Seit 19:00 Uhr Oper

Samstag, 14.12.2019
 
Seit 19:00 Uhr Oper

Deutschlandrundfahrt / Archiv | Beitrag vom 10.01.2016

Zwischen Holland und WestfalenTatorte in friedlicher Landschaft am Niederrhein

Von Mandy Schielke

Podcast abonnieren
Moderatorin Bettina Böttinger (2.v.re., GER) ganz ausgelassen mit ihren Studiogästen Trio Criminale (GER) - Schriftsteller Michael Bay (re.) sowie Arthur Leenders und Ehefrau Hiltrud (Schriftstellerin) anlässlich der WDR Talkshow - Böttinger - in Köln. (imago)
Das Trio Criminale in einer WDR-Talkshow: Arthur und Hiltrud Leenders, Bettina Böttinger (WDR) und Michael Bay (v.lks.). (imago)

"Wenn es einen landschaftlichen Ausdruck für Pazifismus gäbe - hier ist er", meinte Joseph Roth 1925 über die niederrheinische Stadt Kleve. Diese flache Gegend mit ihren Flüssen, Mooren und Heideflächen hat so gar nichts Dramatisches.

Vielleicht ist der Niederrhein ja gerade deshalb so inspirierend für das Verbrechen, das in Uedem, Goch, Emmerich und eben auch in Kleve seinen Lauf nimmt.

Davon erzählen zumindest kriminalistische Heimatromane aus dieser Region. Doch was ist Fiktion, was Wirklichkeit? Was erzählen zum Beispiel die Kriminalgeschichten des Autorentrios Leenders/Bay/Leenders über die Menschen, die in dieser Gegend Deutschlands leben und denen nachgesagt wird, dass sie sich so ungern streiten? Und was über die Region, die meistens durch das definiert wird, was sie nicht ist: nicht Niederlande, nicht Westfalen, nicht das Münsterland und erst recht nicht die Eifel.

Manuskript zur Sendung als PDF und im barrierefreien Textformat

Deutschlandrundfahrt

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur