Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Samstag, 08.05.2021
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Zeitfragen

Sendung vom 07.05.2021Sendung vom 06.05.2021
Douglasien in Pflanzhüllen als Schutz in einem Wald in Niedersachsen  (picture alliance / blickwinkel/J. P. Burkhardt)

Bäume und KlimaDie Suche nach dem Wald der Zukunft

Dem Wald in Deutschland geht es so schlecht wie nie zuvor. Verantwortlich dafür sind Dürre und Stürme, aber auch die anfälligen Monokulturen. Derzeit werden daher Baumarten aus anderen Klimaregionen getestet. Doch Experten warnen.

Sendung vom 05.05.2021Sendung vom 04.05.2021Sendung vom 03.05.2021Sendung vom 01.05.2021
In der Zeichnung ist eine Computerbildschirm aus der Sicht eines Nutzers zu sehen. Auf dem Bildschirm ist eine Videokonferenz zu sehen, einzelne Teilnehmer scheinen aus dem Monitor herauszukommen. (imago / Ikon  Images / Stuart Kinlough)

Arbeiten im Homeoffice"Wir brauchen klarere Regeln"

Arbeiten im Homeoffice gehört zum Alltag, und viele Beschäftigte finden das gut. Nach der Pandemie werden sich viele Fragen neu stellen. So sind manche für ein Recht auf Heimarbeit, andere sehen die Entscheidungshoheit darüber allein beim Arbeitgeber.

Sendung vom 30.04.2021Sendung vom 29.04.2021
Eine junge Frau ist zu Gast in einem TV-Studio, sitzt in einem Rollstuhl und spricht in ein Mikrofon. (imago images / Martin Hoffmann)

RollstuhlfahrenDie Tücken des Alltags

Edina Müller ist erfolgreiche Sportlerin, Comedian Tan Çağlar füllt Unterhaltungssäle. Beide sitzen im Rollstuhl, die modernster Technik entsprechen. Dennoch haben sie auch mit Problemen zu kämpfen – vor allem im Alltag.

Zwei junge Frauen sitzen mit einem Kaffe auf den Treppenstufen und innerhalb eines eingezeichneten Kreises, um den nötigen Abstand einzuhalten.  (picture alliance / NurPhoto / Ying Tang)

Hilfsbereitschaft in der PandemieAb wann helfen wir anderen?

Die Pandemie stellt die Hilfsbereitschaft der Menschen auf eine harte Probe. Wenn nicht viele bei einem mehrwöchigen Lockdown mitmachen, nutzt er nichts. Wie kann man Menschen also motivieren, freiwillig Opfer zu bringen und anderen zu helfen?

Sendung vom 28.04.2021
Günter Wallraff, im Halbrofil und einem Lächeln auf den Lippen, währund einer Lesung. (imago / teutopress)

"Bitterfelder Weg" WestAls im Werkkreis Bücher gelesen wurden

In der DDR hat der „Bitterfelder Weg“ Berühmtheit erlangt. „Greif zur Feder, Kumpel“ hieß es damals. Weniger bekannt ist, dass in Westdeutschland dieser Ball aufgegriffen wurde und etwas Ähnliches mit dem „Werkkreis Literatur der Arbeitswelt“ versucht wurde.

Sendung vom 27.04.2021
Zur Dekoration eines Standes bringt ein Messebauer zahlreiche bunte Luftballons an eine Wand an. (dpa / Boris Roessler)

NeustartBerufswechsel in der Coronakrise

Corona hat Berufsbiografien zerschnitten, durchkreuzte Karriere-Pläne und Rücklagen, falls überhaupt vorhanden, wurden aufgebraucht. Ein Berufswechsel war oft unausweichlich. Für manche war der erzwungene Neuanfang aber auch mit positiven Überraschungen verbunden.

Eine Frau sitzt im dunkeln Raum an einem Tisch und arbeitet. (Imago / Westend61)

HomeofficeViele Junge sind Verlierer in der Pandemie

Seit einem Jahr sitzen viele im Homeoffice. Die einen wollen dort nie wieder weg, für andere ist jeder weitere Tag einer zu viel. Auch zwei neue Studien sind jetzt zu ambivalenten Erkenntnissen zum Thema Arbeiten zu Hause gekommen.

Grafik: Bäume und Geldmünzen, die sich stapeln. (imago images / agefotostock / Fotosearch LBRF pookpiik)

GreenwashingUnternehmen mit klimafreundlichem Anstrich

Die Wirtschaft hat den Klimaschutz entdeckt. Konzerne wie die Deutsche Post wollen klimaneutral werden, Banken verpflichten sich, Treibhausgas-Emissionen zu senken. Allerdings ist die Grenze zwischen Marketing und ernsthaften Bemühungen nicht immer klar erkennbar.

Sendung vom 26.04.2021Sendung vom 23.04.2021
Polizisten haben auf einer Straße in Minsk eine Barrikade errichtet. (imago / Itar-Tass)

Literatur in BelarusBuch und Barrikade

Die Proteste gegen den belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko dauern seit Monaten an. Der Staat reagiert mit Repressionen, die auch die Schriftstellerinnen und Schriftsteller treffen. Doch sie erheben ihre Stimmen immer lauter.

Sendung vom 22.04.2021
Ein (später colorierter) Holzschnitt zeigt einen Menschen auf zwei Kugeln schwebend über Wasser und Land. An ausgestreckten Armen hält er einen Feuerball und ein pustendes Gesicht. Daneben sind Sonne, Mond und Sterne. (picture alliance / akg)

Feuer, Wasser, Erde, LuftDie Natur als Netzwerk denken

Feuer, Wasser, Erde, Luft: Jahrhundertelang prägte die Vier-Elemente-Lehre die Naturauffassung. Bis die moderne Wissenschaft die Welt in immer kleinere Teilchen zerlegte. Erst die moderne Ökologiebewegung versucht wieder, die Erde als Ganzes zu begreifen.

Seite 1/180
Mai 2021
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Studio 9

Krankheitsrisiko PolitikWie Politiker mit Stress umgehen
Steffen Regis spricht als Landesvorsitzender der Grünen Schleswig-Holstein auf einer Veranstaltung am 19.09.2020 in Flensburg am Solitüde Strand.  (imago / Willi Schewski)

Noch mehr arbeiten, zum Wandern in die Berge fahren oder eine Auszeit von der Politik nehmen: Politiker gehen mit der enormen Arbeitsbelastung unterschiedlich um. Anders als früher sind Themen wie Burn-out und Überforderung keine Tabus mehr.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur