11.2017

Länderreport

Sendung vom 17.11.2017

Geflüchtete als Assistenzlehrer"Wir brauchen dich auf jeden Fall!"

Flüchtlinge und Zuwanderer bei einer Fortbildung. (picture alliance / dpa / Arne Dedert)

Wie können geflüchtete Fachkräfte sinnvoll integriert werden? Für Lehrerinnen und Lehrer gibt es in Brandenburg eine neue berufliche Perspektive: Mit dem "Refugee Teachers Program" werden sie zu Assistenzlehrkräften ausgebildet und als kulturelle Mittler eingesetzt.

Sendung vom 16.11.2017
Der jüngste Kreuzfahrtschiff-Neubau der Meyer-Werft in Papenburg (Niedersachsen), das Schiff "World Dream", wird am 17.09.2017 auf der schmalen Ems in die Nordsee überführt. (picture alliance / Mohssen Assanimoghaddam / dpa)

Das Emsland in Niedersachsen boomtIm Land der Macher

Hohe Geburtenrate, wenig Wegzug, geringe Arbeitslosigkeit: Das Emsland war einst eine der ärmsten Regionen Deutschlands. Doch mit viel Fleiß, Pragmatismus und Flexibilität hat sich der Landkreis zu einer wirtschaftlich erfolgreichen Region gemausert.

Sendung vom 15.11.2017Sendung vom 14.11.2017Sendung vom 13.11.2017
Burg Kuckucksstein in Sachsen (Bastian Brandau)

Baudenkmale in SachsenVom Verfall bedroht

Sachsen ist reich an Schlössern, Herrenhäusern und historischen Industriebauten. Rund 100.000 ausgewiesene Baudenkmale gibt es im Freistaat. Doch ein Drittel davon verrottet.

Sendung vom 10.11.2017
Fast 50 Prozent der deutschen Wälder befinden sich in Privatbesitz. (Unsplash / Lukas Neasi )

KlimawandelWie kann man Deutschlands Wälder retten?

Fast ein Drittel Deutschlands besteht aus Wald. Doch Stürme und Hitzeperioden infolge des Klimawandels könnten Deutschlands Wäldern massiven Schaden zufügen. Auf der Weltklima-Konferenz in Bonn suchen private Waldbesitzer deshalb nach Lösungen, um den Wald zu schützen.

Sendung vom 09.11.2017Sendung vom 08.11.2017Sendung vom 07.11.2017
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer am 16. Oktober 2017 in München (dpa / picture alliance / Peter Kneffel)

Machtkampf in der CSU"Der Dolch in Seehofers Rücken ist gesetzt"

In der CSU streitet man offen über die beiden Spitzenposten. Kaum noch verhohlen sagt Finanzminister Markus Söder dem Ministerpräsidenten den Kampf an, außerdem rumort es kräftig in der Jungen Union. Am Ende könnte eine Machtteilung zwischen Söder und Ilse Aigner stehen, meint unser Landeskorrespondent Michael Watzke.

Sendung vom 06.11.2017
SWR-Funkhaus in Stuttgart (picture alliance / dpa / Franziska Kraufmann)

Sinti und Roma im RundfunkratImmerhin eine Stimme

Sie haben keine eigene Sendung und nur in einem Kontrollgremium des öffentlich-rechtlichen Rundfunks einen Sitz: die Minderheit deutscher Sinti und Roma. Im SWR-Rundfunkrat wacht Jacques Delfeld darüber, dass antiziganistische Vorurteile und Stereotype keinen Eingang ins Programm finden.

Sendung vom 03.11.2017
"Schulfrei-Festival" in Brandenburg: Kinder und Erwachsene schauen einem Mädchen beim Jonglieren zu. (Deutschlandradio/ Maximilian Klein)

"Schulfrei-Festival" in BrandenburgWas bewegt Freilerner?

Es ist wie ein kleines Utopia: Das mehrtägige Festival für sogenannte Freilerner-Familien in einem Dorf in Brandenburg. Hier treffen sich Aussteiger, Freigeister, Esoteriker. Sie haben vor allem eins gemeinsam: Ihre Kinder gehen nicht zur Schule.

Mehmet (rechts) bei einem Fußballspiel (Foto: privat)

Salafismus und FußballWie tickt mein Stürmer?

Es gibt Fußballspieler, die unbemerkt von ihrem Team zu Salafisten werden. Bisher melden sich bei Beratungsstellen aber nur einzelne Clubs. Was muss getan werden, damit der Fußball im Umgang mit radikalisierten Jugendlichen seine integrative Wirkung entfaltet?

Sendung vom 02.11.2017
Die Altstadt von Lübeck (imago/Westend61)

LübeckWird erstmals eine Frau Bürgermeisterin?

Vor fast 875 Jahren wurde Lübeck gegründet und Immer regierten Männer die Stadt. Das könnte sich jetzt ändern. Die parteilose Kathrin Weiher will Bürgermeisterin werden – und wird von mehreren Parteien unterstützt. Ihr Konkurrent jedoch behauptet, ihr fehle die Kompetenz.

Sendung vom 01.11.2017
Zwei Wasserbomben aus dem Zweiten Weltkrieg werden in der Ostsee vor Wustrow gezielt gesprengt. (picture alliance / dpa / Bernd Wüstneck)

Nach zwei Kriegen Zeitbomben in der Ostsee

Schon seit dem Ende des 19. Jahrhunderts schießt das Militär in die Ostsee, im Zweiten Weltkrieg wurden allein in einer Nacht über 40.000 Bomben über Usedom abgeworfen. Unzählige Bomben und Munition rosten bis heute im Salzwasser vor sich hin und werden zunehmend zur Gefahr.

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) verlässt am 18.10.2017 in der Sächsischen Staatskanzlei in Dresden (Sachsen) das Podium. Tillich hatte zuvor seinen Rücktritt verkündet. (dpa / Sebastian Kahnert)

CDU in SachsenNach dem Desaster - die Fehlersuche

Auch nach dem Rückzug ihres Ministerpräsidenten Tillich diskutiert die sächsische CDU über die Ausrichtung der Partei. Sie spürt den Druck von der AfD − und die Flüchtlingspolitik bleibt das beherrschende Thema.

Sendung vom 30.10.2017
Seite 1/148
November 2017
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Die Reportage

Kinder in IndienDie Mädchen vom Müllberg
Ein Mädchen sammelt Abfälle auf einem Müllberg vor Delhi. (Deutschlandradio / Laura Salm-Reifferscheidt)

Müll ist wertvoll – überall auf der Welt. Aber während der Müll hierzulande ins Recycling gelangt, klettern in Ländern wie Indien Menschen auf Müllberge, um das Wertvollste herauszufischen. Oft sind Kinder beim Sammeln dabei - so auch Saruna, Anjum und Jasmin, drei Mädchen aus Delhi.Mehr

weitere Beiträge

Deutschlandrundfahrt

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur