Vernachlässigt? Veraltet? Verkannt?

Von Martin Hartwig · 03.12.2007
Das "Jahr der Geisteswissenschaften" neigt sich dem Ende zu und die Bilanz der Veranstalter fällt erwartungsgemäß positiv aus. Man war bemüht, die Relevanz der eigenen Disziplin in der heutigen Zeit darzustellen.
Ein Problem, dass die Physik und die Chemie in ihren Wissenschaftsjahren nicht hatten. Auch die Mathematik, die 2008 Gegenstand der Veranstaltung ist, wird ihre Existenz nicht rechtfertigen müssen.

Sind also die einstigen akademischen Königsdisziplinen in der Krise? Gilt das für Forschung und Lehre gleichermaßen?

Links:
Jahr der Geisteswissenschaften
Die Vernachlässigung der Lehre
Bundeszentrale für politische Bildung: Die Rolle der Geisteswissenschaften in der Gegenwart

Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de