Seit 05:05 Uhr Studio 9
 

Donnerstag, 23.11.2017

Chor der Woche | Beitrag vom 18.01.2017

Ernst-Bloch-Chor Utopisches aus Tübingen

Von Nicolas Hansen

Podcast abonnieren
Ernst-Bloch-Chor aus Tübingen (Wolfgang Weiß)
Der Ernst-Bloch-Chor aus Tübingen. (Wolfgang Weiß)

Seit 30 Jahren gibt es den Ernst-Bloch-Chor aus Tübingen. Die Stadt am Neckar war letzte Wirkungsstätte des Philosophen Ernst Bloch, der sich selbst als Marxist verstand. Und so wundert es nicht, dass die 60 Sängerinnen und Sänger sich bei gesellschaftlichen, politischen und ökologischen Themen musikalisch einmischen.

Sie wollen gesellschaftliche Verhältnisse kritisch begleiten und im Sinne Blochscher Philosophie parteiisch sein. Zur Zeit bereitet der Chor sein 30-jähriges Jubiläum vor.

Singen ist gesund, Singen macht Spaß und Singen verbindet! In unserer Reihe "Chor der Woche" geben wir einem Chor die Möglichkeit sich selbst mit einigen Informationen und Liedern vorzustellen.

Sie können eine akustische Visitenkarte Ihres Vereins oder ihrer Gruppe abgeben, wie diesmal der Ernst-Bloch-Chor aus Tübingen.

Mailen Sie uns an chor-der-woche@deutschlandradio.de, wenn Sie unser Chor der Woche sein wollen.

Tonart

Zum 50. von Boris BeckerTennis in der Popmusik
Boris Becker 1985 in Wimbledon: Sein Tunier-Sieg als jüngster Spieler machte ihn zu einem Superstar. (dpa / picture alliance / Rüdiger Schrader)

Tennis ist ein Sport, den die Popmusik gerne als Inspiration nimmt. Zum 50. Geburtstag von Boris Becker – irgendwie ja selbst schon Teil der Popkultur – fragt Christoph Möller: Wie klingt Tennis in der Popmusik?Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur