Städtetag fordert Sonntagsöffnung von Bibliotheken

    Im Lesesaal einer Bibliothek:
    Im Lesesaal einer Bibliothek: Zugang zu Büchern - Zugang zu Wissen © EyeEm / Yusun Chung
    04.12.2023
    Der Deutsche Städtetag hat die Bundesregierung dazu aufgefordert, dass öffentliche Bibliotheken auch an Sonntagen öffnen dürfen. Öffentliche Büchereien seien die am stärksten genutzten Bildungs- und Kultureinrichtungen in den Städten, aber gleichzeitig fast die einzigen, die sonntags nicht öffnen dürften, sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy den Zeitungen der Funke Mediengruppe: Die Städte sollten künftig selbst entscheiden können, ob und wie oft sie ihre Büchereien sonntags öffnen. Die Sonntagsöffnung von öffentlichen Bibliotheken wäre eine Maßnahme, die den Bund keinen Cent kostet und gleichzeitig Bildung, Kultur und Innenstadtentwicklung fördert, so Dedy weiter. Er verweist dabei darauf, dass etwa Theater oder Museen auch an Sonn- und Feiertagen öffnen dürfen. In Nordrhein-Westfalen hatte im Juni ein Gericht entschieden, dass öffentliche Bibliotheken im Land auch an Sonn- und Feiertagen öffnen dürfen. Die Gewerkschaft Verdi hatte gegen allerdings eine entsprechende Verordnung des Landes geklagt.