Seit 14:30 Uhr Vollbild
Samstag, 17.04.2021
 
Seit 14:30 Uhr Vollbild

Zeitfragen | Beitrag vom 05.04.2021

Widerstand gegen den NationalsozialismusAuf der Suche nach dem Vater

Von Nikolaus Münster

Beitrag hören Podcast abonnieren
Schwarzweißporträt von Arnold Münster, ein junger Mann in Uniform und Brille. (privat)
Arnold Münster, der Vater unseres Autors. Erst nach seinem Tod kam sein Widerstand gegen und sein Leid unter dem Nationalsozialismus wieder ans Tageslicht. (privat)

Zu den prägenden Erfahrungen der Nachkriegsgeneration zählt das Schweigen der Eltern. Auch wer unter dem NS-Regime gelitten hatte, sagte kaum etwas. Wie der Vater von Nikolaus Münster: Er kämpfte im Widerstand - und erzählte nichts davon.

Die Väter schwiegen. Was sie getan oder was sie erlebt hatten: Sie behielten es für sich. Dies haben zahllose Menschen erlebt, die im Nachkriegsdeutschland ihre Kindheit verbracht haben – in Ost wie West.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

Es gibt Zeiten, die sind für jene, die sie miterlebt haben, derart beklemmend, dass sie sie im Innern ihres Wesens fest verschließen. Der Journalist und Autor Nikolaus Münster ist mit einem derart schweigsamen Vater aufgewachsen.

Ein Leben voller Wendungen und Widersprüche

Als der Vater gestorben war, kam durch historische Forschung ans Licht, was er in der Nazizeit erlebt, erlitten und getan hatte: kommunistischer Widerstand, Zuchthaus, die plötzliche Bereitschaft, sich umerziehen zu lassen, um aus der Haft freizukommen - ein Lebensweg dramatischer Wendungen und Widersprüche in der gediegenen katholischen Beamtenstadt Münster in Westfalen.

Das Eintauchen in diese Geschichte wurde für die Nachgeborenen zu einem Wechselbad der Gefühle.

Literaturhinweis:

Nikolaus Münster: "Acht Jahre Haft unter dem Hakenkreuz. Zwischen Widerstand und Lebenshunger"
Henrich Editionen, Frankfurt am Main 2020
164 Seiten, 16 Euro

Mehr zum Thema

Schiele, Weigle, Wedel - Deutsche Familiengeschichten aus Warschau
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 20.05.2020)

Hitler-Attentat am 20. Juli 1944 - Die Propagandalüge der "kleinen Clique" und ihr langes Nachleben
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 17.07.2019)

Der milde Blick - Wie deutsche Verlage mit ihrer NS-Geschichte umgehen
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 19.05.2017)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Zeitfragen

Nature WritingInsekten singen im Sinkflug
Ein Marienkäfer krabbelt auf einer Hand. (imago / YAY Images / pilat)

Sie dichten über Dodos, schreiben über Steine oder Tauben: Junge Schreibende entdecken die Natur und erfinden damit die Tradition des „Nature Writing” neu. Ihre Werke bewegen ein Publikum, das im Lockdown seinerseits die Natur wiederentdeckt hat.Mehr

Neuer Wettlauf ins AllFernziel Mond
Die undatierte Apollo 11-Aufnahme zeigt die von Kratern übersäte Mondoberfläche, die allesamt durch die Einschläge von kleinen Körpern im Sonnensystem herrühren. Kein Hinweis auf Wasser: Der Mond sieht staubtrocken aus. Aber in manchen Kratern lagert Wassereis. (picture alliance / dpa / Nasa)

Der Wettstreit um die Vorherrschaft im All prägte die 50er- und 60er-Jahre. Nach Jahren der Zurückhaltung könnte ein neuer Wettstreit drohen: NASA und ESA planen eine Mondlandefähre. China und Russland haben eigene Pläne.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur