Seit 15:05 Uhr Tonart

Donnerstag, 09.07.2020
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Echtzeit | Beitrag vom 27.06.2020

Vom neuen Leben im altenUnverwundbar

Von Martin Böttcher

Beitrag hören Podcast abonnieren
Eine Frau und ein Mann mit Sonnenbrillen haben  zwei runde, durchsichtige Plastikkugeln auf dem Kopf. Im Hintergrund ist ein S-Bahnschild mit der Ausfschrift "Wedding" zu sehen. (picture alliance / Cover Images)
Könnte dieses blasenähnliche Gerät die Antwort auf den erneuten Start der von Coronaviren heimgesuchten Wirtschaft sein? (picture alliance / Cover Images)

Nach Monaten der Einschränkungen ist die Sehnsucht nach Normalität groß. Aber wie lange wird sie halten? Designer, Psychologen und Fernsehmacher treffen Vorbereitungen für eine unbekannte Zukunft.

Die Erfahrung der Corona-Pandemie hinterlässt Verunsicherung. Wie wird es weiter gehen? Wird es neue "Wellen", wird es andere Pandemien geben? An vielen Orten wird an Erfindungen gearbeitet, die dafür sorgen sollen, dass wir beim nächsten Mal besser gewappnet sind.

Die Spielfläche erinnert an eine Riesenseerose

Der Psychologe Claudio Rimmele und der Designer Martin Binder haben einen "infektionsfreien Spielplatz" entworfen, der ermöglichen soll, dass Kinder auch im Falle von Kontaktbeschränkungen weiter gemeinsam spielen können. Ein Start-up aus Kalifornien tüftelt derweil an einem Schutzanzug für Partygänger, der angeblich sogar Körperkontakt erlaubt.

"Plötzlich werden andere Stoffe interessant"

Ein Thema, über das sich auch die Drehbuchautorin Annette Hess ("Weissensee", "Ku´damm 56 & 59") Gedanken macht. Wie inszeniert man Nähe in Zeiten des Sicherheitsabstands? In ihrer neuen Serie "Ausgebremst" hat sie es vorgemacht. Wie sich Corona darüber hinaus auf dem Fernsehbildschirm niederschlägt, auch darüber werden wir mit ihr sprechen.

Sounddesign im Krankenhaus

Im Krankenhaus werden Leben gerettet. Ein Ort der Genesung ist es selten. Was unter anderem an der Geräuschkulisse liegt: Hallende Gänge, rollende Betten und die Kakophonie der verschiedenen Maschinen, die mit möglichst durchdringenden Signalen auf sich aufmerksam machen. Eine ehemalige Langzeit-Patientin möchte den Lärmterror beenden und entwickelt akustische Konzepte für Krankenhäuser. In vielen Teilen der Welt hat sie mittlerweile Mitstreiter gefunden.

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur