Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Dienstag, 20.08.2019
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Konzert / Archiv | Beitrag vom 27.10.2017

Ton Koopman dirigiert die Berliner PhilharmonikerUnausschöpfbar: Bachs h-moll-Messe

Live aus der Philharmonie Berlin

Der niederländische Dirigent Ton Koopman zu Gast im Leipziger Gewandhausorchester. (picture alliance / dpa / Wolfgang Kluge)
Der niederländische Dirigent Ton Koopman (picture alliance / dpa / Wolfgang Kluge)

Ton Koopman ist als Dirigent, Organist und Cembalist oft mit Bach konfrontiert; doch die h-moll-Messe – unausschöpfbar und immer wieder neue Zugänge öffnend – bleibt für ihn auch nach einem fast 50-jährigen Musikerleben etwas Einmaliges abseits jeder Routine.

So liegt Koopmans bisher einzige CD-Einspielung des Werkes schon über 20 Jahre zurück, und man darf davon ausgehen, dass seine heutige Sicht auf die "Hohe Messe" eine ziemlich andere geworden ist – vor allem durch das zwischenzeitlich abgeschlossene Riesenprojekt der Aufnahme sämtlicher Bach-Kantaten.

Doch während er dort wie bei seiner 1994er Mess-Aufnahme mit seinen Amsterdamer Stamm-Klangkörpern arbeitete, sind diesmal der RIAS Kammerchor und die Berliner Philharmoniker seine Partner. Für das Weltspitzenorchester, das anders als Koopmans Hausensembles mit modernen Instrumenten arbeitet und dessen Kernrepertoire sonst eher bei der reifen Wiener Klassik einsetzt, ist das ebenfalls ein Gang in selten betretene Reviere: eine in vieler Hinsicht spannende Konstellation, die für den 74-jährigen Holländer vielleicht sogar einen gewissen Experimentalcharakter dafür hat, wieweit sich seine Klangideen mit einem derart profilierten und eigengeprägten Ensemble umsetzen lassen. Und nicht zuletzt dürfte es auch unter zeitgeschichtlichen Aspekten kein Zufall, sondern eine bewusste Aussage sein, dass man sich hier nur wenige Tage vor dem großen Reformationsjubiläum bei Bachs ökumenisch geprägter Messe trifft – einem Werk, das nicht nur musikalisch, sondern auch geistig weit über jede einengende Dogmatik hinausreicht.


Live aus der Philharmonie Berlin


Johann Sebastian Bach

Messe h-Moll BWV 232


Christina Landshamer, Sopran

Wiebke Lehmkuhl, Alt

Tilman Lichdi, Tenor

Klaus Mertens, Bass

RIAS Kammerchor

Berliner Philharmoniker

Leitung: Ton Koopman


Surround Sound - Dolby Digital 5.1

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur