Samstag, 25.09.2021
 

Interview / Archiv | Beitrag vom 02.09.2014

Uber-Prozess"Der Wettbewerb nutzt allen"

Wirtschaftsethiker Christoph Lütge plädiert für Gesetzesänderung statt Uber-Verbot

Moderation: Katja Schlesinger und Frank Meyer

Die Handy-Apps "Uber" und "Taxi Berlin" sind am 11.06.2014 auf einem Smartphone in Berlin zu sehen. (dpa / picture-alliance / Jörg Carstensen)
Bis auf weiteres in Deutschland verboten: der Fahrdienstleister Uber (dpa / picture-alliance / Jörg Carstensen)

Per einstweiliger Verfügung hat das Landgericht Frankfurt die Aktivitäten des Fahrdienstleisters Uber in Deutschland gestoppt. Der Wirtschaftsethiker Christoph Lütge fordert stattdessen eine Änderung des deutschen Personenbeförderungsgesetzes. Eine Branche dauerhaft gegen Wettbewerb abzuschotten, sei nicht nur "ineffizient", sondern auch "unethisch".

"Der Wettbewerb nutzt allen", sagte Lütge. Er erhöhe den Druck auf die Anbieter, Service-Qualität zu gewährleisten und die Preise auf einem vernünftigen Niveau zu halten. Damit stehe der Wettbewerb auch im "Dienste ethischer Anliegen."

Rahmenbedingungen anpassen

Der Münchner Wirtschaftsethiker kritisierte, dass wie vor der Einführung des Car-Sharings und der Liberalisierung des Krankentransportwesens Sicherheitsargumente dazu benutzt würden, Wettbewerb zu verhindern. Auch gebe es Mittel und Wege zu überprüfen, ob die Steuerpflicht eingehalten werde, ohne gleich zu sagen, "wir verhindern diesen Wettbewerber oder dieses neue Geschäftsmodell über die Apps".

Notwendig ist Lütge zufolge insofern eine Änderung des Personenbeförderungsgesetzes: "Wir müssen es an die veränderten Rahmenbedingungen anpassen, wie wir es mit vielen anderen Regelungen auch getan haben."

Weiterführende Information

Fahrdienst Uber - Vorwurf des unlauteren Wettbewerbs (Deutschlandfunk, Aktuell, 02.09.2014)

Mitfahr-Portale - Taxifahrer bangen um ihr Geschäft (Deutschlandfunk, Wirtschaft und Gesellschaft, 11.06.2014)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur