Seit 03:05 Uhr Tonart
Samstag, 28.11.2020
 
Seit 03:05 Uhr Tonart

Konzert / Archiv | Beitrag vom 23.04.2020

Spontankonzert vom Heidelberger FrühlingLiebesgrüße nach Festivalabsage

Moderation: Carola Malter

Die Sängern steht strahlend lächelnd mit offenem Haar vor einer Wand. (Theresa Pilsl / Álfheiður Erla Guðmundsdóttir)
Festivalgast im Radio: Theresa Pilsl verlegte ihren Liederabend mit Pianist Jonathan Ware vom Heidelberger Frühling zu Deutschlandfunk Kultur. (Theresa Pilsl / Álfheiður Erla Guðmundsdóttir)

Kleine Geschenke geben Zuversicht in Krisenzeiten. Die Sopranistin Theresa Pilsl und der Pianist Jonathan Ware bringen Geschenke zu Gehör, die Robert Schumann seiner Frau Clara machte. Nach Absage des Heidelberger Frühlings tritt das Duo im Radio auf.

Der Heidelberger Frühling ist eines der renommiertesten Festivals klassischer Musik in Deutschland. Dieses Jahr kann es wegen der Coronapandemie allerdings nicht am vertrauten Ort stattfinden, sondern nur im digitalen Raum. Im Spontankonzert von Deutschlandfunk Kultur sind nun eine Sopranistin und ein Pianist live zu erleben, die dem Festival und seiner Akademie seit Jahren eng verbunden sind: Theresa Pilsl und Jonathan Ware.

Liederabend mit kleinen Aufmerksamkeiten

"Geschenke" ist das Thema des Liederabends, den Theresa Pilsl und Jonathan Ware in unserem Spontankonzert präsentieren. In Zeiten der Coronakrise bekommen Geschenke für viele Menschen einen neuen Stellenwert. Es sind die kleinen täglichen Aufmerksamkeiten, Grüße und vielleicht auch wieder handgeschriebenen Zeilen, die uns innehalten lassen, Mut und Zuversicht vermitteln und Menschen über die verordnete Distanz hinweg enger zueinander bringen.

Der Komponist Robert Schumann steht neben seiner Ehefrau, der Pianistin und Komponistin Clara Schumann, sie sitzt am Klavier, er schaut sie an, sie schaut beiseite und scheint den Klängen nachzulauschen. (imago images / Leemage)Gemeinsame Leidenschaft: Robert Schumann und seine Ehefrau Clara im Musikzimmer. (imago images / Leemage)

In den Liedern von Richard Strauss sowie Robert und Clara Schumann werden Geschichten erzählt, die das Leben glücklich bereichern können: Natürlich geht es um die Liebe, um Treue und Aufrichtigkeit, aber auch um das erste Grün in der Natur und Erinnerungen, die nie verblassen.

Hochzeitsgeschenk für Clara Schumann

Robert Schumann machte seiner jungen Braut zur Hochzeit im September 1840 ein Geschenk in 26 Teilen: "Myrthen". Die Liedersammlung  war ein inniges Zeichen an Clara, aber nach den langen Kämpfen und Rechtsstreitigkeiten mit Friedrich Wieck um diese Ehe waren die Lieder auch ein sichtbares Signal in die Gesellschaft. Lieder aus dem Opus 25 sind der Rahmen dieses Liederabends.

Ein Mann steht mit verschränkten Armen an eine Säule einer Arkade gelehnt und lächelt. (Jonathan Ware / Kaupo Kikkas)Der Pianist Jonathan Ware ist schon viele Jahre Berliner. (Jonathan Ware / Kaupo Kikkas)

Die Sopranistin Theresa Pilsl wurde 1992 in Passau geboren. Ihr Studium hat sie an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" absolviert. Parallel zum Gesang studierte sie Humanmedizin an der Berliner Charité.

Eine junge Frau schaut über ihre Schulter, im Vordergrund ein großes Mikrophon. (deutschlandradio / Cornelia de Reese)Die Mikrophone sind gerichtet - Theresa Pilsl freut sich auf das Spontankonzert. (deutschlandradio / Cornelia de Reese)

Die Sängerin erhielt zahlreiche Wettbewerbspreise. Seit 2018 ist sie Stipendiatin von "Yehudi Menuhin Live Music Now" in Berlin. Neben der Oper gehört ihre große Liebe dem Liedgesang.

Pilsl und Ware: ein erfahrenes Duo

Der Pianist Jonathan Ware stammt aus Texas. Seine Ausbildung erhielt er an der Eastman School of Music in Rochester, der Juilliard School in New York und der Berliner Hochschule für Musik "Hanns Eisler". Er gewann renommierte Musikwettbewerbe, so etwa 2014 mit Ludwig Mittelhammer den Liedwettbewerb der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart. Jonathan Ware unterrichtet an der Eisler-Musikhochschule und der Barenboim-Said Akademie in Berlin. 

Eine junge Frau steht an einem Notenständer, hinter hier der Piansit am Flügel sitzend. (deutschlandradio / Cornelia de Reese)Theresa Pilsl und Jonathan Ware in der Jesus Christus Kirche Berlin. (deutschlandradio / Cornelia de Reese)

Mit Carola Malter sprechen Sie über ihr Kennenlernen, ihre jetzige Situation und ihr Programm:

"Geschenke" - Lieder von Robert und Clara Schumann und Richard Strauss
Live aus der Jesus-Christus-Kirche Berlin Dahlem 

Robert Schumann (Friedrich Rückert)
Widmung op. 25, Nr. 1

Richard Strauss  (Achim von Arnim)
Einerlei op. 69, Nr. 3

Robert Schumann (Friedrich Rückert)
Lied der Braut I/II op. 25, Nr. 11/ Nr. 12

Robert Schumann (Julius Mosen)
Nussbaum op. 25, Nr. 3

Richard Strauss (G. F. Klopstock)
Das Rosenband op. 36, Nr. 1

Clara Schumann (Friedrich Rückert)
Er ist gekommen in Sturm und Regen op. 37, Nr. 2

Clara Schumann (Friedrich Rückert)
Ich hab in deinem Auge op.13, Nr. 5

Robert Schumann (Friedrich Rückert)
Aus den östlichen Rosen op. 25, Nr. 25                  

Clara Schumann (Friedrich Rückert)
Aus Liebesfrühling op. 37:
Nr. 11: Warum willst du and‘re fragen
Nr. 4:  Liebst du um Schönheit aus

Clara Schumann (Heinrich Heine)
Sie liebten sich beide op. 13, Nr. 2

Richard Strauss (Hermann von Gilm)
Allerseelen op. 10, Nr. 8

Clara Schumann (Heinrich Heine)
Loreley

Robert Schumann (Karl Julius Körner)
Aus den hebräischen Gesängen op. 25, Nr. 15

Clara Schumann (Heinrich Heine)
Ich stand in dunklen Träumen op. 13, Nr. 1

Clara Schumann (Emanuel Geibel)
Liebeszauber op. 13, Nr. 3

Richard Strauss (Hermann von Gilm zu Rosenberg)
8 Gedichte "Letzte Blätter":
Die Nacht op. 10, Nr. 3  

Clara Schumann (Friedrich Rückert)
Die gute Nacht                                

Robert Schumann (Friedrich Rückert)
Zum Schluss op. 25, Nr. 26   

Richard Strauss
Vier Lieder op. 27 (1894)                                          

Theresa Pilsl, Sopran
Jonathan Ware, Klavier

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur