Seit 23:05 Uhr Fazit

Montag, 24.06.2019
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Zeitfragen

Sendung vom 24.06.2019Sendung vom 21.06.2019

Zwei Romane über unbekannte ForscherGenies ohne Ruhm

Schwarz-Weiß-Foto von dem Forscher Alfred Russel Wallace (1823 - 1913).  (dpa / picture-alliance/ Mary Evans Picture Library)

Stellen Sie sich vor, Sie machen eine bahnbrechende Entdeckung - und jemand anderes wird berühmt. So erging es Alfred Russel Wallace, der Darwin von seiner Evolutionstheorie erzählte. Auch Koldewey, Entdecker des Turms von Babel, kennt heute kaum jemand.

Sendung vom 20.06.2019
Eine Vielfalt von Insekten aus der Sammlung des Museums fuer Naturkunde in Berlin (Foto vom 20.02.2019). (imago /epd)

InsektensterbenDer Artenschwund soll offiziell erfasst werden

Wenn der Raubbau an der Natur weitergeht wie bisher, könnten Insekten in 100 Jahren fast ausgestorben sein. Die Folgen für Mensch und Natur wären dramatisch. Welche Insekten wie stark gefährdet sind - darüber soll jetzt eine Studie Klarheit schaffen.

Ein junger Teenager blickt über die Schulter. Im Hintergrund sind die unschargen Silouetten von drei größeren Schülern zu erkennen.  (imago images / Odilon Dimier)

Mobbing in der SchuleAuch die Täter brauchen Betreuung

Neue Studien zu Mobbing nehmen verstärkt die Täter in den Blick. Denn Opfer und Täter von Mobbing haben mehr gemeinsam, als man annimmt. Auch was die Rolle von Mädchen beim Mobbing angeht, gibt es überraschende Erkenntnisse.

Sendung vom 19.06.2019Sendung vom 18.06.2019

TiertransporteDas unnötige Leiden quer durch Europa

Auf dem Betriebsgelände der Schweinezucht Gladau GmbH von Adrian Straathof in Alt Tellin werden Ferkel in Tiertransportern zu den Masthöfen antransportiert. Zu sehen sind 3 Schweine hinter Gittern. (imago images / Kai Horstmann)

Gluthitze, Durst und beklemmende Enge: Immer noch finden Tiertransporte in Europa unter katastrophalen Bedingungen statt. Schätzungsweise 100.000 Schweine pro Jahr überleben diese Quälerei nicht – allein in Deutschland. Geht es nicht auch anders?

Eröffnung der Green Tech in Paris. (imago / Le Pictorium)

NGOs für NachhaltigkeitGreenwashing oder Herzensangelegenheit?

Nachhaltigkeit und Digitalisierung zusammenbringen: Das hat sich die Online-Plattform "Reset.org" auf die Fahnen geschrieben und präsentiert dazu auf ihrer Seite Links, Tipps und Informationstexte. Doch wie unabhängig sind solche Plattformen eigentlich?

Sendung vom 17.06.2019

Sozialer Aufstieg Fleiß und Bildung allein reichen nicht mehr

Ein Junge in kurzen Hosen steht auf einer Leiter und streckt die Hand zum Himmel aus. (unsplash.com / Samuel Zeller)

"Unsere Kinder sollen es einmal besser haben als wir." Jahrzehntelang war dieser Satz Motor für sozialen Aufstieg in Deutschland. So sehr, dass er gewissermaßen zur DNA des Landes gehört. Doch wie zeitgemäß ist dieses Aufstiegsversprechen noch?

Blick in die Fertigungshalle der Sockenfirma Lindner in Hohenstein-Ernstthal. (Alexandra Gerlach)

GlobalisierungDie Textilindustrie kommt zurück

Neue Roboter und die Digitalisierung machen es möglich: In Deutschland gibt es wieder eine Textilindustrie. Auch weil Kunden "Made in Germany" mögen und dafür auch mehr zu zahlen bereit sind. Für andere allerdings muss es nach wie vor möglichst billig sein.

Sendung vom 14.06.2019Sendung vom 13.06.2019

Ein Leben lang zum ZahnarztDie Angst vor dem Bohrer

Die Zahnarztbesuche in der Kindheit können zu bleibenden Erinnerungen werden und spätere Angst und Trauma in Bezug auf die Zahnbehandlung auslösen. (imago/ Joker/ Gudrun Petersen)

Für viele ist es wohl mit eine der schlimmsten Kindheitserinnerungen – der Besuch beim Zahnarzt. Grelles Licht, dröhnender Bohrer und Zähne ziehen. Manche sind bis heute davon traumatisiert, aber es gibt Zahnarztpraxen, die helfen.

Nanoteilchen für die Wärmetherapie. (Martin Mair)

Mit Nanoteilchen gegen TumoreHitze im Kampf gegen Krebs

Bei einer Wärmetherapie wird ein Tumor mit Hitze bekämpft und kann ein Baustein in der Krebsbehandlung sein. Weltweit versuchen Forscher und Forscherinnen, die experimentelle Methode zu verbessern. In Berlin setzt man dabei auf Nanomagnete.

Eine Frau liegt im Bett und blickt auf ihr Mobiltelefon. Die Kommunikation über eine App soll in Zukunft bei Depressionen Lösungsansätze bieten. (imago/ PhotoAlto/ Frédéric Cirou)

Therapie on demandApps für psychisch Kranke

Wer sich ängstlich oder niedergeschlagen fühlt, der kann sich jetzt auch mit einer App unterhalten und sich helfen lassen. Studien haben gezeigt: Es funktioniert. Aber wie so häufig – auch hier gibt es Probleme mit der neuen Technologie.

Sendung vom 12.06.2019Sendung vom 11.06.2019

Investmentunternehmen BlackrockDer unscheinbare Finanzgigant

Firmensitz von BlackRock in New York. Drei Männer laufen in einer Halle, im Hintergrund  steht an einer Wand BlackRock. (imago/IP3press/Vincent Isore)

Von Blackrock haben viele erst gehört, als Friedrich Merz CDU-Parteivorsitzender werden wollte. Merz ist dort im Aufsichtsrat. Seit Jahren ist der Vermögensverwalter an fast allen größeren Börsenunternehmen beteiligt – auch an der "Deutsche Wohnen".

Sendung vom 10.06.2019

DiskussionskulturSchöner Streiten mit Christopher Hitchens

Der 2011 verstorbene Autor und Religionskritiker Christopher Hitchens einem Jahr vor seinem Tod bei einem Vortrag in der New York Public Library. (picture alliance / dpa / Peter Foley)

Umstrittene Polemiken gegen jene, die Macht hatten und sie missbrauchten: Das Vermächtnis des 2011 verstorbenen britisch-amerikanischen Autors und scharfen Religionskritikers Christopher Hitchens ist auch ein Plädoyer für eine andere Debattenkultur.

Seite 1/139
Juni 2019
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Studio 9

Partys ohne AlkoholNüchtern auf den Dancefloor
In buntes Licht getaucht tanzen Menschen in einem Club.  (Unsplash / Alexander Popov)

Wenn Eventmanager Gideon Bellin Partys organisiert, gibt es alkoholfreie Drinks mit gesunden Zutaten statt Wodka und Co. Ein neuer Trend? Viele seiner Gäste hätten jahrelang exzessiv getrunken und seien froh über Feiern ohne Alkohol, sagt Bellin.Mehr

AranesischWenn Sprache durch Liebe verschwindet
Blick auf das Arantal. Im Vordergrund ein Dorf mit Wohnhäusern und Kirche, im Hintergrund die Pyrenäen. (picture alliance / dpa / Reinhard Kaufhold)

In Montreal treffen sich derzeit Sprachwissenschaftler aus aller Welt, um darüber zu beraten, wie man aussterbende Sprachen am Leben erhalten kann. Dazu gehört auch das Aranesische: Eine Sprache, die nur in einem einzigen Pyrenäen-Tal gesprochen wird.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur