Seit 05:05 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
 
 

Länderreport | Beitrag vom 14.09.2017

Kunst und FleischsalatAus dem Leben einer gescheiterten Künstlerin

Von Eleonora Pauli

Beitrag hören Podcast abonnieren
Ein Tagebuch mit Blumen auf rustikalem Untergrund. (Imago / Chromorange)
Liebes Tagebuch! (Imago / Chromorange)

Von der Kindheit an versucht sich Eleonora Pauli immer wieder als Künstlerin und stolpert von einer Pleite ins Tacheles, durch einen Malkurs und landet bei Mahlen nach Zahlen.

Ein Kalendereintrag meiner Mutter. Ich bin fünf Jahre alt und seit dem Ausflug will ich Ballerina werden! Fortan renne ich also - moppelig und dramatisch gestikulierend - zu tosender Musik der deutschen Grammophon durchs elterliche Wohnzimmer. Bis ich, wie alle Mädchen aus dem elterngeführten Bio-Kresse-Hagebuttentee-Kinderladen im Grunewald, zum Unterricht darf. Kunst-Fail Nummer eins: "Gewalt ist keine Lösung."

12.5.1993. Liebes Tagebuch. Ballerinamädchen sind doof. Eine war sehr hochnäsig deshalb habe ich ihr an den Haaren gezogen. Jetzt darf nicht mehr hin. Mama hat mein neues weißes Glitzer-Tüh-Tüh in den Laden zurückgebracht. Ich hasse Mama. Und ich hasse Ballett ...

Mehr zum Thema

Deutschland - Auf der Suche nach Gastfreundschaft
(Deutschlandfunk Kultur, Länderreport, 25.07.2017)

Breitband-Ausbau in Sachsen-Anhalt - Wenn das "schnelle" Internet auf sich warten lässt
(Deutschlandfunk Kultur, Länderreport, 03.07.2017)

Überfüllte Busse oder zu Fuß - Der harte Weg zur KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen
(Deutschlandfunk Kultur, Länderreport, 08.06.2017)

Länderreport

NaturschutzIn Thüringen bekommt der Auerhahn Personenschutz
Ein Auerhahn (Tetrao urogallus) im Nationalpark Bayerischer Wald (dpa / picture alliance / Patrick Pleul)

Einst waren Thüringens Wälder bevölkert von Auerhähnen. Heute überleben die etwas ungeschickten Vögel nur dank staatlicher Vogelschützer und entsprechender Pflegeprogramme. Doch sobald sie in die freie Wildbahn entlassen werden, warten schon Habicht & Co. auf sie.Mehr

Auf Tour mit dem BikerpfarrerVon wegen Moralapostel
Motorradpfarrer Pfarrer Bernd Schade lehnt am 01.03.2017 in Berlin an seinem Motorrad Triumph Tiger 800. (picture alliance / dpa / Soeren Stache)

Motorradfahrer gelten als harte Jungs - ein Klischee, wie sich bei Bernd Schade zeigt: Seit 25 Jahren ist der Berliner offizieller Motorrad-Pfarrer. Aber dass in seiner Gruppe "Christ und Motorrad" nur fromme Leute sind, "das ist ein Vorurteil", sagt etwa Bärbel.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur