Seit 10:05 Uhr Plus Eins
Sonntag, 19.09.2021
 
Seit 10:05 Uhr Plus Eins

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 03.12.2007

Vernachlässigt? Veraltet? Verkannt?

Die Bedeutung der Geisteswissenschaften

Von Martin Hartwig

Blick in einen Hörsaal (AP)
Blick in einen Hörsaal (AP)

Das "Jahr der Geisteswissenschaften" neigt sich dem Ende zu und die Bilanz der Veranstalter fällt erwartungsgemäß positiv aus. Man war bemüht, die Relevanz der eigenen Disziplin in der heutigen Zeit darzustellen.

Ein Problem, dass die Physik und die Chemie in ihren Wissenschaftsjahren nicht hatten. Auch die Mathematik, die 2008 Gegenstand der Veranstaltung ist, wird ihre Existenz nicht rechtfertigen müssen.

Sind also die einstigen akademischen Königsdisziplinen in der Krise? Gilt das für Forschung und Lehre gleichermaßen?

Links:
Jahr der Geisteswissenschaften
Die Vernachlässigung der Lehre
Bundeszentrale für politische Bildung: Die Rolle der Geisteswissenschaften in der Gegenwart

Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Zeitfragen

WeltraumbergbauAuf in die Tiefen des Universums!
Künstlerische Darstellung von Astronauten, die auf dem Mars nach Wasser bohren. (NASA)

Der Studiengang Weltraumbergbau erforscht die Ressourcen des Alls. Anfangs reine Utopie, gelingt es inzwischen, etwa Sauerstoff auf dem Mars zu produzieren. Die Erkenntnisse könnten auch helfen, irdische Probleme wie den Klimawandel zu lösen. Mehr

ZivilcourageWann wir uns für Mitmenschen einsetzen
Die Silhouette einer Batman-Legofigur hebt sich dunkel vor einem unscharfen Bildhintergrund ab. (Unsplash / Ali Kokab)

"Zivilcourage" hat einen guten Ruf: Man setzt sich ein gegen Ungerechtigkeiten. Allerdings wagen laut Forschungen im Ernstfall nur wenige einzugreifen. Und jüngst reklamieren auch die sogenannten "Querdenker" für sich, "Zivilcourage" zu zeigen. Zu Recht?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur