Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Chor der Woche | Beitrag vom 18.01.2017

Ernst-Bloch-Chor Utopisches aus Tübingen

Von Nicolas Hansen

Beitrag hören Podcast abonnieren
Ernst-Bloch-Chor aus Tübingen (Wolfgang Weiß)
Der Ernst-Bloch-Chor aus Tübingen. (Wolfgang Weiß)

Seit 30 Jahren gibt es den Ernst-Bloch-Chor aus Tübingen. Die Stadt am Neckar war letzte Wirkungsstätte des Philosophen Ernst Bloch, der sich selbst als Marxist verstand. Und so wundert es nicht, dass die 60 Sängerinnen und Sänger sich bei gesellschaftlichen, politischen und ökologischen Themen musikalisch einmischen.

Sie wollen gesellschaftliche Verhältnisse kritisch begleiten und im Sinne Blochscher Philosophie parteiisch sein. Zur Zeit bereitet der Chor sein 30-jähriges Jubiläum vor.

Singen ist gesund, Singen macht Spaß und Singen verbindet! In unserer Reihe "Chor der Woche" geben wir einem Chor die Möglichkeit sich selbst mit einigen Informationen und Liedern vorzustellen.

Sie können eine akustische Visitenkarte Ihres Vereins oder ihrer Gruppe abgeben, wie diesmal der Ernst-Bloch-Chor aus Tübingen.

Mailen Sie uns an chor-der-woche@deutschlandradio.de, wenn Sie unser Chor der Woche sein wollen.

Tonart

Kronos QuartettFolksongs mit einem Touch Avantgarde
David Harrington, John Sherba, Hank Dutt and Sunny Jungin Yang (v.l.), Mitglieder des US-amerikanischen "Kronos Quartet" während eines Konzerts in Danzig / Polen am 27.7.2016 (picture alliance / dpa / epa / Roman Jocher )

Traditionelle Songs aus England, den USA oder Frankreich bringt das US-amerikanische Kronos Quartett neu zu Gehör. Auf seinem Album "Folk Songs" interpretieren renommierte Stimmen des Genres wie Natalie Merchant die alten Lieder neu. Mehr

Die Band AlgiersScharfer Protest in Soulform
Franklin James Fisher, Sänger der US-Band Algiers (dpa / picture alliance / LUSA)

Punk und Garagenrock treffen Gospel und Soul - die Band Algiers überzeugt mit Provokation, Rhythmus und eingehenden Melodien. Abseits der vielleicht wechselnden musikalischen Einflüsse steht für die Band allerdings eines fest: Musik muss sich einmischen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur