Seit 18:05 Uhr Wortwechsel

Freitag, 22.03.2019
 
Seit 18:05 Uhr Wortwechsel

Zeitfragen

Sendung am 22.03.2019 um 19:30 Uhr

Christoph HeinAnekdoten aus dem eigenen Leben

Der Schriftsteller Christoph Hein (imago/epd)

Auf der Leipziger Buchmesse stellt Christoph Hein gleich zwei neue Bücher vor: einen Band über sein Leben und ein Kinderbuch. "Gegenlauschangriff" handelt von der Existenz in einem Staat, der inzwischen Geschichte ist. Das Kinderbuch ist ewig aktuell.

Sendung vom 21.03.2019

Sachbücher über HaptikBerührung boomt

Kinderhände (picture alliance / dpa  / Fredrik von Erichsen)

Vergessen sie den "Darm mit Charme". Das Sachbuch "Human Touch" von Rebecca Böhme könnte der nächste medizinische Super-Bestseller werden. Überhaupt haben Sachbücher zum Thema Berührung und körperliche Nähe Konjunktur. Wir stellen die Neuerscheinungen vor.

 Eine junge Hand hält eine ältere Hand. (imago / Brilliant Eye / Photocase )

Berührungen im AlltagDie Macht unserer Hände

Wer berührt wird, empfindet sich als "belohnt", sagen Hirn-Forscher – und ist daher geneigt, positiv auf den anderen Menschen zu reagieren. Trotzdem haben wir Berührungen weitgehend aus dem Alltag verbannt. Wie holen wir sie zurück?

Eine Frau nimmt ihr eigenes Gesicht in die Hände und schließt die Augen. (picture alliance / dpa / PhotoAlto)

Haut und TastsinnWarum Berührungen gesund machen

Berührungen sind nicht nur ein wichtiges soziales Kommunikationsmittel, sie sind auch essenziell für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden, bei Kindern für das Wachstum. Umarmt und streichelt euch häufiger, fordern daher Forscher.

Sendung vom 20.03.2019
Eine Archivarin geht in Berlin durch das Archiv des Bundesbeauftragten für die Unterlagen der Staatssicherheit der ehemaligen DDR (BStU). (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)

Aufarbeitung des DDR-UnrechtsDie Zukunft der Stasi-Akten

Der Bundesbeauftragte für die Stasiunterlagen, Roland Jahn, hat ein Konzept für die Abwicklung seiner Behörde vorgelegt. Braucht es in Zukunft anstelle eines Behördenchefs also einen Opferbeauftragten? Die ehemalige DDR-Opposition ist darüber uneins.

Sendung vom 19.03.2019

Erlebnisshopping statt Kauf-per-KlickWir verkaufen Emotionen

Eine junge Frau mit Taucherausrüstung im Test-Wasserbecken eines Outdoor-Ausrüsters. (picture alliance / dpa / Rolf Vennenbernd )

Um der Online-Konkurrenz zu begegnen, müssen sich Händler neue Kniffe einfallen lassen. Als Gegentrend zum bequemen Internet-Einkauf erweist sich das Erlebnisshopping mit Verkaufspartys, Haustürgeschäften und ungewöhnlich eingerichteten Läden.

Sendung vom 18.03.2019
Die Dredener Ingenieurin Amrei Drechsler steht vor der Kreuzkirche in Dresden. (Bastian Brandau)

Binnenwanderung in DeutschlandEinmal Ost-West und zurück

Amrei Drechsler hat in den frühen 1990er-Jahren Dresden gen Westen verlassen. Vor ein paar Jahren ist die Ingenieurin zurückgekehrt, auch weil ihr der Dialekt und gemeinsame Erinnerungen fehlten. Die Ost-West-Debatte hat sie aber satt.

Sendung vom 15.03.2019Sendung vom 14.03.2019
Ein Mann ist über eine Weltkarte gebeugt. (Unsplash/Lucas Sankey)

Kritisches KartierenWer Karten erstellt, hat Deutungsmacht

Karten sind nicht neutral. Auf unseren Stadtkarten sind Kirchen mit einem Symbol gekennzeichnet, eine Synagoge oder eine Moschee fehlen aber oft. Aktivisten wie das Kollektiv Orangotango fordern einen vielfältigeren Blick auf die Welt.

Sendung vom 13.03.2019Sendung vom 12.03.2019
Schottergarten mit Zebragras. (imago/Manfred Ruckszio)

SchottergärtenEin ökologischer Sündenfall

Seit Jahren boomen Vorgärten aus Schotter. Woher die Freude an den massenhaften Steinen vor dem eigenen Haus kommt, ist nicht ganz klar. Der NABU kritisiert diese Gestaltung allerdings. Ein Großteil der Fläche geht für Tiere und Pflanzen verloren.

Eine sogenannte Carnica-Biene sitzt auf Sonnenblume und sammelt Nektar. (imago/imageBROKER/Frank Bienewald)

EU-Projekt "SmartBees"Für die Vielfalt der Honigbienen

Die Carnica-Biene liefert mehr Honig als andere Spezies, deshalb wird sie von Imkern bevorzugt. Andere Subspezies werden dadurch allerdings verdrängt. Das EU-Projekt "SmartBees" setzt sich für die Vielfalt unter Honigbienen ein.

Sendung vom 11.03.2019

Leben jenseits der ErwerbsarbeitRente mit 40?

Ein Mann sitzt im Büro, hat die Augen geschlossen und träumt vor sich hin.  (imago/PhotoAlto/Sigrid Olsson)

Mit 40 in Rente gehen? Diese Möglichkeit verspricht die so genannte FIRE-Bewegung aus den USA. In jungen Jahren nicht mehr auf eine Erwerbstätigkeit angewiesen zu sein, ist ihr Ideal. Ein besonderer Finanzplan und Lebensstil sollen das ermöglichen.

Stau auf einer Schnellstraße in Los Angeles. (picture alliance/dpa/AP/Foto: Damian Dovarganes)

Zukunftsideen aus Los AngelesAutos teilen statt besitzen

Mit der Idee für den Carsharing-Anbieter "Zipcar" sprengte die US-Unternehmerin Robin Chase einst Normen. Noch immer konzentriert sie sich auf die Ökonomie des Teilens - jetzt auf selbstfahrende Fahrzeuge und sie fordert radikale Lösungen.

Seite 1/133
März 2019
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Verwandte Links

Studio 9

Fanny Ardant wird 70 Nicht bloß die Frau nebenan
Die französische Schauspielerin Fanny Ardant (picture alliance / dpa / Peter Kovalev / TASS)

Mutig und unkonventionell: Fanny Ardant zählt zu Frankreichs bekanntesten Schauspielerinnen. Sie hat mit vielen Regiegrößen zusammengearbeitet, allen voran mit François Truffaut, ihrem langjährigen Lebensgefährten. Heute wird die Diva 70 Jahre alt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur