Samstag, 25.05.2019
 

Zeitfragen

Sendung vom 24.05.2019Sendung vom 23.05.2019Sendung vom 22.05.2019Sendung vom 21.05.2019

70 Jahre GrundgesetzEigentum verpflichtet!

Deutsche-Bank-Hochhaus, gesehen aus der Taunusanlage in Frankfurt am Main. Foto vom 21. Januar 2017. (picture alliance / dpa / Daniel Kalker)

Wohnungsunternehmen, Autokonzerne, Tech-Giganten – lange wurde nicht mehr so kontrovers über Besitz und Verantwortung gestritten wie aktuell. Wir haben mit Juristen, Forscherinnen und Wirtschaftsexperten über Eigentum und Enteignung gesprochen.

Sendung vom 20.05.2019

70 Jahre GrundgesetzEin Dokument der Freiheit

Bundeskanzler Konrad Adenauer unterzeichnet am 23. Mai 1949 das Grundgesetz in Bonn. (picture-alliance/dpa//AP-Images)

Als das Grundgesetz am 23. Mai 1949 in Bonn unterzeichnet wurde, war es bis zur Wiedervereinigung eigentlich als Provisorium gedacht. Zum 70. Geburtstag erweist es sich als weise Verfassung. Aber ist sie immer noch in allen Punkten zeitgemäß?

Sendung vom 17.05.2019Sendung vom 16.05.2019
Illustration von einem Geschäftsmann der über ein Liniendiagramm stolpert. Der Hintergrund ist knallrot. (Imago / Mark Airs)

SchadenfreudeDie Rache des kleinen Mannes

Boshaft, unmoralisch und "unfehlbares Zeichen eines schlechten Herzens": Schadenfreude hat einen schlechten Ruf. Neuronal fühle sich Schadenfreude jedoch an wie das "pure Glück", meint die Psychologin Lea Boecker. Und eine soziale Funktion habe sie auch.

Sendung vom 15.05.2019Sendung vom 14.05.2019

Rendite auf RaritätenReich werden mit Oldtimern und Uhren

Opelsammlung der Brüder Martin und Josef Degene in einer Halle in Nordrhein-Westfalen (picture alliance / Federico Gambarini / dpa)

Autos, Briefmarken, Uhren: Rund ein Viertel der Bundesbürger sammelt. Die Finanzkrise und die folgende Niedrigzinsphase haben dieses Hobby auch als Möglichkeit der Geldanlage attraktiv gemacht - aber funktioniert das tatsächlich?

An einem Bauzaun in einer Fertigungshalle des VW-Werks in Zwickau hängt ein Schild "Baustelle - VW 310" (imago /Star Media)

Radikaler Umbau bei VWZwickau soll Zentrum der E-Mobilität werden

330.000 E-Autos pro Jahr: Nach dem Willen von VW soll das Werk in Zwickau der größte Standort für E-Autos in Europa werden. Die Arbeitsplätze würden dadurch nicht weniger, meint Bereichsleiter Heiko Rösch. Aber fast alle Mitarbeiter müssen umgeschult werden.

Sendung vom 13.05.2019
Fuhrwerke und Gespanne ziehen an einem auf dem zugefrorenen Frischen Haff verendetem Pferd vorbei. Mit Schlitten, Pferdefuhrwerken oder zu Fuß traten die Flüchtenden die beschwerliche Reise in der Hoffnung an, von Danzig aus eine sichere Transportmöglichkeit Richtung Westen zu bekommen. Die oft als "Leidensweg der Ostpreussen" bezeichneten Trecks forderten wegen des strengen Winters sowie Tiefflieger- und Luftangriffen unzählige Opfer. (picture alliance / dpa / Krause)

Flucht aus Ostpreußen"Wir waren auch nicht willkommen"

Jahrzehntelang war ihre Flucht 1944 aus Ostpreußen für die 79-jährige Elfriede Schneider kein Thema. Erst als 2015/16 die vielen Flüchtlinge nach Deutschland kamen, wurde die Erinnerung wieder geweckt. "Jetzt kommt das alles wieder hoch."

Seite 1/137
Mai 2019
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Verwandte Links

Studio 9

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur