Seit 23:05 Uhr Fazit

Montag, 18.02.2019
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Debatte / Archiv | Beitrag vom 02.06.2014

WerteWofür wären Sie bereit zu sterben?

Diskutieren Sie mit in unserer "Debatte" um 15.50 Uhr!

Eine Familie am Ostseestrand (picture alliance / dpa / Foto: Jens Büttner)
Eine Familie am Ostseestrand (picture alliance / dpa / Foto: Jens Büttner)

Vor 100 Jahren war es keine Frage, dass der deutsche Mann bereit war, für das "Vaterland" zu sterben. Heute sagen das nur noch 16 Prozent der Deutschen, auch nur 21 Prozent der Franzosen – aber 50 Prozent der Polen.

Gemeinsam mit anderen europäischen öffentlich-rechtlichen Rundfunksendern hat das Deutschlandradio in den letzten Monaten in einer Internetumfrage nach den Werten geforscht und nach den Idealen, für die wir bereit wären, das Letzte zu geben.

Um ihre Familie zu verteidigen, würden 89 Prozent der Deutschen ihr Leben riskieren; für ihre wichtigsten Ideale – für Freiheit, Frieden, für Gerechtigkeit – 44 Prozent.

Und wie würden Sie diese schwierige Frage beantworten?
Wofür wären Sie bereit zu sterben?

Sagen Sie uns Ihre Meinung unter 00800 2254 2254 oder schreiben Sie an debatte@deutschlandradio.de.

Oder diskutieren Sie mit auf unserer Facebook-Seite!

Nächste Sendung

..,

Thema

Karl der GroßeKunstsinniger Barbar
Eine Figur Karls des Großen steht am 16.06.2014 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) im Centre Charlemagne. Die Ausstellung "Karl der Große, Macht, Kunst, Schätze" ist vom 20.06.2014 bis zum 21.09.2014 in Aachen zu sehen.  (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Er war einer der Gründungsväter Europas: Karl der Große hat die karolingische Renaissance eingeleitet. Eigentlich sei es ihm aber nur um die Legitimierung seiner Macht gegangen, meint Kunsthistoriker Michael Imhof. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur