Seit 00:05 Uhr Freispiel

Montag, 25.06.2018
 
Seit 00:05 Uhr Freispiel

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 20.04.2017

Forschung für mehr ÖkolandbauDamit Bio eine Zukunft hat

Von Stephanie Eichler

Podcast abonnieren
Grasende Kühe stehen in Brandenburg auf einer Weide. (imago/Lars Reimann)
Grasende Kühe stehen in Brandenburg auf einer Weide. (imago/Lars Reimann)

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat die Zukunftsstrategie Ökologischer Landbau gestartet. Ein zentraler Punkt dabei: Mehr Forschung mit dem Ziel, die Bio-Erträge zu steigern:

Hohe Erträge, sauberes Grundwasser, mehr Artenvielfalt - der ökologische Landbau hat hochgesteckte Ziele. Um dies alles unter einen Hut zu bekommen, ist die Forschung gefragt: Wissenschaftler erproben auf Bauernhöfen und im Labor, wie der Spagat zu schaffen ist - die Leistungsfähigkeit steigern und gleichzeitig noch schonender mit den Ressourcen umgehen.

1.088.838 Hektar Fläche wurde im Jahr 2015 in Deutschland für den ökologischen Landbau genutzt. Das entsprach einem Anteil von 6,5 Prozent der gesamten landwirtschaftlich genutzten Fläche. (picture-alliance/ dpa-infografik)1.088.838 Hektar Fläche wurde im Jahr 2015 in Deutschland für den ökologischen Landbau genutzt. Das entsprach einem Anteil von 6,5 Prozent der gesamten landwirtschaftlich genutzten Fläche. (picture-alliance/ dpa-infografik)

Ein wichtiger Punkt in der neuen politischen Strategie zur Stärkung des Ökolandbaus ist auch die Erforschung neuer Pflanzensorten und -arten. Bisher müssen sich Ökobauern oft mit konventionellem Saatgut begnügen. Doch sie brauchen Pflanzen extra für den Biolandbau. Also beispielsweise Getreide, das gut durch Trockenperioden kommt und die Nährstoffe aus dem Boden optimal aufnehmen kann.

Sendungsmanuskript im PDF- und TXT-Format. 

Mehr zum Thema

Umweltministerium - Gereimte Öko-Regeln bringen Bauern in Rage
(Deutschlandradio Kultur, Aktuell, 08.02.2017)

Architekt über "Maidar City" - Mongolei plant Öko-Stadt in der Steppe
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 07.01.2017)

Öko-Landwirtschaft - Genossenschaften wollen Bioanbau schützen
(Deutschlandradio Kultur, Länderreport, 02.01.2017)

Zeitfragen

Über Bücher und DebattenDas Ende der politischen Korrektheit?
Der Eintrag zu "Political Correctness" im Duden, aufgenommen am 09.09.2017 in Berlin. (dpa / Franz-Peter Tschauner)

"Ist das noch Kunst oder schon AfD?" Das fragte sich die Kulturkritik angesichts Oskar Roehlers Roman "Selbstverfickung" oder Monika Marons "Munin oder Chaos im Kopf". Gibt es eine Diktatur der Political Correctness? Was geschieht, wenn Romane oder Äußerungen von Autoren als anstößig gelten?Mehr

PsychologieWas die Stimme über uns verrät
Eine Illustration zweier Köpfe, vor denen sich Sprechblasen befinden (imago/Stuart Kinlough)

Die Stimmanalyse wird für die Wissenschaft immer wichtiger: Moderne Verfahren können bei Personalentscheidungen helfen und für therapeutische Zwecke dienlich sein. Dabei greift die Forschung auch auf Youtube-Videos als Material zurück.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur