Seit 17:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 19.06.2019
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Echtzeit | Beitrag vom 25.05.2019

Was bleibt!Erinnerungen, Spuren und Narben

Moderation: Susanne Balthasar

Beitrag hören Podcast abonnieren
Blick in ein Haus, wo niemand mehr wohnt. Die Fenster sind kaputt, in der Mitte des Raumes steht ein Stuhl.  (unsplash/elias schupmann)
Wenn wir gehen, bleibt immer auch etwas von uns zurück. (unsplash/elias schupmann)

Nie hinterlassen wir Menschen oder Orte so, wie wir sie vorgefunden haben. Immer bleibt etwas von uns zurück. Unnützes, Wertvolles, Schmerzhaftes und Beglückendes. Und die Welt, das Leben, was macht es mit uns? Die Echtzeit geht auf Spurensuche.

Was lassen wir zurück? Gewollt und ungewollt. An was halten wir fest, was verewigen wir, was lassen wir ziehen, wenn dann doch mal Platz für Neues her muss? Und welche Spuren hinterlassen andere Menschen, das Leben bei uns?

Als James Vlahos erfuhr, dass sein Vater nur noch kurze Zeit zu leben hat, wollte er ihn irgendwie am Leben halten. Er führte lange Gespräch mit ihm und speiste sie in eine Software ein. Jetzt hat er seinen toten Vater, seine Stimme als App auf dem Smartphone immer bei sich.

Erinnerungen an Chats und Kartoffelsalat

Seine eigenen Spuren macht unser Autor Matthias Finger sichtbar. Erzählt von Haaren, Haut, Chats und dem Kartoffelsalat seiner Oma. Und fragt, was wird bleiben und wie wird die Nachwelt mich dann lesen?

Eine Frau sitzt an einem Tisch und schreibt eine Postkarte. Eine Person daneben schaut sich eine Postkarte an. (unsplash/louis-hansel )An welche Momente wollen wir uns erinnern? (unsplash/louis-hansel )
Auch Krankheiten hinterlassen tiefe Spuren. Ein Berliner Studio tätowiert Frauen, die sich wegen Brustkrebs Operationen unterziehen mussten. Blumen oder Vögel verdecken dann die Narben oder heben sie erst recht hervor.

Und in Paris versucht eine ganze Straße möglichst wenig Spuren zu hinterlassen. In der Rue de Paradis wollen Anwohner und Gewerbe Abfälle reduzieren und alles, was übrig bleibt, wiederverwerten. Unterstützt werden sie dabei von der Stadtverwaltung und Umweltvereinen. Zero Waste ist das Ziel, aber geht das überhaupt, keinen Müll, keine Spuren zu hinterlassen? 

Mehr zum Thema

Christoph Hein: "Alles, was du brauchst" - Eine zauberhafte Sammlung fürs Glücklichsein
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 13.03.2019)

Langermans antisemitische Artefakte - Der den Hass sammelt
(Deutschlandfunk Kultur, Aus der jüdischen Welt, 02.03.2018)

Spurensuche im Sudetenland - Die Kamera als Erinnerungswerkzeug
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 23.04.2019)

Fazit

Kultursymposium WeimarDie Route wird neu berechnet
Auf dem Festivalgelände des E-Werks beim Kultursymposium in Weimar stehen Zelte, auf die Bilder und Schriften projiziert sind. (Joerg Glaescher/Goethe-Institut)

Die Welt wird komplexer, Orientungslosigkeit macht sich breit allenthalben. Dem setzt das Goethe-Institut in Weimar sein Kultur-Symposium entgegen, bei dem Experten aus allen Bereichen mit Künstlern nach Antworten auf die Fragen der Zukunft suchen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur