Seit 17:30 Uhr Kulturnachrichten
Freitag, 24.09.2021
 
Seit 17:30 Uhr Kulturnachrichten

Studio 9 | Beitrag vom 19.08.2020

"Stufen" von Hermann HesseEin Gedicht, das für viele vertraut klingt

Von Franziska Pietsch

Ein digital koloriertes Schwarz-Weiß-Foto ziegt Hermann Hesse in der Casa Camuzzi (picture alliance / akg-image)
Hermann Hesse in der Casa Camuzzi: Franziska Pietsch war schon als junges Mädchen von seinem Gedicht "Stufen" fasziniert. (picture alliance / akg-image)

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne": Dieser Vers aus „Stufen“, einem der bekanntesten Gedichte des Schriftstellers Hermann Hesse, ist in die Alltagssprache eingegangen.

Franziska Pietsch ist Geigerin und spielt vor allem Kammermusik. Schon als junges Mädchen hat sie das Gedicht "Stufen" von Hermann Hesse besonders fasziniert. 

Stufen 

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf‘ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden…
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

(4. Mai 1941)

Hermann Hesse: Sämtliche Gedichte in einem Band
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1995

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

Weitere Beiträge über Lyrik

Lyrik lesen - Auf einer Seite die ganze Welt
(Deutschlandfunk Kultur, Literatur, 16.8.2020)

Lyrik als Beruf - Poetische Dienstleistungen sind durchaus gefragt
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 1.8.2020)

Telefon statt Bühne - Bei Anruf Lyrik
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 24.5.2020)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur