Seit 11:05 Uhr Lesart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 11:05 Uhr Lesart
 
 

Literatur / Archiv | Beitrag vom 01.07.2012

Ein schöner Mord und der Geist der Kochkunst

Feinschmecker klären auf

Von Paul Stänner

Podcast abonnieren
Der Koch ist nicht immer der Mörder - doch gutes Essen gehört zu den wichtigen Zutaten eines guten Krimis. (Stock.XCHNG / Sasan Saidi)
Der Koch ist nicht immer der Mörder - doch gutes Essen gehört zu den wichtigen Zutaten eines guten Krimis. (Stock.XCHNG / Sasan Saidi)

"Das Gericht konnte durchaus seinen Namen tragen: Frikassee Pepe Carvalho. Alle Menschen sollten ein Kind haben, ein Buch schreiben einen Baum pflanzen und sich das Rezept für ein Hühnerfrikassee patentieren lassen können." Manuel Vásquez Montalbán und sein Detektiv Pepe Carvalho sind immer auf der Suche – nach Mördern und den Delikatessen von Barcelona.

Harald Nebenzals Detektiv in Hongkong weiß, wo die besten Enten serviert werden und John Lanchesters Ich-Erzähler verfolgt ein Liebespaar durch Frankreich und erzählt von subtilen Morden und der einzig wahren Zubereitungsform von Irish Stew. Thomas Askan Vierich serviert "Tödliche Delikatessen" in Berlin, es geht um Restaurantverrisse, Politik und viel Geld. Leckeren Rotwein gibt's dazu – und Blut.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Literatur

Über den Schriftsteller Johannes BobrowskiDer sarmatische Traum
Blick über die Landschaft am ehemaligen Friedrichsgraben, heute Polesskij Kanal, bei Polessk, früher Labiau, am 02.09.2002. Pollesk liegt heute im zu Russland gehörenden Kaliningrader Gebiet - im früheren Ostpreußen. (picture alliance / dpa / Tom Schultze / Transit)

Anfang der 60er-Jahre pilgerten junge Wilde aus der Gruppe 47 zu Johannes Bobrowski - vor 100 Jahren geboren - in die DDR. Die Heimatregion Bobrowskis - vom früheren Ostpreußen bis zum Baltikum - war für den Schriftsteller ein Sehnsuchtsraum, für den er das alte Wort Sarmatien benutzte.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur