Seit 23:05 Uhr Fazit

Donnerstag, 01.10.2020
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Weltzeit

Sendung vom 01.10.2020

Brände an US-WestküsteEin Flammeninferno ohne Ende

Ein Feuerwehrmann schaut auf ein verbranntes Haus in Kalifornien, USA (Getty Images / Justin Sullivan)

Die Brände an der US-Westküste sind die größten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. In Nord- und Südkalifornien sowie in Oregon verlieren Menschen ihre Häuser, ihre Heimat, ihr Leben. "Nur" eine Naturkatastrophe oder doch Folge des Klimawandels?

Sendung vom 30.09.2020
Susan Kigula hilft Kindern von inhaftierten Frauen in Uganda. Sie steht neben einer Gruppe vor einem einfachen Steinhaus. (Deutschlandradio / Susan Kigula)

Die WeltverbesserinnenDie Lebensretterin aus der Todeszelle

Jährlich werden die "Alternativen Nobelpreise" verliehen. Geehrt werden Menschen, die Antworten liefern für die Gestaltung einer besseren Welt. Wir stellen drei Frauen vor, die Großes geleistet haben oder planen - eine sogar aus der Todeszelle.

Sendung vom 29.09.2020
Ein Trump Fan in Dallas, Texas, mit der signalroten Baseballcap. (Getty / Callaghan O'Hare)

US-WahlkampfTrump setzt auf Texas

Texas gilt als konservativ. Seit Jahrzehnten regieren Republikaner den zweitgrößten US-Bundesstaat. 2016 gewann Donald Trump dort mit fast neun Prozent mehr Wählerstimmen. Kann er seinen Erfolg nun wiederholen?

Sendung vom 28.09.2020
Demonstranten mit durch Klebeband verschlossenen Mündern und T-Shirts, auf denen steht: "Zwarte Piet ist Rasismus". (picture alliance / ANP / Evert Elzinga)

Rassismus in den Niederlanden"Geh dahin, wo du herkommst!"

Tolerant und weltoffen - das waren die Niederlande einst. Heute ist das Klima rau geworden, Rechtsaußen hat aufgeholt. Was bedeutet das für die Niederländer, die nicht weiß sind, weil ihre Vorfahren aus den früheren niederländischen Kolonien kommen?

Sendung vom 24.09.2020Sendung vom 23.09.2020Sendung vom 22.09.2020
Ein Schild, das auf die Schließung hinweist, steht im März auf einem Fußballfeld im norwegischen Horten. (imago images / Bildbyran)

Corona in NorwegenSchneller Lockdown mit Folgen

Das Kontrastprogramm zum Nachbarn Schweden: Kaum ein anderes europäisches Land hat so schnell und drastisch auf die Coronapandemie reagiert wie Norwegen. Lockdown am 12. März: Häfen, Flughäfen, Schulen und Kitas waren dicht. Zu Recht?

Sendung vom 21.09.2020
Verbrannte Vegetation im Westen Brasiliens (Deutschlandradio / Thomas Milz)

Brände in AmazonienKippt der EU-Handelsvertrag?

Im Amazonas wird weiter fleißig gerodet. Die aktuelle brasilianische Regierung gibt Agrarflächen für den Export von Fleisch und Soja Vorrang vor dem Umweltschutz. Soll die EU dennoch ein Handelsabkommen mit den Mercosur-Staaten abschließen?

Sendung vom 17.09.2020Sendung vom 16.09.2020Sendung vom 15.09.2020
Bewaffnete Ranger kommen von einem Außenposten im Virunga-Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo, 8. Oktober 2014. Nach dem Mord an einem Park Ranger und der Entführung von zwei britischen Touristen und ihrem Fahrer im Jahr 2018 wurde  der Park bis 2019 geschlossen.  (laif / NYT / Redux / Uriel Sinai)

Nationalpark im KongoHochgerüstete Wildhüter werden zur Gefahr

Der Kahuzi-Biéga-Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo ist ein Denkmal der deutschen Entwicklungshilfe. Zuletzt wurden die Hilfsgelder aber eingefroren, weil es vermehrt zu Übergriffen von schwer bewaffneten Wildhütern auf die Bevölkerung kam.

Sendung vom 14.09.2020
Das Gebäude des FSB in Moskau (imago / ZUMA Press)

Russlands GeheimdiensteNawalny, Nowitschok, Nervenspiele

Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny wurde am 20. August auf dem Rückflug von Sibirien ohnmächtig. Die Berliner Charité diagnostizierte eine Vergiftung mit dem Kampfstoff Nowitschok. Ein Blick auf Russlands Geheimdienste.

Sendung vom 10.09.2020
Blick von zwei Holzhütten aus auf die Kühltürme des AKW. (Getty Images / Freier Fotograf)

Belarus und AtomkraftLukaschenkos Prestigeprojekt wackelt

Durch die Proteste wegen mutmaßlicher Wahlfälschung in Belarus gerät auch ein Prestigeprojekt von Präsident Lukaschenko in Gefahr: Er wollte in diesen Tagen das erste Atomkraftwerk des Landes in Astravets in Betrieb nehmen. Doch der Widerstand wächst.

Sendung vom 09.09.2020
Luftbild von einer Trasse, die durch den Regenwald führt. (imago / ZUMA PRESS / El Universal)

Mexikos Megaprojekt "Tren Maya"Der umstrittene Maya-Zug

Der "Maya-Zug" ist das touristische Prestigeprojekt des mexikanischen Präsidenten. Er soll die archäologischen Stätten im Süden des Landes verbinden. Doch der Bau der 1500 Kilometer langen Zugstrecke stößt bei vielen Indigenen auf Widerstand.

Eine junge Frau mit langem schwarzen Zopf und Fahrrad betrachtet ein Wandgemälde, das ein Frauengesicht mit leeren Augenhöhlen zeigt, drumherum viele Augen.  (Kathrin Zeiske)

Ciudad Juárez in MexikoEine Stadt und ihre Mörder

Das Image von Ciudad Juárez in Mexiko könnte schlechter nicht sein: Brutale Serienmorde an Frauen haben die Grenzstadt in Verruf gebracht. Heute prägen Drogenhandel, Billiglohn-Fabriken und Gewalt das Leben dort. Kann man diese Stadt lieben?

Sendung vom 08.09.2020
Eine Eisentreppe führt an kahlen, gerölligen Felswänden hinunter. An einem Felsen ist ein Schild angebracht, das darauf hinweist, dass 1990 hier die Decke des Gletschers war. (imago/ Panoramic / Lionel Urman)

Schweiz, Italien, FrankreichDas Verschwinden der Gletscher

Schutt und Geröll statt Schnee und Eis: Die Erderwärmung lässt die Gletscher in den Alpen schmelzen. Der Autor Knut Benzner beobachtet das Geschehen seit 13 Jahren und hat festgestellt: Es ist noch schlimmer gekommen als damals prognostiziert.

Sendung vom 07.09.2020
Mit Mundschutz sitzen Menschen im Schneidersitz auf einer Straßenkreuzung und praktizieren Yoga. (Tal Shachar)

Proteste in IsraelMit Yoga und Trommeln gegen Netanjahu

Einen politischen Neuanfang für Israel: Dafür gehen seit Wochen Tausende Israelis auf die Straße – mit Musik, Trommeln und Yoga. Der Protest vereint Ultraorthodoxe, Studenten und äthiopische Einwanderer – etwas, das es in Israel bisher so nicht gab.

Sendung vom 03.09.2020Sendung vom 02.09.2020Sendung vom 01.09.2020
Blick auf die 1st Street in Trenchtown in Jamaikas Hauptstadt Kingston (imago images / robertharding / Karol Kozlowski)

Jamaika auf IdentitätssucheDie Erben von Bob Marley

Am 3. September wählt Jamaika ein neues Parlament. Diskutiert wird auch, ob Queen Elisabeth II. Staatsoberhaupt bleiben soll, viele wollen die vollständige Unabhängigkeit. Statt Nostalgie stehen neue Zeiten an - auch bei Jamaikas Musikern.

Sendung vom 31.08.2020
Geflüchtete demonstrieren am 30.8.2015 am Budapester Ostbahnhof Keleti gegen die ungarische Flüchtlingspolitik. (picture alliance / AA / Arpad Kurucz)

Ungarn und die FlüchtlingeFünf Jahre Balkanroute

Im August 2015 kommen in Ungarn viele Tausende Geflüchtete und Migranten an. In Budapest verwandeln sich der Ostbahnhof und sein Vorplatz in ein provisorisches Flüchtlingslager. Eine ungarische Helferin schaut auf diesen Sommer zurück.

Sendung vom 27.08.2020Sendung vom 26.08.2020
Der demokratische Prädidentschaftskandidat Joe Biden am 12.August in Wilmington, Delaware, USA, im Wahlkampf. (Getty / Drew Angerer)

Joe Bidens AußenpolitikZurück zur guten alten Diplomatie

Wenn es um China geht, überbieten sich die beiden Präsidentschaftskandidaten derzeit mit einer Demonstration an Härte. Ansonsten will US-Demokrat Joe Biden aber eher alte Allianzen wiederbeleben. So einfach wird das aber nicht gehen.

Sendung vom 25.08.2020
Seite 1/174
Oktober 2020
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Die Reportage

Deutsches Sportabzeichen Der Fitness-TÜV
Eine Neunjährige beim Weitsprung bei der Sportabzeichenprüfung  (imago/Marc Schüler)

Knapp eine Million Menschen machen jedes Jahr in Deutschland das Sportabzeichen. Viele Schüler oder Auszubildende weil sie müssen. Was aber treibt die anderen? Und was diejenigen, die freiwillig Zeiten stoppen und Weiten messen?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur