Seit 18:30 Uhr Weltzeit

Mittwoch, 19.06.2019
 
Seit 18:30 Uhr Weltzeit

Buchkritik / Archiv | Beitrag vom 12.10.2011

Wenn die Psychoanalytikerin zur Liebe rät

Steinunn Sigurdardottir über ihen Roman "Der gute Liebhaber"

Podcast abonnieren
Steinunn Sigurdardóttir schildert in ihrem neuen Roman die Schwierigkeiten einer gelingenden Liebe. (AP)
Steinunn Sigurdardóttir schildert in ihrem neuen Roman die Schwierigkeiten einer gelingenden Liebe. (AP)

Auf der Frankfurter Buchmesse war am Mittwoch die isländische Autorin Steinunn Sigurdardottir zu Gast auf dem Blauen Sofa und sprach über ihren neuen Roman "Der gute Liebhaber". Darin geht es um einen Mann, der nach langen Jahren noch einmal um seine Jugendliebe wirbt.

<p>Jahrelang war Karl in den USA und ist dort ein wohlhabender Geschäftsmann geworden. Auch bei den Frauen ist er sehr erfolgreich, denn es geht ihm mehr um die Befriedigung seiner Liebhaberinnen als um die eigene, was die Frauen entsprechend zu schätzen wissen.<br /><br />In Island nun trifft Karl seine Jugendliebe Una wieder und beginnt noch einmal, um sie zu werben. Es ist tiefster Winter, und er beobachtet sie durch das Schlafzimmerfenster ihres Hauses: "Dafür war er um die halbe Welt gereist", heißt es im Text, denn siebzehn Jahre vorher hatte er sie dort zum letzten Mal gesehen.<br /><br />Nachdem Una das Licht gelöscht hat, legt er eine einzelne Rose auf den Bürgersteig vor ihrem Haus nieder, "damit sie sie am nächsten Morgen erfroren finden wird". Doch Una ist längst verheiratet, und Karl ruft mitten in der Nacht bei der Psychoanalytikerin Doreen in den USA an, einer seiner früheren Liebschaften.<br /><br />Karl ist Doreens große Liebe, doch sie rät ihm, Una seine Liebe sofort zu gestehen. Tatsächlich folgt die in ihrer Ehe glücklos gebliebene Una Karl noch in derselben Nacht bis in die USA. Jetzt geht es darum, ob die alte Liebe eine Zukunft bekommt. <br /><br />Ihr Buch bewege sich in gewissen Weise zwischen Literatur und Psychoanalyse, auch, wenn sie der Psychoanalyse gegenüber gewisse Vorbehalte habe, sagte Sigurdardottir:<br /><br />&quot;Normalerweise leide ich etwas beim Schreiben, aber hier habe ich es mir auch gestattet, ungewöhnlich viel Spaß zu haben , denn ich konnte mich auch ein wenig lustig machen über die Psychoanalyse. Ich liebe es, mich zu bewegen zwischen Ernsthaftigkeit und Ironie.&quot;<br /><br />Von allen Figuren ihres neuen Romans habe ihr Doreen am nächsten gestanden, nicht zuletzt, weil sie selbst Psychologie studiert habe, sagte die Autorin:<br /><br />&quot;Ich bewundere die Leute, die das machen, aber es muss wohl der schwierigste Beruf auf der Welt sein.&quot;<br /><br /><br /><strong>Steinunn Sigurdardóttir: <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="85231" text="Der gute Liebhaber&lt;/strong&gt;" alternative_text="Der gute Liebhaber&lt;/strong&gt;" /><br />Aus dem Isländischen von Coletta Bürling<br />Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2011<br />220 Seiten, 17,95 Euro<br /><br /><br /><strong>Das Deutschlandradio auf der Frankfurter Buchmesse:</strong><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="204510" text="Sendungen zur Frankfurter Buchmesse 2011 - Programm von Deutschlandradio Kultur und Deutschlandfunk auf einen Blick" alternative_text="Sendungen zur Frankfurter Buchmesse 2011 - Programm von Deutschlandradio Kultur und Deutschlandfunk auf einen Blick" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="194682" text="Gespräche auf dem Blauen Sofa - Live von der Frankfurter Buchmesse (DKultur)" alternative_text="Gespräche auf dem Blauen Sofa - Live von der Frankfurter Buchmesse (DKultur)" /></p>

Buchkritik

weitere Beiträge

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur