Seit 20:03 Uhr Konzert

Donnerstag, 18.07.2019
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Kompressor | Beitrag vom 10.12.2018

tumblr künftig ohne Nacktbilder"Plattform für Selbstausdruck und Selbstidentifikation"

Claudio Rimmele im Gespräch mit Gesa Ufer

Podcast abonnieren
Screenshot der Ergebnisse einer Google-Bildersuche mit den Stichworten "tumblr naked": mehrere Reihen mit kleinen Bildern, auf denen nackte Personen zu sehen sind - mit Weichzeichner unkenntnlich gemacht (google.de)
Screenshot der Ergebnisse einer Google-Bildersuche mit den Stichworten "tumblr naked" (google.de)

tumblr hat angekündigt, "Erwachsenen-Inhalte" in Kürze herauszufiltern. Dafür hagelt es reichlich Kritik, vor allem aus der schwul-lesbischen Community. Für Claudio Rimmele von "I heart Berlin" ist der Schritt einer konservativen Entwicklung in den USA geschuldet.

Der Reiz der Socialmedia-Plattform tumblr besteht wahrscheinlich im bunten Durcheinander von lustigen Bildchen, Animes, Mode, Body Positivy, aber auch Sexdarstellungen. Es gehört zu den wenigen sozialen Medien, in denen Nacktheit nicht zensiert wurde.

Damit dürfte es bald vorbei sein: Ab 17. Dezember werden "Erwachsenen-Inhalte" auf der Plattform herausgefiltert und dann nur noch auf dem eigenen Profil sichtbar sein. Das hat der Bloggerdienst, den es seit elf Jahren gibt, vor einigen Tagen bekannt gegeben. Seitdem reißt Kritik an diesem Schritt nicht ab - vor allem aus der schwul-lesbischen Community.

Hintergrund für tumblrs Schritt sei die politische Situation in den USA, sagt Claudio Rimmele vom Lifestyle- und Kunst-Blog "I Heart Berlin" im Deutschlandfunk Kultur. Rimmele ist außerdem Kurator der Ausstellung "Uncensored Berlin" in der Berliner Blogfabrik, die noch bis Dienstag läuft. Dort sind auch Fotografien und Darstellungen des menschlichen Körpers zu sehen, die häufig zensiert oder aus sozialen Medien ausgeschlossen werden.

Der amerikanische Raum sei seit der Trump-Wahl und den Entwicklungen im Silicon Valley viel konservativer geworden als vor zehn Jahren, so Rimmele. 

"Die sozialen Medien gehören mittlerweile zur Alltagskommunikation für jeden. Das führt in einem - sagen wir mal - sehr christlich-religiös geprägten Amerika auf einmal auch zu neuen Standards in digitalen sozialen Medien."

Popkulturelle, ästhetische Bildwelten geprägt

Es sei nicht zu kritisieren, dass tumblr angesichts von pornografischem Material mit Minderjährigen auf der Plattform den Kinder- und Jugendschutz ernster nimmt als die Kunstfreiheit. Aber es gehe um etwas anderes. Algorithmen, die bereits angewandt würden, könnten unterscheiden, ob eine Brust bedeckt oder die Brustwarze zu sehen sei. Er könne sich vorstellen, dass ein Algorithmus durchaus unterscheiden kann zwischen kinderpornografischem Material und Material, das Erwachsene freiwillig zur Verfügung stellen.

Es handle sich aber um eine Geldfrage. "Und ich kann mir vorstellen, dass mittlerweile tumblr auch schauen muss, mit welchen Investoren, mit welchen Plattformen sie Kollaborationen eingehen." Dabei spiele die konservative Entwicklung in Amerika sicherlich eine Rolle.

Das Besondere an tumblr sei, dass auf dort Fotografen, Künstler oder Designer einem großen Markt Arbeiten zeigen konnten, die bis dahin unbekannt waren, erklärt Rimmele. Dadurch hätten sich auch gewisse Bildwelten verbreitet und gewisse jugendliche, popkulturelle, ästhetische Ansprüche geprägt.

"Das war auch im Bereich Feminismus, auch in der LGBTQ-Szene eine Plattform, auf der auch eine Form des Selbstausdrucks, der Selbstidentifikation stattfinden konnte."

(abr)

Mehr zum Thema

Breitband Sendungsüberblick - Algorithmisch Benachteiligte?
(Deutschlandfunk Kultur, Breitband, 10.11.2018)

Daten und Demokratie - Internetkonzerne unter verschärfter Beobachtung
(Deutschlandfunk, Hintergrund, 25.06.2018)

Erzählen in Sozialen Medien - "Eine Selfiegesellschaft ohne Selbsterkenntnis"
(Deutschlandfunk, Kulturfragen, 04.02.2018)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur