Seit 10:05 Uhr Lesart
Freitag, 26.02.2021
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Konzert / Archiv | Beitrag vom 15.08.2013

Young Euro Classic

mit Jugendorchestern aus Polen und Italien

Logo Young Euro Classic (Young Euro Classic)
Logo Young Euro Classic (Young Euro Classic)

2013 steckte richtig viel Europa im Programm, das war der Kern des Festivals: Sieben Orchester aus europäischen Nachbarländern kamen nach Berlin, dazu gehörten auch die beiden Ensembles aus Polen und Italien, die beide bereits Gäste von Young Euro Classic waren.

Polska Orkiestra Sinfonia Iuventus ist die polnische Antwort auf traditionsreiche Jugendorchester dieser Art in Westeuropa: Es wurde 2007 auf Grund einer Initiative des polnischen Kulturministeriums gegründet und wird von diesem auch ideell und finanziell unterstützt. Über 70 junge Künstler – Absolventen und Studierende von Hochschulen – sammeln hier ihre ersten Erfahrungen bei professionell organisierten Proben und bei nationalen und internationalen Auftritten, die das Orchester bereits nach Frankreich, Italien, Portugal, Spanien und nach China führten. 2011 trat die Sinfonia Iuventus erstmals auch bei Young Euro Classic auf. Wegweisend wurde die Zusammenarbeit mit den besten polnischen Dirigenten wie Krzysztof Penderecki, Gabriel Chmura, Antoni Wit oder Kasimierz Kord, die das Orchester in kurzer Zeit auf ein quasi professionelles Niveau brachten. Zahlreiche CD-Aufnahmen, in denen ebenso Werke polnischer Komponisten wie auch Richard Strauss, Claude Debussy und Max Bruch festgehalten sind, dokumentieren diese Entwicklung.

Schon mehrfach ist das Orchestra Giovanile Italiana (OGI) zu Gast bei Young Euro Classic gewesen – zuletzt im Jahr 2007. Dabei hat es jedes Mal wieder seinen Ruf als bestes italienisches Jugendorchester unter Beweis gestellt, das mediterranes Temperament mit gründlicher Ausbildung verbindet. Gegründet vor über 30 Jahren in Fiesole bei Florenz, wurde es seitdem von den besten Dirigenten des Landes geleitet, darunter Claudio Abbado, Carlo Maria Giulini, Giuseppe Sinopoli und Gianandrea Noseda. Komponisten wie Sylvano Bussotti und Giorgio Battistelli schrieben Werke für das OGI. Ausgedehnte Tourneen führten die Musiker in viele Hauptstädte Europas, nach Südamerika und den Fernen Osten. 2010 erhielt das Orchestra Giovanile Italiana den ehrenvollen Auftrag des italienischen Staatspräsidenten Giorgio Napoletano, das Konzert für Papst Benedikt XVI. zum fünften Jahrestag seines Pontifikats zu bestreiten.


Young Euro Classic
Konzerthaus Berlin
Aufzeichnungen vom 31.07. u. 07.08.2013

Witold Lutosławski
Mala Suita (Kleine Suite)

Konzert für Violoncello und Orchester

Alexander Borodin
Polowetzer Tänze aus der Oper "Fürst Igor"

Sinfonia Iuventus (Polen)
Bartosz Kosiak, Klavier
Leitung: Tadeusz Wojciechowski

ca. 21:15 Uhr Konzertpause mit Nachrichten

Alfredo Casella
Paganiniana op. 65

Silvia Colasanti
Responsorium, Piero Farulli gewidmet (Uraufführung)

Igor Strawinsky
Der Feuervogel, Ballettsuite für Orchester

Orchestra Giovanile Italiana
Leitung: Pascal Rophé

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur