Seit 00:05 Uhr Klangkunst

Freitag, 28.02.2020
 
Seit 00:05 Uhr Klangkunst

Zeitreisen / Archiv | Beitrag vom 18.09.2013

Technik als Bedrohung?

Über alte und neue Maschinenstürmer

Von Christian Möller

Roboter - Bedrohung oder Hilfsmittel? (Melanie Hofmann)
Roboter - Bedrohung oder Hilfsmittel? (Melanie Hofmann)

In den Jahren 1811 bis 1812 drangen englische Arbeiter in Fabriken ein und zerschlugen Papier-, Web- und Spinnmaschinen. Die Zerstörung der Maschinen war ein Aufbegehren im Kampf gegen drohende Arbeitslosigkeit, gegen Lohnkürzungen und für die eigene Standesehre. Denn Handarbeit wurde durch Maschinenarbeit ersetzt - vor allem in der Textilbranche.

Heute halten viele diese so genannten Maschinenstürmer für rückständige Technikfeinde. Und so wurde der Begriff auch oft verwendet, wenn es darum ging, eine Skepsis gegenüber technischen Entwicklungen auszudrücken. Eine Fehlinterpretation, denn der historischen Bewegung ging es gerade darum, die Kontrolle über die Technologie in ihrer Arbeits- und Lebenswelt zurückzugewinnen.

Manuskript zur Sendung als PDF und im barrierefreien Textformat

Zeitreisen

GesellschaftFlaneure der Aufmerksamkeit
Er liebt den Boulevard und die große Pose. Julian F.M. Stoeckel auf dem Kurfürstendamm in Berlin. (Tim Wiese)

Was zeichnet Prominenz aus? Warum gilt sie als so erstrebenswert und ermöglichen die neuen Medien tatsächlich jedem 15 Minuten Berühmtheit, wie es Andy Warhol einst prognostiziert hat?Mehr

Kultivierte NaturDie Welt im Kleinen retten
Jemand begießt Salatpflanzen mit Wasser. (picture alliance / dpa)

Seit einigen Jahren sprechen viele von einer Renaissance des Gartens. Landzeitschriften und Gartenbücher erreichen hohe Auflagen. Dabei ist das eigentlich kein neuer Trend: Auch im letzten Jahrhundert stand Gartenarbeit hoch im Kurs.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur