Seit 14:05 Uhr Kompressor

Mittwoch, 16.10.2019
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 27.07.2012

Zwischen Kunst, Kommerz und Kriminalität

Die Graffiti-Szene in Berlin

Von Adama Ulrich

Podcast abonnieren
Kunst? Oder Schmiererei? (Deutschlandradio - Daniela Kurz)
Kunst? Oder Schmiererei? (Deutschlandradio - Daniela Kurz)

So bunt und vielfältig wie die Hauptstadt sind auch ihre Wände und Straßenkünstler. Immer noch. Graffiti - in den 80er- und 90er-Jahren ein fester Bestandteil der Jugendkultur - lebt und präsentiert sich bis heute. In unterschiedlichsten Ausprägungen.

Es gibt die Straßenkünstler, die ihre Kunst und ihren Kick immer noch im illegalen besprühen von Wänden oder U-Bahn-Zügen suchen und finden - andere, die in legalem Auftrag als Streetart Künstler eingekauft werden - und solche, deren Kunst sich in Galerien wiederfindet. Das bunte Berlin - eine Bestandsaufnahme der Graffiti-Szene.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Länderreport

Klimawandel und BildungSchlau gestreikt
Schüler auf dem Rathausmarkt in Hamburg malen Plakate mit der Aufschrift "Make Earth Cool Again." (Picture Alliance / dpa / Markus Scholz)

Auch wenn sie freitags in der Schule fehlen: Den meisten Aktivisten von "Fridays for Future" ist Bildung wichtig. Tatsächlich begreifen viele die Bewegung selbst auch als Lernort. Bildet der Kampf gegen den Klimawandel die Schüler weiter?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur