Seit 13:05 Uhr Breitband

Samstag, 21.07.2018
 
Seit 13:05 Uhr Breitband

Im Gespräch | Beitrag vom 19.03.2018

Zum Tod des Publizisten"Im Gespräch" mit Michael Rutschky

Beitrag hören Podcast abonnieren
Publizist Michael Rutschky (Foto: Michael Rutschky)
Michael Rutschky starb im Alter von 74 Jahren. (Foto: Michael Rutschky)

Ein Weggefährte nannte ihn einmal das Gegenteil eines Leitartikelschreibers. Und tatsächlich hatte Michael Rutschky nie den Wunsch, die großen politischen oder gesellschaftlichen Panoramen zu entwerfen. Das Metier dieses Schriftstellers ist der Alltag.

Über 30 Jahre lang hielt der Schriftsteller und Essayist, der die 68er-Revolte und die Wiedervereinigung als seine schönsten Erlebnisse beschrieb, Schnappschüsse des Alltags fest. Während seine Frau, die 2010 verstorbene Publizistin Katharina Rutschky, gleichermaßen für ihre Diskussionsfreude geschätzt und gefürchtet war, widmete sich Michael Rutschky eher dem stillen Beobachten.


Hören Sie zum Tod von Michael Rutschky auch ein "Lesart"-Gespräch mit dem Publizisten Harry Nutt:

 

 

Mehr zum Thema

Rutschkys Mitschriften: ''Fortschritt ereignet sich dort, wo er endet''
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 19.01.2003)

"Kultur ist halt irgendwie überall"
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 29.10.2007)

Philosophischer Wochenkommentar - Islam + Satire = Terror ?
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 11.01.2015)

Im Gespräch

Rente und AltersvorsorgeWas tun gegen Armut im Alter?
Eine alte Frau mit Trolley (dpa)

"Die Rente ist sicher" - dieser Satz haftet wie Klebstoff am früheren Arbeitsminister Norbert Blüm. Inzwischen wissen wir es besser und der Frust ist groß. Das Schreckgespenst Altersarmut jagt vielen Angst ein. Was ist zu tun? Welche Strategien helfen?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur