Seit 22:00 Uhr Musikfeuilleton

Sonntag, 21.04.2019
 
Seit 22:00 Uhr Musikfeuilleton

Fazit / Archiv | Beitrag vom 04.11.2010

Wer war Berta Pappenheim?

Franzobel hat ein neues Stück geschrieben

Podcast abonnieren
Berta Pappneheim gilt als erster "Fall" der Psychoanalyse. (AP Archiv)
Berta Pappneheim gilt als erster "Fall" der Psychoanalyse. (AP Archiv)

Der österreichische Schriftsteller Franzobel hat ein Theaterstück über Berta Pappenheim (1859-1936) geschrieben. Berta Pappenheim ist eine historische Figur, die von Sigmund Freud und Josef Breuer behandelt wurde. Ihr Krankheitsbild war die Hysterie. Pappenheim gilt als die erste psychoanalytische Patientin überhaupt.

Die Inszenierung mit dem Titel "Die Pappenheimer oder das O der Anna O" kommt heute am Schauspielhaus Wien zur Uraufführung (Regie: Jan-Christoph Gockel). Es handelt sich um eine Koproduktion mit der Volksbank Wien, die einen Neubau im Neunten Bezirk eröffnet, und zwar in eben jenem Haus, in dem Berta Pappenheim behandelt wurde.

Im Deutschlandradio Kultur sagte Franzobel, ihn habe die Pappenheim interessiert, weil sie "geschnürt war von den Zwängen der Gesellschaft" und "eine der ersten berühmten Hysterikerinnen". Besonders habe ihn letztlich beschäftigt. "ob die Hysterie tatsächlich stattgefunden hat" oder ob Pappenheim als junge Frau einfach schwer in ihren Arzt Josef Breuer verliebt war.

Das vollständige Gespräch mit Franzobel können Sie bis zum 4.4. 2011 als
MP3-Audio in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsNotre-Cœur
Blumen liegen vor Notre-Dame in Paris. (imago images | PanoramiC)

"Notre-Dame ist das alte, große Herz dieser herrlichen Stadt", schreibt Alex Capus in der "NZZ". Und wenn das Herz betroffen ist, ist kein Wort zuviel. Zuhauf gibt es Ratschläge, Liebesbekundungen in Millionenhöhe und Hoffnungen.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 13Konfetti und Konflikte
Bühnenbild von Katrin Brack für „Immer noch Sturm“ am Thalia Theater Hamburg (Armin Smailovic)

Konfetti, Nebel und Schaumstoffquader: In Folge #13 des Theaterpodcasts schauen wir auf die Bühnenbilder von Katrin Brack und fragen am Beispiel der Bühnen Halle, wie viel Experimente das Stadttheater verträgt.Mehr

Folge 12Von Wilmersdorfer Witwen und kämpferischer Kultur
Die legendären "Wilmersdorfer Witwen" im Musical "Linie 1" des Grips-Theaters. (David Baltzer / bildbuehne.de / Grips Theater)

Das Berliner Grips-Theater wird 50 Jahre alt. Ist sein Erfolgsmusical „Linie 1“ noch aktuell? Ein Selbstversuch mit drei Generationen. Außerdem: Lässt sich das Theater in einen von rechtsnationalen Kräften erklärten „Kulturkampf“ verwickeln?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur