Seit 11:05 Uhr Lesart
Samstag, 15.05.2021
 
Seit 11:05 Uhr Lesart

Konzert / Archiv | Beitrag vom 11.04.2021

Thüringer Bach-WochenDas Leben als eine Schiffsreise

Moderation: Bettina Schmidt

Christoph Prégardien hat die Ellenbogen auf einen Tisch gelehnt und die Hände dabei in der Höhe, direkt neben seinem Gesicht, während er den ernsten Blick zur Seite wendet. (Christoph Prégardien / Marco Borggreve)
Musikalische Früherziehung: Christoph Prégardiens Leidenschaft für den Gesang wurde im Chor bei den Limburger Domsingknaben geweckt. (Christoph Prégardien / Marco Borggreve)

Weimar war für Johann Sebastian Bach eine wichtige Lebensstation. In der Herder-Kirche wurden nun einige seiner Violinkonzerte und Kantaten gespielt. Mit dabei sind Christoph Prégardien und "Le Concert Lorrain".

Bevor Johann Sebastian Bach in Weimar tätig wurde, war er etliche Jahre im Köthener Schloss beschäftigt. Diese Zeit beschrieb der Musiker später als seine glücklichste. Denn hier diente er einem musikenthusiastischen Herrscher, der sogar Patenschaften für die Kinder Bachs übernahm.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

Aus dieser unbeschwerten Zeit stammt unter anderem das Violinkonzert a-Moll BWV 1041 und das in E-Dur BWV 1042. Diese wurden unter anderem bei dem Konzert Anfang April 2021 in der Herder-Kirche in Weimar aufgeführt. Solistin des Abends war Leila Schayegh, die mit dem Ensemble "Le Concert Lorrain" spielte.

Eine Frau mit kurzen, dunklen Haaren und dunklem, ärmellosen Kleid steht vor einem weißen Hintergrunde und hält ihre barocke Violine vor dem Brustkorb. (Leila Schayegh / Marco Borggreve)Leila Schayegh wechselte nach ihrem ersten Studium von der Geige auf die barocke Variante für ihr zweites Studium. (Leila Schayegh / Marco Borggreve)

Zwei Solokantaten bot Christoph Prégardien. Bei der ersten handelt es sich um die sogenannte Kreuzstabkantate, die Bach 1726 in Leipzig komponierte. In ihr wird -wie so oft damals - das Gleichnis vom Leben als Schifffahrt thematisiert. Musikalisch verweist Bach auf die Seereise mitsamt den dazugehörigen Wellenbewegungen. 

Die Kantate "Ich habe genug" ist für das Fest Mariä Lichtmess komponiert, das Anfang Februar begangen wird. Entstanden ist die Kantate in Leipzig, hat aber einige frühere, erneut herangezogene Anteile. Als Zugabe präsentierten die Musiker noch einige Ausschnitte aus der Matthäus-Passion.

Aufzeichnung vom 08. April 2021 in der Herder-Kirche St. Peter und Paul in Weimar

Johann Sebastian Bach

Sinfonia für 2 Oboen, Fagott, Streicher und Basso continuo BWV 42

Kantate "Ich will den Kreuzstab gerne tragen" BWV 56

Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo a-Moll BWV 1041

Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo E-Dur BWV 1042

Kantate "Ich habe genug" BWV 82

Matthäus-Passion BWV 244:
Nr. 64. Rezitativ "Am Abend, da es kühle ward"
Nr. 65. Arie "Mache dich mein Herze rein"
Nr. 42. Arie "Gebt mir meinen Jesum wieder"

Christoph Prégardien, Bariton
Leila Schayegh, Solo-Violinistin und Konzertmeisterin
Le Concert Lorrain
Stephan Schultz, Violoncello und Leitung

Mehr zum Thema

"Les Passions de l'Ame" in Bern - Bachs Orchestersuiten an einem Abend
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 8.4.2021)

Ferruccio Busonis Bach-Bearbeitungen - "Johann Sebastian doppelt gefiltert"
(Deutschlandfunk Kultur, Interpretationen, 27.12.2020)

Die Kantate "Gott ist mein König" von Johann Sebastian Bach - Durchbruch eines Genies
(Deutschlandfunk Kultur, Interpretationen, 28.7.2019)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur