Seit 13:05 Uhr Länderreport

Dienstag, 23.07.2019
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Konzert / Archiv | Beitrag vom 01.11.2015

Usedomer Musikfestival 2015 Das Meer riecht nach Musik

Aufzeichnungen aus Benz und Peenemünde

Dirigent Kristjan Jaervi (Franck Ferville)
Der Dirigent Kristjan Järvi (Franck Ferville)

"Wir können hören, wie das Meer riecht!", sagt der Dirigent Kristjan Järvi über die Musik von der Ostsee. Beim Usedomer Musikfestival standen der Däne Carl Nielsen und der Finne Jean Sibelius im Mittelpunkt, zusammen mit den Nachfahren aus ihrer Region. Denn diese zwei Komponisten des Ostseeraums sind Jubilare des Jahres 2015.

"Wir können hören, wie das baltische Meer klingt" –  das könnte man in Abwandlung des Zitates von Kristjan Järvi über das Usedomer Musikfestival sagen. Dort, wo die Ostsee am wärmsten, die Sandstrände am feinsten sind, liegt die Insel Usedom, seit vielen Jahren Festspielort. Immer steht ein Land des Nordosten Europas im Mittelpunkt, in diesem Jahr Finnland aus aktuellem Anlass. Über drei Wochen bestand Gelegenheit, die "kleine Großmacht der Musikwelt" etwas näher oder noch besser kennenzulernen.

Auch das Berliner Boulanger-Trio hat sich auf dieses Festspielthema eingelassen, kombinierte in seinem Konzert in der Evangelischen Kirche Benz Musik von Jean Sibelius mit der des unbekannten Romantikers Toivo Kuula, der schon im Alter von 35 Jahren tragisch ums Leben kam, und mit einem Werk der 1952 geborenen, seit langem in Paris wohnenden Kaija Saariaho.

"Lovisa" ist wiederum ein frühes Klaviertrio von Sibelius überschrieben. Lovisa ist ein kleiner Ort an der Küste des Finnischen Meerbusens – dort besaß die Familie Sibelius ein malerisches Holzhaus. In diesem hat Sibelius gemeinsam mit seiner Mutter und den Geschwistern die Sommerferien seiner Kindheit und Jugend verbracht. Die dort entstandene Kammermusik ist Ausdruck familiärer Geselligkeit und großer Hoffnung auf eine Zukunft als Künstler.

Die vom estnisch-amerikanischen Dirigenten Kristjan Järvi gegründete und geleitete "Ostsee-Jugendphilharmonie" gastierte wiederum im Kraftwerk Peenemünde mit einem spannenden und ambitionierten Programm - neben einem nie zu hörenden kleinen Orchesterstück über die Faröer-Inseln von Carl Nielsen stand die Uraufführung eines Klavierkonzerts des finnischen Komponisten und Jazz-Percussionisten Severi Pyysalo auf dem Programm. 

 

Usedomer Musikfestival 2015

Evangelische Kirche Benz

Aufzeichnung vom 21. September 2015

 

Jean Sibelius

Klaviertrio C-Dur "Lovisa"

 

Kaija Saariaho

Klaviertrio "Light and Matter"

 

Toivo Kuula

Klaviertrio A-Dur op. 7

 

Boulanger Trio:

Birgit Erz, Violine

Ilona Kindt, Violoncello

Karla Haltenwanger, Klavier

 

Kraftwerk des Museums Peenemünde

Aufzeichnung vom 19. September 2015

 

Carl Nielsen

"Eine Fantasiereise zu den Färöern" - Rhapsodische Ouvertüre

 

Severi Pyysalo

"Green" - Konzert für Klavier und Orchester

 

Pauli Kari, Klavier

Baltic Sea Youth Philharmonic

Leitung: Kristjan Järvi

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur