Seit 01:05 Uhr Tonart
Dienstag, 24.11.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 04.05.2012

Wer übernimmt Verantwortung? - Reden von Morgen (2)

Nida-Rümelin registriert neues Gesellschaftsbewusstsein

Moderation: Peter Lange, Chefredakteur Deutschlandradio Kultur

Podcast abonnieren
Gemeinsames Handeln hilft, die Demokratie zu stärken, sagt Nida-Rümelin. (Stock.XCHNG)
Gemeinsames Handeln hilft, die Demokratie zu stärken, sagt Nida-Rümelin. (Stock.XCHNG)

Dass erstmals in der Geschichte die Menschen mehrheitlich gegen Steuersenkungen seien, hält Julian Nida-Rümelin für etwas völlig Neues: "Wir stecken mitten in einer grundlegenden Veränderung." Die Bürger hätten ein gesteigertes Verantwortungsbewusstsein für die Gesellschaft, meint der Philosoph und Ex-Staatsminister.

Zu den engagierten Bürgern gehört Gerald Neubauer, Mitbegründer der "Bewegungsstiftung" und Greenpeace-Mitarbeiter. Durch sein Handeln könne er gegen Ohnmachtsgefühle, Verbitterung und Zynismus ankämpfen, sagt er: "Das wäre sonst die Alternative."

Es gebe allerdings eine Asymmetrie: Die Bereitschaft sich gegen etwas zu engagieren, ist viel stärker ausgeprägt, als für etwas, gibt Julian Nida-Rümelin zu bedenken. Trotzdem seien Proteste wichtig, denn ohne die Bereitschaft sich selbst einzubringen, dünne die Demokratie zu einer Institution aus, die lediglich Regierungen legitimieren solle.
"Wer übernimmt Verantwortung für unsere Gesellschaft?" lautet das Thema der zweiten Veranstaltung der Reihe "Reden von Morgen".

Gäste:
Gerald Neubauer, Greenpeace, Mitbegründer der "Bewegungsstiftung"
Julian Nida-Rümelin, Philosoph, ehemaliger Staatsminister
Theo Steegmann, Vorsitzender der Initiative "Neuanfang für Duisburg"
Thomas Brussig, Schriftsteller

Moderation:
Peter Lange, Chefredakteur Deutschlandradio Kultur

Die Diskussion fand am 22.4.2012 im Schauspielhaus Bochum statt.

Wortwechsel

Ökonomie in Corona-ZeitenErst Zusammenbruch, dann Neuanfang?
Das überegional bekannte Ausflugslokal Strand Perle am Hamburger Hafen ist während des Lockdown Light geschlossen -Das überegional bekannte Ausflugslokal Strand Perle am Hamburger Hafen ist während des Lockdown Light geschlossen -, Hamburg Hamburg Deutschland Elbstrand *** The supra-regionally known restaurant Strand Perle at the Port of Hamburg is closed during the Lockdown Light The supra-regionally known restaurant Strand Perle at the Port of Hamburg is closed during the Lockdown Light , Hamburg Hamburg Deutschland Elbstrand (www.imago-images.de)

Am Wochenende beraten die G20-Staaten über neue Formen der Zusammenarbeit im Umgang mit den wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Coronapandemie. Welche Instrumente könnten helfen, welche Wege müssen hier neu gefunden werden, um die Folgen zu mildern?Mehr

Nach der US-WahlWie nah oder fern ist uns Amerika?
Die Börse an der New Yorker Wall Street ist mit der US-Flagge geschmückt, die von Scheinwerfern angeleuchtet werden. (Picture Alliance / dpa / NurPhoto / John Nacion)

In ersten Analysen und Reaktionen auf die Präsidenten-Wahl in den USA fordern hierzulande viele Politiker ein neues Selbstbewusstsein Europas – in der Handelspolitik, aber auch in Sicherheitsfragen. Ist die US-Wahl insofern ein Weckruf für Europa?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur