Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Sonntag, 18.08.2019
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Zeitfragen

Sendung vom 16.08.2019Sendung vom 15.08.2019

Chemie der LiebeDas Geheimnis eines großen Gefühls

Ein Mann mit gelber Herzbrille umarmt einen anderen Mann von hinten und schmiegt sich an seinen Rücken, im Hintergrund sieht man noch mehr Menschen, alle tragen Plastikherzbrillen (Unsplash / Dimitar Belchev)

Weiche Knie, Herzrasen – Liebe spürt man körperlich. Dahinter stecken hormonelle Vorgänge, denen die Wissenschaft auf den Grund geht. Doch Liebe ist mehr: Kulturelle Kontexte und individuelle Erfahrungen prägen sie gleichermaßen.

Zwei Pinguine stehen am Rand eines Gewässers, auf dem mehrere Boote fahren. (Unsplash/Derek Oyen)

Erdölsuche belastet TiereEin Hörtest für Pinguine

Auf dem Meeresgrund schlummern gigantische Ölreserven. Mit Schallwellen wird nach den Vorkommen gesucht - Leidtragende sind die Meeressäuger. Und auch Pinguine könnten davon in Mitleidenschaft gezogen werden, vermuten Forscher.

Sendung vom 14.08.2019Sendung vom 13.08.2019

Nationalpark HarzDie Natur erobert sich den Brocken zurück

Tote Bäumen ragen im Himmel, auf dem Erdboden regt sich der grüne Jungwuchs. (Deutschlandradio/Lutz Reidt)

2019 jährt sich die Wiedereröffnung des Brockens im Harz zum 30. Mal. Zuvor hatte die Stasi den Berg zu Spionagezwecken genutzt. Heute macht zwar der Borkenkäfer dem Gelände zu schaffen - aber der Wald zeigt sich widerständig: Der Jungwuchs grünt.

Aufsicht auf ein Glas, in das sprudelnd Wasser eingelassen wird, sodass es bereits ins Becken überläuft. (imago/Sven Simon)

Projekt WasserwendeKlimaschutz aus dem Hahn

Seit den 70ern hat sich der Mineralwasserkonsum in Deutschland vervielfacht. Die Folge: Berge von Plastikmüll und eine hohe CO2-Bilanz. Völlig unnötig, sagt ein engagierter Umweltverein: Leitungswasser tut es genauso.

Ein bräunlich verfärbten Strassenbaum vor einer Hausfassade im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg. (imago images / Seeliger)

Hitzerekorde und DürreDas Sterben der Stadtbäume

Bäume machen Städte grün, sind aber auch schweren Belastungen unterworfen. Hinzu kommen lange Dürreperioden wie im Hitzesommer 2018. Händeringend suchen Städte nach Lösungen, um ihre Bestände zu halten – eine echte Herausforderung.

Sendung vom 12.08.2019
Aufsicht auf benutzte Patronenhülsen im grauen Sand. (picture-alliance/EPA/Amel Pain)

Eine Spurensuche im IrakWas vom IS bleibt

Der IS ist niedergeschlagen. Doch die Wunden, die das Kalifat-Regime geschlagen hat, klaffen noch immer - insbesondere in den einstigen Frontgebieten und unter den Jesiden, die von den Gotteskriegern misshandelt, entführt und vergewaltigt wurden.

Sendung vom 08.08.2019
Eine Person sitzt in einem dunklen Raum vor einem Fenster, durch das ein dramatisch bewölkter Himmel zu sehen ist. ( EyeEm / Andrew Hays)

Locked-in-SyndromSprachlosen Patienten eine Stimme geben

Menschen mit Locked-in-Syndrom sind in ihrem Körper gefangen. Sie können sich kaum bewegen und nicht sprechen. Forscher arbeiten daran, Gehirnströme dieser Patienten in Sprache zu übersetzen. Aber auch große Unternehmen haben Interesse an der Technologie.

Blick auf das Kraftwerk Neurath im Süden von Grevenbroich, im Vordergrund ist ein Acker zu sehen. (imago images / Sepp Spiegl)

Studien zu KlimaschwankungenArgumente gegen Klimawandelleugner

Das Klima hat immer geschwankt - sagen Leugner der menschengemachten Erderwärmung. Dass der aktuelle Klimawandel sich aber massiv von früheren Schwankungen unterscheidet, haben nun Schweizer Forscher mit Daten der letzten 2000 Jahre nachgewiesen.

Sendung vom 07.08.2019Sendung vom 06.08.2019
Ein Mann mit Basecap und brauner Jacke, der von hinten zu sehen ist,  steht auf einem riesigen Feld mit Sojapflanzen. (imago images / Design Pics / Scott Sinclier)

US-Handelskrieg mit ChinaDie amerikanischen Farmer leiden

Abgeschiedene Farmer, die vom Weltmarkt abhängig sind: Für die Sojabauern im US-Bundesstaat Iowa sieht es wegen des von Präsident Donald Trump angezettelten Handelskrieges gerade nicht gut aus – weil große Teile ihrer Ernte nach China gehen.

Sendung vom 05.08.2019

ArbeitsweltWir brauchen eine neue Feedbackkultur

Eine Illustration zeigt Frauen und Männer in Arbeits- und Businesskleidung als Figuren auf einem Schachbrett. (imago images / Ikon Images / Taylor Callery)

Wertschätzend, konstruktiv, motivierend – so sollte Feedback sein. In vielen Unternehmen sieht die Praxis jedoch anders aus, wenn etwa aus dem Mitarbeitergespräch eine demütigende Machtdemonstration des Chefs wird. Wie könnte man es besser machen?

Sendung vom 02.08.2019
Seite 1/142
August 2019
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Studio 9

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur