Seit 13:05 Uhr Länderreport
Dienstag, 02.03.2021
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Konzert / Archiv | Beitrag vom 20.02.2021

Zdeněk Fibich: Die Braut von MessinaTschechische Romantik – dunkel und dramatisch

Moderation: Stefan Lang

Beitrag hören
Eine junge Frau in mystischer Umgebung ist mit einem weißen Schleier bedeckt. (unsplash / Tom Robertson)
In einem Kloster als Braut Christi versteckt, wird Beatrice dennoch zum Objekt der Begierde ihrer Brüder. (unsplash / Tom Robertson)

Zdeněk Fibich schwelgt mit seiner "Braut von Messina" in düsterer Liebesromantik: Zwei Adels-Brüder kämpfen um die Liebe einer jungen Nonne, die sich als ihre verheimlichte Schwester entpuppt. Ein Kampf, den die jungen Männer nicht überleben.

Mit "Die Braut von Messina" präsentierte das Theater Magdeburg zum ersten Mal in Deutschland eine der bedeutendsten Opern der tschechischen Romantik.

Die verwitwete Fürstin Isabella von Messina möchte ihre beiden verfeindeten Söhne Manuel und César versöhnen und ein lang gehütetes Geheimnis lüften: Trotz einer Prophezeiung, ihre Tochter würde das Ende des Fürstengeschlechts verursachen, hatte sie die kleine Beatrice vor dem Tod gerettet und unerkannt in einem Kloster aufziehen lassen.

Doch das Schicksal lässt sich nicht aufhalten: Beide Brüder verlieben sich in die schöne Unbekannte, ihr Hass flammt auf. Am Ende sind sie tot, und die überlebenden Frauen sind mit ihren Schuldgefühlen allein.

Eine in schwarz gekleidete Frau tröstet eine junge in weißem Kleid auf einem roten Sofa sitzend. (picture alliance / ZB | Jens Wolf)Die Mutter Donna Isabella (Lucia Cervoni) und Beatrice (Noa Danon) bleiben am in "Die Braut von Messina" zurück. (picture alliance / ZB | Jens Wolf)
In der Nachfolge Bedřich Smetanas gilt Zdeněk Fibich (1850–1900) als bedeutendster tschechischer Opernkomponist der Romantik. In seiner Oper nach Schillers "Trauerspiel mit Chören" folgt er den Intentionen des klassischen Theatererneuerers und verbindet effektvolle Chorszenen mit überzeugenden Rollenporträts. Seine Figuren deutet er geschickt psychologisch aus.

Aufzeichnung vom 14. März 2015 in der Oper Magdeburg

Zdeněk Fibich
Die Braut von Messina  - tragische Oper in drei Akten
Libretto von Otakar Hostinský nach Friedrich Schiller

Donna Isabella - Lucia Cervoni
Don Manuel - Thomas Florio
Don Cesar - Richard Samek
Beatrice - Noa Danon
Diego - Johannes Stermann
Kajetan - Martin-Jan Nijhof
Bohemund - Manfred Wulfert
Panos - Hale Soner

Opernchor des Theaters Magdeburg
Magdeburgische  Philharmonie
Leitung: Kimbo Ishii

Mehr zum Thema

Werke von Zdenek Fibich und Bohuslav Martinu
(Deutschlandfunk, Die neue Platte, 31.01.1999)

Smetana in München - Schachern um die Braut
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 23.02.2019)

Kammermusik von Josef Labor - Zarte Wiener Romantik
(Deutschlandfunk Kultur, Die besondere Aufnahme, 01.06.2020)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur