Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 15.10.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Zeitfragen

Sendung vom 04.06.2019

Aufwachsen ohne NaturerfahrungKein Kindlein steht im Walde

Ein junges Mädchen liegt mit einem Tablet-Computer auf einem roten Sofa. Durchs Fenster sieht man grüne Natur im Hintergrund. (imago / Science Photo Library)

Sofa-Sitzen statt Baum-Klettern: Weil die Kindheit sich von draußen nach drinnen verlagert hat, ist den Kindern die Natur fremd geworden. Dabei ist zum Beispiel der Wald ein vielfältiger Erlebnisraum, der Mädchen und Jungen stark macht.

Die "Köstliche von Charneux", eine alte Birnensorte, an einem Baum (imago/Manfred Ruckszio)

Alte BirnensortenMit Vielfalt dem Klimawandel begegnen

Im letzten Jahrhundert soll es 2000 verschiedene Birnensorten gegeben haben – heute beherrschen gerade mal fünf den Markt. Alte Saatgutsorten sind aber nicht nur wertvolle Naturschätze. Sie können eine Rückversicherung in Zeiten des Klimawandels sein.

Ausbringen von Gülle auf dem Feld – aufgenommen in den Niederlanden. (imago images / blickwinkel)

LandwirtschaftBesseres Grundwasser dank Hightech auf dem Feld

Die Überdüngung in der Landwirtschaft hat dramatische Folgen: Das Grundwasser ist immer stärker mit Nitrat belastet. Laut Umweltbundesamt überschreiten in Deutschland viele Brunnen die Grenzwerte. Hilfe verspricht auch moderne Technik aus dem All.

Juni 2019
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Studio 9

Nach Anschlag in HalleAntisemitismus als Dauerzustand
Ein durchgestrichener Davidstern und ein Hakenkreuz wurden an eine Gedenkstätte am Berliner Nordbahnhof geschmiert. (Picture Alliance / dpa / Daniel Reinhardt)

Vor Antisemitismus sei man nur auf dem Mond sicher, wusste schon Hannah Ahrendt. Unser Redakteur fürchtet sich mittlerweile selbst unter Freunden vor Gesprächen über Israel. Er fragt sich: Warum wird dieses Land stets nach Sonderregeln beurteilt?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur