Freitag, 07.08.2020
 

Plus Eins | Beitrag vom 31.01.2020

Trennt EuchWenn Freundschaft zum Ballast wird

Moderation: Caro Korneli

Beitrag hören Podcast abonnieren
Zwei Frauen stehen Rücken an Rücken aneinander gelehnt in dunkler Umgebung. (Eyeem / Anna Kubasheva)
Muss man mit Freunden Schluss machen wie in einer Beziehung? (Eyeem / Anna Kubasheva)

Drei Geschichten und ein Gast: Martin Keß weiß, wann man Freundschaften beenden muss. Thilo Mischke bereist als Reporter die gefährlichsten Orte der Welt, würde aber nie Achterbahn fahren. Und Barbara Kohout verlässt nach 60 Jahren die Zeugen Jehovas.

Die lieben Menschen um uns herum machen einen großen Teil unseres Lebens aus. In dieser Ausgabe von "Plus Eins" gehen wir dahin, wo Freundschaft und Familie weh tun.

Barbara Kohout hatte keine Wahl: Als sie sich gegen die Zeugen Jehovas entscheidet, wird sie als "Abtrünnige" aus der Glaubensgemeinschaft ausgeschlossen. Mit 70 Jahren verliert sie einen großen Teil ihrer Familie und Freunde. Ihre Geschwister und ihre Mutter brechen den Kontakt ab, Bekannte wechseln die Straßenseite, wenn sie ihnen begegnet. Barbara Kohout und ihr Mann werden sozial isoliert. Und fangen ein neues Leben an.

Heute, mit 81 Jahren, kann sie wieder ohne Groll am Königreichssaal der Zeugen Jehovas vorbei gehen: "Ich finde das jetzt schon als Geschenk, dass ich denken darf. Dass das kein Verbot ist, dass ich nicht gehorchen muss. Ich bin jetzt ich." Mittlerweile hält die Aussteigerin Vorträge, um ihre Erfahrungen bei den Zeugen Jehovas zu teilen. Barbara Kohout sagt: "Es hatte einen Sinn und diesen Sinn nutze ich."

Manche Freunde bleiben ein Leben lang. Andere haben sich irgendwann überlebt und "gehören auf den Müllhaufen der persönlichen Geschichte", findet unser Mann für Beziehungsfragen, Martin Keß. Nur: Wie sage ich’s meinem Gegenüber? Muss man mit Freunden überhaupt Schluss machen wie mit einer Beziehung? In "Frag Martin" dreht sich alles darum, wie man elegant das Ende einer Freundschaft besiegelt.

Außerdem in dieser "Plus Eins": Glückliche Kindheit und Adrenalin. Unser Lieblingsgast, der Autor und TV-Moderator Thilo Mischke, hat zwar Angst vor Gespenstern, riskiert aber für seine Sendung "Uncovered" regelmäßig sein Leben. Dass er sich in Kabul auf die Spur des Heroins macht oder unbedingt in Wuhan dem Ursprung des Corona-Virus nachspüren möchte, macht in erster Linie seinen Eltern Angst. Die seien allerdings auch Schuld an seiner Lust am Risiko, mutmaßt Thilo Mischke: Wäre er bei den "ersten Helikopter-Eltern der DDR" nicht so behütet aufgewachsen, müsste er die Abenteuer jetzt nicht nachholen.

Weitere Ausgaben von Plus Eins

Über Routinen - Macht Alltag wirklich die Liebe kaputt?
(Deutschlandfunk Kultur, Plus Eins, 24.01.2020)

Ein höchst sympathischer Fälscher - Krimineller Betrüger oder Robin Hood?
(Deutschlandfunk Kultur, Plus Eins, 17.01.2020)

Wenn die Liebe in die Sackgasse führt - Kein Vertrauen mehr. Nie wieder!
(Deutschlandfunk Kultur, Plus Eins, 10.01.2020)

April 2020
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur