Seit 05:05 Uhr Studio 9
Donnerstag, 26.11.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Fazit / Archiv | Beitrag vom 15.07.2013

Stress mit der Justiz

Rapper Bushido empört die Republik

Podcast abonnieren
Der Rap-Sänger Bushido muss mit juristischen Konsequenzen rechnen. (AP Archiv)
Der Rap-Sänger Bushido muss mit juristischen Konsequenzen rechnen. (AP Archiv)

Gewaltverherrlichend, schwulenfeindlich, frauenverachtend: Die verbalen Ausfälle Bushidos beschäftigen vermutlich bald die Gerichte. Es scheint, als habe es der Rapper mit den Provokationen in seinem neuen Titel "Stress ohne Grund" zu weit getrieben.

Über Bushido, Rap und die Grenzen von Gesetz und gutem Geschmack haben wir mit dem Musikjournalisten Daniel Köhler gesprochen.

Das vollständige Gespräch können Sie im Radiofeuilleton nachlesen.

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsStillose Stilkritik
Annalena Baerbock, die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, und Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, sitzen beim digitalen Bundesparteitag der Grünen gemeinsam im sogenannten Wohnzimmer.  (picture alliance/ dpa/ Kay Nietfeld)

Die "FAZ" hat am digitalen Parteitag der Grünen etwas auszusetzen: Sie stört die "unruhig wirkende Wischtechnik der Wände in Kotbraun". Was das Bühnenbild des Parteitags aber mit "Ostberliner WGs" zu tun haben soll, lässt sie leider unbeantwortet.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur