Seit 05:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 22.01.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Interview | Beitrag vom 26.11.2019

Tina Turner wird 80Simply the best

Karl Bruckmaier im Gespräch mit Liane von Billerbeck

Beitrag hören Podcast abonnieren
Porträt der singenden Tina Turner mit Mikrofon   (dpa)
Tina Turner bei ihrer Abschiedstournee im Juli 2000 in München. Vor mehr als 70.000 Fans im Olympia-Stadion sang die damals 60 Jahre alte Rock-Ikone Stücke aus allen Stationen ihrer Karriere. (dpa)

Die Fans lieben sie, vielen gilt sie als Rock-Ikone: Tina Turner wird heute 80 Jahre alt. Dass sie fast jeder kennt, liegt an ihrer Omnipräsenz in den 80er-Jahren, sagt der Musikkritiker Karl Bruckmaier. Damals habe sie sich neu erfunden.

Man müsse Tina Turner verschiedene Leistungen "hoch anrechnen", findet der Musikkritiker Karl Bruckmaier. Dazu zählt er, wie sie in der Frühphase ihres Erfolgs unter der "Knute" des Rock-Miterfinders Ike Turner auftrat: als "Arbeitstier vom Lande", das auf der Bühne stand und "alles niedermachte".

Ike Turner habe damals aus ihr eine Art "Sexmonster" geformt: "Ich glaube, das war eine große Fälschung - aber das ist ja auch immer großartige Popmusik, wenn eine Fälschung funktioniert." Beide seien die ersten gewesen, die versuchten, "den weißen Teenager-Markt zu erobern". Der berühmte Titel "River Deep, Mountain High" sei damals in Europa ein Riesen-Erfolg gewesen, in Amerika indes total gefloppt. 

Comeback nach Trennung von Ike Turner

Nach der Trennung von ihrem gewalttätigen Mann sei Tina Turner in den frühen 80er-Jahren ein Comeback gelungen - eine "großartige Geschichte", wie Bruckmaier findet. Das Managament hatte ihr bestenfalls eine Las-Vegas-Karriere in Aussicht gestellt, aber: "Hier erfindet sich eine schwarze Frau mit Mitte 40 ganz neu und erobert die Welt nochmal für sich."

Sie habe gezeigt: "Hier kann eine selbstbestimmte Frau einfach die Dinge selber in die Hand nehmen und so gestalten, wie sie es möchte."

Tina Turners Erfolg erklärt der Autor des Buches "The Story of Pop" so: "Ihre Art, Funk und Rock zusammenzubringen, in eine Art 'adult contemporary music' zu verwandeln - in eine zeitgenössische Musik für Erwachsene - dem konnte man in den 80er-Jahren nicht mehr entkommen." 

(bth)

Mehr zum Thema

Tina Turners Autobiografie "My Love Story" - Überlebensgeschichte eines Superstars
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 18.10.2018)

Nutbush in Tennessee - Tina Turners alte Schule wird zum Pilgerort
(Deutschlandfunk Kultur, Weltzeit, 11.01.2016)

Tina Turner - Die Queen of Rock im Ruhestand
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 26.11.2014)

Interview

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur