Seit 20:00 Uhr Nachrichten

Sonntag, 21.04.2019
 
Seit 20:00 Uhr Nachrichten

Zeitfragen

Sendung vom 18.04.2019Sendung vom 17.04.2019Sendung vom 16.04.2019

Presseabteilungen Vom Wachhund zum Kommunikationsarbeiter

Die Illustration zeigt einen Mann, der mit einem Megafon auf einem Podest steht. (imago images / Ikon Images / Andrew Baker)

Ob Politik oder Unternehmen – mit ihren Pressestellen versuchen die jeweiligen Akteure, ihre Botschaften in die Öffentlichkeit zu bringen. Die Rolle der Presseabteilung variiert dabei aber zwischen Vermittler, Blockierer oder sogar Informationsverhinderer.

Drei Personen von der Interessengemeinschaft Duogynonopfer stehen im November 2016 vor dem Brandenburger Tor in Berlin und demonstrieren. Duogynon, ein hormoneller Schwangerschaftstest der Schering AG, wurde von 1950 bis 1981 verkauft und steht im Verdacht, tausende Missbildungen verursacht zu haben. (imago/epd/Jürgen Blume)

Arzneimittel Duogynon Neue Hoffnung für Geschädigte

In den 60er- und 70er-Jahren wurde das Medikament Duogynon vor allem als Schwangerschaftstest eingesetzt. Seit Jahren steht es im Verdacht, Missbildungen an Säuglingen verursacht zu haben. Duogynonopfer kämpfen um Entschädigung.

Sendung vom 15.04.2019

Digitalisierung der SchulenOhne Pädagogik ist das Tablet nichts

Schüler einer 7. Klasse sitzena auf dem  Boden und lernen mit iPads im Matheunterricht an der Oberschule Gehrden in der Region Hannover.  (picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte)

Mit dem Digitalpakt können Schulen jetzt auch vermehrt mit Tablets arbeiten. Lehrkräfte haben damit mehr Verantwortung für den Lerninhalt. Schüler sollen individueller gefördert werden. In den Niederlanden hat man aus den ersten digitalen Versuchen gelernt.

Sendung vom 12.04.2019

Robinsonaden in der Literatur300 Jahre Einsamkeit

Einsame Insel - Blick aufs Meer und in den Himmel (imago / Michael Runkel)

Im April 1719 erschien Daniel Defoes "Robinson Crusoe". Das Werk gilt als erster Abenteuerroman der Weltliteratur. Unzählige sogenannte Robinsonaden sind im Laufe der vergangenen drei Jahrhunderte gefolgt.

Sendung vom 11.04.2019

Realfakes im InternetVerliebt in ein Phantom

Eine junge Frau liegt bäuchlings im Bett und schaut auf ihr Smartphone. (unsplash / Tony Lam Hoang)

Heike trifft Matthias auf einem Datingportal und verliebt sich. Was sie nicht weiß: Matthias ist ein "Realfake" und mit fiktiver Identität im Netz unterwegs. Kein harmloser Spaß, denn der Kontakt mit diesen Seelenräubern wirkt auf viele wie eine Droge.

Ein Mann im grauen Jackett hält sich die Ohren zu. (imago / Westend 61)

Hochsensible MenschenMehr als Neurotiker?

Starke Gerüche und Geräusche überfordern sie, sie spüren Energien in einem Raum und sind besonders empfindsam: Etwa jeder Fünfte gilt als hochsensibel. Unter Wissenschaftlern ist allerdings umstritten, ob es Hochsensibilität wirklich gibt.

Sendung vom 10.04.2019

DiskussionskulturSchöner Streiten mit Christopher Hitchens

Der 2011 verstorbene Autor und Religionskritiker Christopher Hitchens einem Jahr vor seinem Tod bei einem Vortrag in der New York Public Library. (picture alliance / dpa / Peter Foley)

Umstrittene Polemiken gegen jene, die Macht hatten und sie missbrauchten: Das Vermächtnis des 2011 verstorbenen britisch-amerikanischen Autors und scharfen Religionskritikers Christopher Hitchens ist auch ein Plädoyer für eine andere Debattenkultur.

Hebräische Bibeln, Ausgaben der Tora, stehen in einem Bücherschrank am Eingang zur Klagemauer auf dem Tempelberg in Jerusalem  (imago / Winfried Rothermel)

Israels DemokratieWem gehört der Staat?

"Der Staat Israel gehört nicht all seinen Bürgern. Er gehört der jüdischen Nation – und ihr allein." So sieht es Premier Netanjahu. Dadurch würde dem arabische Fünftel der Bevölkerung die Gleichberechtigung verweigert, sagen seine Kritiker.

Sendung vom 09.04.2019

LebensmittelfälschungenPanschen, strecken, umdeklarieren

Ein weißes Schälchen mit einer grünen Olive und Olivenöl steht auf einem Tisch. (picture alliance / dpa / Michèle Constantini)

Pangasius statt Seezunge, Cashews statt Pinienkerne, Konventionelles in der Bioverpackung: Oft werden Verbraucher getäuscht, denn Lebensmittelfälschung lohnt sich. Vor allem bei einem Produkt erzielen die Betrüger Gewinnspannen wie im Drogenhandel.

Auf einem Fußballfeld liegen mehrere Paar Sportschuhe und Badesandalen aus Plastik. (picture alliance / dpa / Uwe Anspach)

Hightech-Laufschuhe & Co.Der Plastikmüll von morgen

Wenn es um Plastikmüll geht, schauen wir gern nach Afrika und Asien, auf vermüllte Strände und wilde Deponien. Doch auch wir könnten mehr tun. Etwa bei Laufschuhen mit Kunststoffsohlen. Aber da scheint für Kunden wie Hersteller zu gelten: Hauptsache funktional.

Sendung vom 08.04.2019

Altlast DhünnaueBayers giftiges Erbe

Nordrhein-Westfalen, Leverkusen: Eine Einhausung steht über einer Baustelle der Autobahn A1. Hier sollen unter Unterdruck Grabungsarbeiten in der Altlast Dhünnaue erfolgen. (Aufnahme mit einer Drohne) Foto: Henning Kaiser/dpa (picture alliance/Henning Kaiser/dpa)

Eine neue Rheinbrücke soll die marode Leverkusener Brücke ersetzen. Gebaut werden soll die Trasse auf der Dhünnaue, wo der Bayer-Konzern jahrzehntelang hochgiftige Abfälle entsorgte. Wie gefährlich ist das für Mensch und Umwelt?

Die von der Deutschen Lufthansa eingesetzte Maschine auf dem Flughafen Berlin-Tempelhof. Mit 377 km/h war die He 70 "Blitz" im Jahr 1932 das schnellste Verkehrsflugzeug der Welt. (dpa picture alliance )

History MarketingGeschichte als Auftragsarbeit

Immer mehr Unternehmen beauftragen Geschichtsagenturen damit, ihre Firmengeschichte zu dokumentieren. Veröffentlicht wird allerdings nur, was den Auftraggebern passt. Das wirft Fragen auf: nach der Unabhängigkeit und Objektivität von Geschichtsschreibung.

Sendung vom 05.04.2019Sendung vom 04.04.2019
Seite 1/135
April 2019
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Verwandte Links

Studio 9

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur