Seit 16:05 Uhr Echtzeit

Samstag, 28.03.2020
 
Seit 16:05 Uhr Echtzeit

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 09.12.2015

Zum 200. Geburtstag von Ada LovelaceProphetin des digitalen Zeitalters

Von Julia Eikmann

Podcast abonnieren
Eine Mitarbeiterin posiert am 31.08.2015 im Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) in Paderborn mit einer computeranimierten Projektion der Ada Lovelace, der das erste Computerprogramm der Geschichte zugeschrieben wird. Das Computermuseum zeigt vom 02.09.2015 bis 10.07.2016 eine Ausstellung über Frauen in der Computergeschichte unter dem Titel "Am Anfang war Ada. Frauen in der Computergeschichte". (picture-alliance / dpa / Bernd Thissen)
Eine Mitarbeiterin posiert im Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) in Paderborn mit einer animierten Projektion der Computerpionierin Ada Lovelace. (picture-alliance / dpa / Bernd Thissen)

Sie gilt als Pionierin des Programmierens - und das 100 Jahre, bevor der Computer überhaupt erfunden wurde: Lady Augusta Ada King Byron Countess of Lovelace, genannt Ada Lovelace. Sie wurde in London zu Beginn des 19. Jahrhunderts in ein gesellschaftliches wie privates Spannungsfeld hinein geboren.

Sie war die erste Programmiererin, noch bevor der Computer erfunden wurde. Ihre Aufzeichnungen inspirieren bis heute. 

Lady Augusta Ada King Byron Countess of Lovelace, genannt Ada Lovelace, gilt als Pionierin des Programmierens, als Prophetin des Computerzeitalters - und das 100 Jahre, bevor der Computer überhaupt erfunden wurde.

Sie wird in ein gesellschaftliches wie privates Spannungsfeld hinein geboren: ins London am Beginn des 19. Jahrhunderts, als die Auswirkungen der aufkommenden Industrialisierung den Geist der Romantik erschüttern.

Sie ist die einzige eheliche Tochter des für seinen Lebenswandel berühmt berüchtigten Romantikers Lord Byron und der geradezu kontrollsüchtigen "Prinzessin der Parallelogramme", Lady Milbanke.

Es scheint, als wäre Ada Lovelace die Ambivalenz bereits in die Wiege gelegt - und sie soll sich durch ihr ganzes Leben ziehen.

Das Manuskript des Features im pdf-Format und im txt-Format.

Mehr zum Thema

Sybille Krämer: "Ada Lovelace" - Die Erfinderin des ersten Computerprogramms
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 09.12.2015)

Ausstellung in Paderborn - Frauen in der Computergeschichte
(Deutschlandfunk, Corso, 02.09.2015)

Computerpionierin Ada Lovelace - Urmutter aller Nerds
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 01.09.2015)

Zeitfragen

Pieke Biermann hat "Oreo" übersetzt"Ich liebe Chuzpe"
Lieselotte '' Pieke '' Biermann, deutsche Journalistin, Autorin und Uebersetzerin, rauft sich lachend die Haare vor einer blauen Hauswand. (laif / Isolde Ohlbaum)

Für die Übersetzung von "Oreo" erhielt Pieke Biermann den Preis der Leipziger Buchmesse. Der Roman war wegen seiner verschiedenen Slangs, Anspielungen und satirischen Elemente eine besondere Herausforderung, erzählt sie - gerade das hat sie gereizt.Mehr

Antisemitismus in DeutschlandDas schleichende Gift
Rückansicht eines jüdischen Mannes mit Kippa, auf der sich ein blauer Judenstern auf weißem Grund befindet. Im Hintergrund zu sehen ist eine Fassadeninschrift. (imago/snapshot-photography/M.Czapski)

Nicht erst seit Halle steigt die Sorge unter der jüdischen Bevölkerung in Deutschland. Die Statistik gibt ihnen Recht: Insbesondere antisemitische Gewalttaten nehmen zu. Die Echokammern des Netzes dienen als ideologische Verstärker.Mehr

Big Data und die CoronakriseChina überwacht per App
Großaufnahme einer Gesundheits-App mit chinesischen Schriftzeichen. (imago/Xinhua/Cheng Min)

Im Kampf gegen die Corona-Epidemie mobilisiert China den digitalen Überwachungsapparat und erstellt per App massenhaft Bewegungs- und Gesundheitsprofile. Der Zugriff auf persönliche Dtaen ist enorm. Datenschutzrechtliche Bedenken gibt es kaum.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur