Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Kompressor | Beitrag vom 10.01.2017

90 Jahre "Metropolis"Die Geheimnisse eines Filmes, der Maßstäbe setzte

Andreas Kötzing im Gespräch mit Gesa Ufer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Szene aus Fritz Langs "Metropolis", bei dem Karl Freund die Kamera führte (imago/United Archives)
Szene aus Fritz Langs "Metropolis", bei dem Karl Freund die Kamera führte (imago/United Archives)

"Metropolis" ist ein Stummfilm-Klassiker aus den 20er-Jahren. Filmemacher Fritz Lang war seiner Zeit technisch weit voraus. Welche Kniffe erfand er?

Heute vor genau 90 Jahren hatte im Berliner Ufa Palast am Zoo Metropolis Premiere. Ein, wenn nicht der Filmklassiker schlechthin, UNESCO-Weltkulturerbe, bahnbrechend für die Kinogeschichte.

Ein Mann schaut sich am Freitag (29.01.2010) in der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung in Wiesbaden ein altes Filmplakat des Films "Metropolis" an. (dpa / picture alliance / Fredrik Von Erichsen)Ein Mann schaut sich am Freitag (29.01.2010) in der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung in Wiesbaden ein altes Filmplakat des Films "Metropolis" an. (dpa / picture alliance / Fredrik Von Erichsen)

Metropolis war auch technisch seiner Zeit voraus. Fritz Lang verwendete und erfand Tricks, Effekte und sonstige Methoden, die seine Zeitgenossen und auch spätere Macher inspirierten. "Wie haben Sie das gemacht, Herr Lang?", fragen wir - frei nach Truffaut - den Historiker und Filmjournalisten Andreas Kötzing. 

Mehr zum Thema

Berlin im Film - Streifzug durch die Filmgeschichte
(Deutschlandradio Kultur, Länderreport, 09.02.2016)

Fritz Lang-Biografie - Liebhaber des Kinos und der Frauen
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 18.12.2014)

Die Wiedergeburt eines Filmklassikers
(Deutschlandradio Kultur, Thema, 06.04.2010)

Maschinenmenschen und Häuserschluchten
(Deutschlandradio Kultur, Thema, 20.01.2010)

Dokudrama über Fritz Lang - Ein Blick in die Abgründe eines Künstlers
(Deutschlandfunk, Corso, 12.04.2016)

Fazit

Der Maler und sein berühmter SchülerWürdigung eines Übergangenen
Arno Rink Atelier II, 2011 Öl auf Leinwand 180 x 140 cm Foto Uwe Walter, Berlin courtesy Galerie Schwind, Leipzig, Frankfurt, Berlin VG Bild-Kunst, Bonn 2017 (Uwe Walter / Galerie Schwind Leipzig / VG Bild-Kunst)

Als Maler und Professor hatte Arno Rink die Neue Leipziger Schule maßgeblich geprägt. Mit der Wende sank jedoch der Stern des heute an Krebs erkrankten Künstlers - zu Unrecht, findet dessen berühmtester Schüler Neo Rauch. Der verbeugt sich nun in einer gemeinsamen Ausstellung tief vor seinem Meister.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur