Seit 21:30 Uhr Hörspiel

Mittwoch, 21.11.2018
 
Seit 21:30 Uhr Hörspiel

Weltzeit / Archiv | Beitrag vom 06.10.2005

Zwischen Skylla und Charybdis

Die längste Hängebrücke der Welt soll Sizilien mit dem Festland verbinden

Von Dirk Asendorpf

Podcast abonnieren
Italiens Premerminister Silvio Berlusconi  (AP)
Italiens Premerminister Silvio Berlusconi (AP)

Noch ist Sizilien, die größte Mittelmeerinsel, nur per Fähre zu erreichen. Doch schon 2012 soll sich eine Hängebrücke über die Meerenge von Messina schwingen. Das Lieblingsprojekt des italienischen Ministerpräsidenten Berlusconi ist eine Ansammlung von Superlativen: Es soll die höchste, breiteste und schwerste Brücke der Welt werden - und die teuerste.

Sechs Milliarden Euro soll sie kosten. Anfang 2006 sollen die Bauarbeiten beginnen. Doch jetzt machen die Gegner mobil. Das gigantische Bauwerk zerstöre die Landschaft, verschwende Steuergelder und werde gar nicht gebraucht, sagen sie. Profitieren werde nur die Mafia.

Weltzeit

US-Gefängnis Guantanamo auf KubaLeben wie Tiere im Käfig
Wachturm der US-Militärbasis Guantanamo Bay auf Kuba (Deutschlandradio / Burkhard Birke)

Noch 40 Insassen leben im Gefängnis des US-Stützpunktes Guantanamo Bay auf Kuba. Der Standort ist genauso umstritten wie die Inhaftierung der Männer. Einige sind unschuldig, ein einziger sitzt rechtskräftig seine Strafe ab. Präsident Trump will erweitern.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur